Surfen, Sonnenbaden … Studieren?

14.11.2017, 14:11 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Die Northern Business School arbeitet daran, ihr Netzwerk aus internationalen Partnerhochschulen immer größer zu spannen, um den Studierenden und Lehrenden möglichst viele Optionen für Auslandserfahrungen zu ermöglichen. In diesem Zuge ist jüngst die Partnerschaft mit der australischen Southern Cross University hinzugekommen, die mit einem Besuch von Michelle Simpson, "Regional Recruitment Coordinator" der SCU, einen Startschuss erhalten hat.

Am vergangenen Montag, den 13. November, hatte die Northern Business School Besuch von einer ihrer jüngsten Partnerhochschulen: "Regional Recruitment Coordinator" Michelle Simpson von der Southern Cross University (SCU) in Australien kam zum ersten Mal nach Hamburg, um ihre Universität und die "Study Abroad"-Möglichkeiten für NBS-Studierende vorzustellen.

Die Kooperation zwischen der NBS und der SCU wurde gerade erst abgeschlossen. Die australische Partnerhochschule kann somit in Zukunft für die deutschen Studierenden als ein attraktiver Standort für ein Auslandssemester zwischen Palmen und Meer dienen. Die Southern Cross University mit Standorten an der Ostküste Australiens (Lismore und Gold Coast) bietet unter anderem Studienmöglichkeiten in den Richtungen "Business", "Marketing Management" und auch "Tourismus- und Eventmanagement" an und hat dadurch gute Voraussetzungen, um NBS-Studierenden eine Kombination aus der Fortführung ihres Studiums bei zeitgleicher Erweiterung des eigenen Horizonts und der Erkundung der Welt zu ermöglichen.

Am Montag gelang es Michelle Simpson, die Studierenden in einer Präsentation von der SCU zu überzeugen – denn wer würde nicht gerne einmal fußläufig zum Strand studieren, am Wochenende Surfkurse belegen oder im Campus-eigenen Koala-Krankenhaus aushelfen?

Die Northern Business School freut sich über das wachsende Netz an internationalen Kooperationen und Partnerschaften und darüber, der Hochschule einen immer internationaleren Flair zu verleihen.

Weitere Informationen:
- http://www.nbs.de/international

Quelle: idw


Jetzt Rechtsfrage stellen
Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildIP-Adresse für das Surfen im Internet unterliegt Datenschutz (20.10.2016, 08:51)
    Luxemburg (jur). Die dynamische IP-Adresse für das Surfen im Internet gilt als „personenbezogenes Datum“ und ist entsprechend geschützt. Die Betreiber einer Webseite können aber dennoch ein berechtigtes Interesse haben, die IP-Adresse zu...
  • BildPrivates Surfen während der Arbeitszeit kann Kündigung rechtfertigen (15.02.2016, 08:15)
    Berlin (jur). Steht ein Arbeitnehmer im Verdacht, seine Arbeitszeit intensiv auch für privates Internet-Surfen zu nutzen, darf der Arbeitgeber den Browserverlauf des Computers kontrollieren. Zwar handelt es sich dabei um die Auswertung...
  • BildPrivates Surfen im Büro: Kündigung droht! (23.06.2014, 11:33)
    Wer an seinem Arbeitsplatz ausgiebig surft und auch noch Musikdateien aus dem Internet zieht, der riskiert eventuell seine Kündigung.Vorliegend hatte ein Arbeitgeber nicht die private Nutzung des Internet am Arbeitsplatz erlaubt. Trotzdem konnte...
  • BildSurfen auf Pornoseiten im Internet: Fristlose Kündigung droht (10.06.2014, 11:22)
    Wenn sich Arbeitnehmer am Arbeitsplatz Pornos reinziehen, müssen sie unter Umständen mit ihrer fristlosen Kündigung rechnen. Das gilt aber nicht zwangsläufig. Arbeitgeber sollten aufpassen. Vorliegend hatte ein Auszubildender nach einer...
  • BildSicherheitstipps für das mobile Surfen im Netz (10.04.2013, 15:12)
    Das Bayerische Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz und die Initiative D21 stellen heute den neuen Flyer "Gut zu wissen! Gefahren des mobilen Internets - Smartphones und Tablets" vor. Bayerns Verbraucherministerin Dr. Beate Merk...
  • BildBMBF-Studie: Medienbildung tut not (17.08.2010, 13:30)
    Beitrag Nr. 185916 vom 17.08.2010 BMBF-Studie: Medienbildung tut not Die digitalen Medien stellen die Menschen vor neue Herausforderungen: Bedienungskompetenz ist nicht genug, Medienkompetenz ist gefragt, um in der Berufswelt des digitalen...
  • BildPwC-Studie: Surfen am Arbeitsplatz, ja, aber... (19.05.2010, 10:09)
    Beitrag Nr. 180971 vom 19.05.2010 PwC-Studie: Surfen am Arbeitsplatz, ja, aber... E-Mails und Internetnutzung sind längst Alltag - am Büroarbeitsplatz wie im privaten Bereich. Doch nur in 40 Prozent aller Unternehmen gibt es klare Regeln für die...
  • BildCrowdsourcing: Der Internetsurfer wird zum unbezahlten Mitarbeiter (19.10.2009, 09:45)
    Beitrag Nr. 168917 vom 19.10.2009 Crowdsourcing: Der Internetsurfer wird zum unbezahlten Mitarbeiter Unternehmen nutzen zunehmend die geistige Kapazität wie die Kreativität von Internet-Surfern - ohne Gegenleistung: Online-Buchversender bitten um...
  • BildGelegentliches privates Surfen erlaubt (12.02.2007, 17:24)
    Berlin (DAV). Arbeitnehmer können nicht aufgrund kurzweiligen privaten Surfens im Büro fristlos entlassen werden, solange sie unverfängliche Seiten aufgerufen haben. Dies teilt die Deutsche Anwaltauskunft in Berlin mit Hinweis auf ein Urteil des...
  • BildArbeitsrecht: Wer surft fliegt ! (13.10.2005, 08:44)
    Berlin (DAV). Wer während der Arbeitszeit ausgiebig im Internet surft, riskiert eine fristlose Kündigung, warnt die Deutsche Anwaltauskunft. Der Arbeitgeber muss den Arbeitnehmer nicht ausdrücklich darauf hinweisen, dass das private Surfen...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

7 - E__ins =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Jetzt Rechtsfrage stellen

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.