Wieder Elternalarm in Münster

03.07.2007, 10:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Aller guten Dinge sind drei! Gemäß diesem bewährten Motto gehen die acht Hochschulen, die Stadt Münster und weitere Partner mit einem bewährten Konzept und neuen Themen in die dritte Runde der Aktion "Elternalarm". Als Hauptsponsor ist erneut die Sparda-Bank mit von der Partie.


Dieses Mal heißt es vom 2. bis zum 4. November: Mama und Papa ante Portas! Die Eltern von fast 50.000 Studierenden sind wieder eingeladen, Münster als Stadt von Wissenschaft und Lebensart aus der Perspektive ihrer Kinder kennen zu lernen. Das Besuchswochenende der besonderen Art will den Ruf der Hochschulstadt im härter werdenden Standortwettbewerb stärken und Münster als Stadt von Wissenschaft und Lebensart bundesweit publik machen.


Da die Eltern bei der Studienfinanzierung und auch bei der Wahl des Studienortes ein gehöriges Wort mitzureden haben, gibt sich Münster alle erdenkliche Mühe, ihnen ein beeindruckendes Wochenende zu bereiten. Fast schon Tradition hat mittlerweile die Abfolge der Programmbausteine: Dazu gehören die Eröffnungsshow am Freitagnachmittag, die Elternuni mit lehrreichen und amüsanten Vorlesungen, der Tag der Hochschulkultur mit Kunst, Literatur und Musik, Stadtführungen zu Münsters Geschichte und Gegenwart am Samstag und der abschließende Mensabrunch am Sonntagvormittag. Ein Elternausweis bietet auch in diesem Jahr wieder ermäßigten Eintritt für zahlreiche Kulturveranstaltungen, Kino- und Theaterprogramme sowie freie Fahrt in Münsters Stadtbussen.


Neue Schwerpunkte und Themen machen das Elternalarm-Programm auch für "Wiederholungstäter" interessant: Im Mittelpunkt steht diesmal das Thema Miete, zu dem zahlreiche Aktionen geplant sind: Zum Beispiel ein "Tag der offenen Tür" im Studentenwohnheim, die Präsentation des Projekts "Wohnen für Hilfe" und eine vom Senatsausschuss für Kunst- und Kultur organisierte Vortragsreihe, bei der Fachleute in informativ-lockerer Form über Aspekte des studentischen Wohnens referieren.


In literarischer Form mit dem Thema Miete beschäftigt sich ein Kurzgeschichten- und Hörspielwettbewerb, der für studentische Mietgeschichten ausgelobt wird. Alle aktuellen und ehemaligen Studierenden der münsterschen Hochschulen können daran
teilnehmen. Einsendeschluss ist der 30.September 2007. Auf die Gewinner warten Preisgelder in Höhe von 6.000 Euro - gestiftet von der Sparda-Bank, der Universität Münster, dem Kulturamt der Stadt Münster sowie der Wohn- und Stadtbau Münster. Die Siegerehrung findet am 3. November im Landesmuseum beim Tag der Hochschulkultur statt. Hier wird auch das Buch "Familiengeschichte(n) zwischen gestern und morgen" vorgestellt, in dem münstersche Studierende in 33 Einzelbeiträgen ihre Familiengeschichte beschreiben. Betreut wird das Projekt von der Germanistin Prof. Dr. Cornelia Blasberg.


Zu weiteren Highlights des Elternalarm-Wochenendes dürfte die Elternuni am Samstagvormittag werden mit Vorlesungen von Prof. Dr. Friso Wielenga von der WWU über "Holland in Not: Nachbar Niederlande", von Prof. Dr. Joachim Peter Gardemann von der Fachhochschule über "Humanitäre Hilfe im Katastrophenfall" und Dr. Bernhard Frevel von der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW über "Studierende und Polizei".


Musikfans können sich auf die Generalprobe des Musicals "Frankenstein" freuen - gespielt vom Freien Musical Theater Münster. Das "Galaxy Brass Ensemble" der WWU Münster spielt bei der Eröffnungsfeier am Freitagnachmittag und tritt auch beim Tag der Hochschulkultur am Samstag im Landesmuseum auf. Die Musikhochschule Münster bietet am Samstagnachmittag ein moderiertes Konzert mit Beiträgen von Studierenden und Dozenten und widmet das Hauptkonzert des Anfang November in Münster stattfindenden Deutschen Bratschistentages 2007 am Samstagabend dem Elternalarm.


In den vergangenen beiden Jahren machte Münster mit dem "Elternalarm" bundesweit Schlagzeilen und wurde im Wettbewerb "Deutschland - Land der Ideen" unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler ausgezeichnet. Die Originalidee aus Münster hat mittlerweile Schule gemacht und erste Nachfolger in Berlin und Rostock gefunden.


Auch bei der dritten Auflage des Besuchswochenendes für die Eltern der Studierenden hoffen die Akteure wieder auf eine gute Resonanz. Die Hochschulen machen ihre Studierenden per E-mail auf den Elternalarm aufmerksam, Plakate und Flyer verweisen ab Juli auf die Veranstaltung. Die Online-Anmeldung für das Wochenende im November 2007 ist ab dem 15.September 2007 unter der Adresse "www.elternalarm.de" möglich. Infoblätter mit Anmeldeformular liegen unter anderem in der Münster-Information im Stadthaus 1 aus. Dort kann man sich auch telefonisch unter der Nummer 02 51 / 4 92-27 10 anmelden.


Weitere Informationen:
- http://www.elternalarm.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildUniversität Münster begrüßt Michael Weiss (05.04.2012, 12:10)
    Renommierter Mathematiker tritt Humboldt-Professur an der Westfälischen Wilhelms-Universität an / Topologe Prof. Dr. Michael Weiss kommt aus Aberdeen nach MünsterVon einem "herausragenden Erfolg" sprach Prof. Dr. Stephan Ludwig, Prorektor für...
  • Bild„MenschMikrobe“ startet in Münster (28.03.2011, 10:00)
    Einzigartige Wanderausstellung zur Infektionsforschung wird an der Westfälischen Wilhelms-Universität gezeigtVom 2. April bis 19. Mai 2011 präsentieren die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und das Robert Koch-Institut (RKI) in Zusammenarbeit...
  • BildUni Münster gründet Brasilienzentrum (13.04.2010, 17:00)
    Münstersche Hochschule intensiviert Kontakte nach Brasilien - und baut eigenes Büro in São Paulo aufBrasilien, mit rund 191 Millionen Einwohnern das fünftgrößte Land der Erde, ist nicht nur wirtschaftlich, sondern auch in wissenschaftlichen Fragen...
  • BildMünster ruft Augsburger Sportwissenschaftler (02.05.2009, 13:00)
    Der Augsburger Sportwissenschaftler Prof. Dr. Marin Lames hat einen Ruf auf eine W3-Professur für Leistung und Training an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster erhalten.Lames, Jahrgang 1959, der an der Universität Mainz Sport,...
  • BildWWU Münster erhält geisteswissenschaftlichen Exzellenzcluster (19.10.2007, 17:00)
    Im Rahmen der Exzellenzinitiative wurde der Universität Münster der Cluster "Religion und Politik" bewilligt."Wir haben allen Grund zur Freude, dass wir einen der größten geisteswissenschaftlichen Cluster nach Münster geholt haben". Rektorin Prof....
  • BildDeutscher Anglistentag in Münster (19.09.2007, 15:00)
    Das Englische Seminar der WWU Münster ist Gastgeber des deutschen Anglistentags vom 23. bis 26. September 2007. Zu der viertägigen Veranstaltung erwartet Prof. Klaus Stierstorfer, Geschäftsführender Direktor des Englischen Seminars, rund 250...
  • BildVon Münster nach Paris (03.08.2007, 17:00)
    Nun ist es amtlich: Dr. Bettina Böhm, Kanzlerin der Westfälischen Wilhelms-Universität, wechselt Anfang September 2007 von Münster nach Paris zur europäischen Weltraumorganisation ESA. In der ESA-Generaldirektion an der Seine übernimmt sie die...
  • BildPräsident kommt aus Münster (18.07.2007, 10:00)
    Prof. Dr. Klaus Funke vom Institut für Physikalische Chemie der Universität Münster ist neuer Präsident der "International Society for Solid State Ionics" (ISSI). Diese internationale Gesellschaft, die 1987 in Garmisch-Partenkirchen gegründet...
  • BildErneut "Elternalarm" in Münster (30.06.2006, 14:00)
    "Elternalarm", das Wochenende für die Eltern von Studierenden in der Hochschulstadt Münster, bekommt vom 27. bis 29. Oktober 2006 eine Neuauflage. Die Stadt Münster, die acht Hochschulen und weitere Partner laden dazu ein, drei Tage lang die Stadt...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

19 - S,ieben =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.