Videoclips von Zunge und Lunge

10.12.2013, 11:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Das Freiburger Institut für Musikermedizin zeigt mit Filmen, was beim Blasinstrumentenspiel im Körperinneren passiert

Wenn Bläserinnen und Bläser auf ihrem Instrument spielen, laufen die entscheidenden Vorgänge im Körperinneren ab: in Mundhöhle und Rachen, in Kehlkopf und Brustraum. Was dabei genau passiert, ist nun erstmals in Filmen zu sehen – dank der Forschung von Prof. Dr. Claudia Spahn und Prof. Dr. Bernhard Richter, die das Freiburger Institut für Musikermedizin (FIM), eine gemeinsame Einrichtung der Albert-Ludwigs-Universität und der Musikhochschule Freiburg, leiten. Ihre Ergebnisse haben sie in einer Arbeitsgruppe in mehr als 130 Videoclips didaktisch aufbereitet und auf einer DVD im Helbling Verlag veröffentlicht. „Ziel ist es, der Methodik des Blasinstrumentenspiels einen neuen Impuls zu geben“, sagt Spahn.

Um dieses Ergebnis zu erzielen, beschritten die Forscherinnen und Forscher methodisch neue Wege. Die Filme entstanden, während professionelle Musikerinnen und Musiker auf ihrem Instrument spielten. Um Mundhöhle und Rachen sowie den Brustraum abzubilden, legte das Team die Bläser in den Kernspintomografen. Die Filme zeigen einen zweidimensionalen Schnitt, durch den Kopf in der Regel seitlich, durch den Oberkörper frontal. Die Weichteile im Körper sind in Graustufen dargestellt. Den Kehlkopf wiederum filmten die Forscher mithilfe der Hochgeschwindigkeitsglottografie und der Stroboskopie, indem sie den Musikern ein Endoskop durch die Nase einführten. Die Bläser setzten während der Aufnahmen grundlegende Techniken ein: Sie spielten beispielsweise kurze und lange, hohe und tiefe, leise und laute, angestoßene und zusammengebundene Töne – auf dem Horn, der Trompete, der Klarinette, der Oboe, der Block- und der Querflöte. So entstanden jeweils etwa 20 Videoclips, die veranschaulichen, was an den entscheidenden Stellen im Körper passiert. „Vieles, was die Filme zeigen, ist zudem auf andere Instrumente übertragbar“, sagt Richter.

Ein großes Potenzial liegt vor allem in der Anwendung im Musikunterricht. Neben Clips zu den sechs Instrumenten vermitteln weitere Filme mit farbigen Computeranimationen anatomische Grundlagen – etwa aus welchen Teilen sich der Kehlkopf zusammensetzt und wo sich das Zwerchfell befindet. Darüber hinaus erklären sie die Verfahren, mit denen die Aufnahmen entstanden. Um richtige oder falsche Spielweisen gehe es allerdings nicht, sagt Spahn: „Es gibt verschiedene Schulen und Techniken, und jeder Mensch hat andere körperliche Voraussetzungen. Wir zeigen aber am Beispiel exzellenter Solistinnen und Solisten, wie es gehen kann.“

Titel der DVD:
Spahn, Claudia/Richter, Bernhard/Pöppe, Johannes/Echternach, Matthias (2013): Das Blasinstrumentenspiel: Physiologische Vorgänge und Einblicke ins Körperinnere. Helbling Verlag, Esslingen.

Online-Bestellformular für Rezensionsexemplare:
http://www.mh-freiburg.de/index.php?id=483

Videos und Texte auf dem Forschungsportal „Surprising Science“:
http://www.pr.uni-freiburg.de/go/musikerimscanner

Artikel im Forschungsmagazin uni’wissen:
http://www.pr.uni-freiburg.de/go/blasinstrumente

Kontakt:
Prof. Dr. Claudia Spahn, Prof. Dr. Bernhard Richter
Freiburger Institut für Musikermedizin
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Hochschule für Musik Freiburg
Tel.: 0761/270-61610
E-Mail: fim@mh-freiburg.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildVentile für die Lunge (31.07.2012, 12:10)
    Neue Behandlungsmethode dank Kooperation Schweres Emphysem künftig in Rostock ohne große OP therapierbarDie chronisch-obstruktive Bronchitis gehört zu den häufigsten Lungenerkrankungen. Bei besonders schweren Formen dieser Krankheit, die oft nach...
  • BildMuttermilch tut der Lunge gut (03.02.2012, 09:10)
    Auch Kinder von asthmakranken Müttern profitieren vom StillenIm Vergleich zu Kindern, die keine Muttermilch erhalten haben, weisen Kinder, die während vier Monaten oder länger an der Brust gestillt worden sind, bessere Lungenfunktionswerte im...
  • BildIdeenwettbewerb zum Thema "Lunge" (18.01.2012, 11:10)
    Wie kann man öffentliche Informationsveranstaltungen zum Thema „Lunge“ besonders für jüngeres Publikum attraktiver gestalten?Die Deutsche Atemwegsliga organisiert und beteiligt sich regelmäßig an Informationsveranstaltungen zum Thema „Lunge“. Ziel...
  • BildKünstliche Lunge maßgeschneidert (19.09.2011, 16:10)
    Maschinenbauer der RWTH entwickeln ein neues Konzept zur Herz-Lungen-UnterstützungDie maßgeschneiderte künstliche Lunge und der „nahtlose“ Wechsel zwischen Herz-Lungen-Maschine und Lungenunterstützungssystem – das ist das Ziel von drei jungen...
  • BildDie Lunge im Zellkultur-Modell (25.08.2011, 13:10)
    Neues Forschungsprojekt soll helfen, Tierversuche zu ersetzen.In der Kulturschale verfolgen, wie verschiedene Krankheitserreger Lungenzellen infizieren: Das ist das Ziel eines neuen Gemeinschaftsprojektes zweier Helmholtz-Forschergruppen. Die...
  • BildFettrezeptor auf der menschlichen Zunge identifiziert (25.08.2011, 12:10)
    Potsdam-Rehbrücke - Wissenschaftler des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung (DIfE) haben in Zusammenarbeit mit Forschern der Technischen Universität München und der Charité Berlin in Geschmacksknospen der menschlichen Zunge und im...
  • Bild„Friendly Fire“ in der Lunge (01.06.2011, 19:10)
    HZI-Forscher zeigen, wie Immunzellen bei chronisch Lungenkranken irrtümlich eigenes Gewebe angreifen.Hohe Staubbelastung oder Zigarettenrauch schaden unserer Lunge: In den empfindlichen Atemwegen werden Abwehrzellen des Immunsystems aktiviert, die...
  • BildSchau auf Deine Lunge (10.08.2009, 16:00)
    "Schau auf Deine Lunge....Nimm Dir 10 Minuten Zeit": Vorsorgeaktion der europäischen und österreichischen Lungenfachärzte im SeptemberBegleitend zum Jahreskongress der European Respiratory Society in Wien (12. bis 16. September 2009) führen die...
  • BildGefährliches Versteckspiel in der Lunge (08.10.2008, 15:00)
    Schimmelpilze können sich durch Biofilme gegen die körpereigene Abwehr und Medikamente schützen / Heidelberger Wissenschaftler entdecken neuen Mechanismus Schimmelpilze können in der Lunge einen Biofilm ausbilden, der sie wie ein Schutzwall für...
  • BildDer Lunge beim Atmen zusehen (28.09.2006, 10:00)
    Mit neuen Methoden der funktionellen Bildgebung lassen sich alle Parameter der Lungenfunktion präzise beschreiben. Die modernen Diagnoseverfahren stehen bisher nur in ausgewählten Einrichtungen, etwa in Universitätskliniken und Forschungszentren,...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

82 - Sec.h s =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.