Urlaub: Gefahren im Trinkwasser

19.07.2010, 11:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Der VDI rät: Wasserhähne ein paar Minuten laufen lassen

Der VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. rät Urlaubern beim Aufdrehen des Wasserhahns in Ferienwohnungen zur Vorsicht. „Wenn das Wasser über einen längeren Zeitraum in den Leitungen steht, gerade bei hohen Temperaturen, können sich Mikroorganismen vermehren. Gesundheitliche Schädigungen können nicht ausgeschlossen werden, wenn solches Wasser getrunken wird“, sagt VDI-Experte Thomas Wollstein von der VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik.

Gleiches gilt für den Wasserhahn zu Hause nach einem längeren Urlaub oder auch Trinkwasser-Installationen in Schulgebäuden. Auf die Gefahren weist die Richtlinie VDI 6023 „Hygiene in Trinkwasser-Installationen“ hin. Als bedenklich gilt hier eine Stagnation, wenn Trinkwasser-Installationen längere Zeit nicht genutzt werden.

Um bei sommerlichen Temperaturen das Eigenleben des Wassers einzuschränken, ist es nach VDI-Angaben ratsam, den Housesitter oder Nachbarn zu bitten, jede einzelne Trinkwasser-Zapfstelle alle drei Tage für ein paar Minuten laufen zu lassen. Auch Duschen und Toilettenspülungen gehören dazu, denn durch feine Tröpfchen in Duschen können Bakterien eingeatmet werden. Tödlich verlaufende Infektionen mit Legionellen können so entstehen.

Auch bei Ankunft im Feriendomizil gilt: „Wenn Sie nach längerer Anfahrt durstig in der Ferienwohnung ankommen, nutzen Sie nicht gleich das erste gezapfte Wasser zur Zubereitung eines Kaltgetränks. Sorgen Sie für einen kompletten Austausch des Wassers im gesamten System. Das heißt: Öffnen Sie alle Zapfstellen so lange, bis Sie bei wiederholtem Fühlen mit der Hand keine Temperaturänderung mehr feststellen und das Wasser möglichst kühl ist“, rät Wollstein.



Ihr Ansprechpartner in der VDI-Pressestelle:
Sven Renkel,
Telefon: +49 (0) 211 62 14-2 76
Telefax: +49 (0) 211 62 14-1 56
E-Mail: presse@vdi.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildTrinkwasser aus dem Meer (27.06.2013, 13:10)
    Elektrochemisch vermittelte Meerwasserentsalzung in mikrofluidischen SystemenEine neue Methode zur Entsalzung von Meerwasser wird von einem amerikanisch-deutschen Team in der Zeitschrift Angewandte Chemie vorgestellt. Anders als herkömmliche...
  • BildSauberes Trinkwasser mit AquaBioTox (20.02.2013, 11:10)
    Wassernetze sind durch absichtliche oder unabsichtliche Verunreinigungen gefährdet. Insbesondere in der Trinkwasserversorgung, die zudem ein potenzielles Terror-Angriffsziel darstellt, müssen Gefahren für die öffentliche Gesundheit rechtzeitig...
  • BildÖstrogen aus Trinkwasser entfernen (25.06.2012, 12:10)
    Studierende der Universität Bielefeld nehmen am MIT-Wettbewerb teilEin biologischer Filter, der Östrogene aus Abwasser und Trinkwasser entfernt: Das Ziel der 15 Bielefelder Studierenden, die mit diesem Projekt am „international Genetically...
  • BildTrinkwasser aus Windkraftanlagen (22.05.2012, 16:10)
    Das französische Unternehmen Eole Water in Sainte Tulle (Südfrankreich) macht Wasser aus Wind. Seit Jahren schon verfolgt der Geschäftsführer, Marc Parent, diesen Traum. Nachdem er verschiedene Prototypen getestet hatte, konnte er ihn 2008 mit...
  • BildSauberes Trinkwasser für Sansibar (23.11.2011, 10:10)
    Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft an Aufbau dezentraler Meerwasserentsalzungsanlagen beteiligtAuf Sansibar – wie auch in vielen anderen Teilen der Erde – haben viele Menschen keinen Zugang zu hygienisch einwandfreiem Trinkwasser. Vor...
  • BildMehr Sicherheit für Trinkwasser - europaweit (17.11.2006, 13:00)
    Helmholtz-Zentrum koordiniert EU-Projekt zur Trinkwasser-ForschungTrinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel - jeder nimmt es täglich zu sich. Umso bedeutender ist es, genau zu wissen, welche Mikroorganismen sich darin befinden und welche...
  • BildWie lange reicht das Trinkwasser? (09.05.2006, 17:00)
    Tagung der Zentraleinrichtung Kooperation der TU Berlin am 16. Mai 2006 / EinladungDie Trinkwasserversorgung und das Abwassermanagement sind zentrale Bestandteile einer funktionierenden Zivilgesellschaft und Ökologie. Klimaveränderungen sowie...
  • BildFür sauberes Trinkwasser (05.04.2006, 11:00)
    Wissenschaftler der TU Berlin beseitigen Uranspuren im Trinkwasser mithilfe neuartiger Ad-sorptionstechnikenUran im Trinkwasser galt lange Zeit als unproblematisch. Die Mengen, in denen das Metallion im Wasser vorkommt, sind so gering, dass die...
  • BildUnterirdischer Stausee liefert Trinkwasser (10.11.2005, 14:00)
    Unterirdischer Stausee liefert TrinkwasserKarlsruher Ingenieure arbeiten an Technologie gegen Wassermangel auf JavaWeniger als 20 Liter Wasser täglich stehen den Menschen im Distrikt Gunung Kidul auf der indonesischen Insel Java derzeit zur...
  • BildMit Membranen zu sauberem Trinkwasser (20.10.2005, 09:00)
    Bei der 6. Aachener Tagung "Siedlungswasserwirtschaft und Verfahrenstechnik" treffen sich am 25. und 26. Oktober 2005 im Eurogress Aachen international anerkannte Fachleute, um über die "Membrantechnik in der Wasseraufbereitung und...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

22 - A ch,t =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.