Stillen - die beste Ernährung für Säuglinge

01.10.2012, 15:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Zur Weltstillwoche weist die Nationale Stillkommission am BfR auf die Senkung des Infektionsrisikos durch Stillen hin

Zur Weltstillwoche unter dem Motto „Stillen - aus Erfahrung die Zukunft gestalten“ weist die Nationale Stillkommission am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) darauf hin, dass Stillen die optimale Ernährung für Säuglinge darstellt und unter anderem das Risiko von Infekten senkt.

Die Zusammensetzung von Muttermilch ist einzigartig und trägt dazu bei, dass sich Kinder optimal entwickeln und Erkrankungen vorgebeugt wird. Die Nationale Stillkommission am BfR weist anlässlich der Weltstillwoche 2012, die in diesem Jahr vom 1. bis zum 7. Oktober stattfindet, auf die gesundheitsfördernde Wirkung des Stillens hin: sowohl Infektionen als auch späteren chronischen Erkrankungen kann durch Stillen effektiv vorgebeugt werden.

Die Nationale Stillkommission am BfR weist darauf hin, dass industriell hergestellte Säuglingsnahrung kein vollwertiger Ersatz für Muttermilch ist. Muttermilch ist optimal auf die Bedürfnisse von Säuglingen abgestimmt: Sie ist gut verdaulich, deckt im ersten Lebenshalbjahr den Bedarf an Nährstoffen und Flüssigkeit und überträgt Abwehrstoffe von der Mutter auf das Kind.

Wenn Säuglinge 4 bis 6 Monate lang ausschließlich gestillt werden, ist das Infektionsrisiko zum Beispiel von Atemwegsinfekten deutlich geringer. Zudem wird die Anzahl der Krankenhausaufnahmen der Säuglinge im ersten Lebensjahr gesenkt. Weitere Krankheiten, die bei gestillten Kindern im späteren Leben seltener auftreten können, sind Übergewicht und Diabetes mellitus Typ 2. Nicht zu vernachlässigen ist auch der Vorteil für die Mutter: Stillen senkt nach verschiedenen Studien das Brustkrebsrisiko.

Im Rahmen der Weltstillwoche macht die Nationale Stillkommission am BfR auf diese gesundheitsfördernden Wirkungen des Stillens für Mutter und Kind aufmerksam. Die Weltstillwoche ist eine Kampagne aller Organisationen, die das Stillen fördern. Organisiert wird die weltweite Aktionswoche von der World Alliance for Breastfeeding Action (WABA). In diesem Jahr findet sie bereits zum 20. Mal statt.

Die Nationale Stillkommission am BfR wurde 1994 gegründet, um in der Bundesrepublik Deutschland das Stillen zu fördern. Die Kommission berät die Bundesregierung, gibt Richtlinien und Empfehlungen heraus und unterstützt Initiativen zur Beseitigung bestehender Stillhindernisse.
Weitere Informationen geben die Mitglieder der Nationalen Stillkommission (Stillkommission@bfr.bund.de).

Über das BfR

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist eine wissenschaftliche Einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV). Es berät die Bundesregierung und die Bundesländer zu Fragen der Lebensmittel-, Chemikalien und Produktsicherheit. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen.

28/2012, ende bfr-p

Weitere Informationen:
- http://www.bfr.bund.de/de/nationale_stillkommission-2404.html Weitere Informationen zur Nationalen Stillkommission am BfR

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildWo sind die stillen Reserven? (20.02.2014, 12:10)
    Internationale Konferenz diskutiert aktuelle Ergebnisse und Trends in der Betriebsfestigkeit.Seit mehr als einem Jahrhundert ist Darmstadt ein Zentrum der Betriebsfestigkeitsforschung. Prüf-und Messgeräte, Berechnungsmethoden und...
  • BildStillen als fachübergreifende Herausforderung (15.10.2013, 11:10)
    2. Greifswalder Symposium für die natürliche Ernährung des Neugeborenen Die Universitätsmedizin lädt am Sonnabend, dem 26. Oktober 2013, zu ihrem 2. Greifswalder Symposium für die natürliche Ernährung des Neugeborenen ein (ab 9.00 Uhr im Hörsaal...
  • BildStillen - Ernährung für Körper und Seele (10.06.2013, 14:10)
    Nationale Stillkommission veröffentlicht aktualisierte Faltblätter mit Informationen und Empfehlungen für Schwangere und StillendeStillen ist die natürliche Ernährung und Muttermilch die ideale Nahrung für Säuglinge. Sie ist gut verdaulich und so...
  • BildDen Wissensdurst stillen (06.03.2013, 13:10)
    Weiterbildungsbroschüre der Uni Jena für das Sommersemester 2013 ist erschienenWissensdurst kennt keine Grenzen: Neues zu erlernen und seinen Wissensschatz zu erweitern, ist in jedem Alter möglich und hängt nicht vom bisherigen Bildungsgrad ab.Für...
  • BildStillen - sprich darüber! (04.10.2011, 14:10)
    Die Kommunikation über das Stillen ist das Thema der diesjährigen WeltstillwocheDie diesjährige Weltstillwoche vom 4. bis 9. Oktober steht unter dem Motto „Stillen - sprich darüber“. Mit dem Motto wird auf die Bedeutung der Kommunikation...
  • BildKönnen schon Säuglinge depressiv und gestresst sein? (21.10.2010, 16:00)
    Können schon Säuglinge depressiv und gestresst sein?Kölner Forum Frühe Kindheit Bereits in der frühen Kindheit werden die Weichen für ein ganzes Menschenleben gestellt. Um über aktuelle Fragen und Probleme in der frühkindlichen Entwicklung zu...
  • BildWissensdurst stillen (21.04.2010, 18:00)
    Sporthochschulrektor Professor Walter Tokarski zum Vorsitzenden der Kölner Wissenschaftsrunde gewähltDas Herz der Kölner Wissenschaftsrunde schlägt ab sofort in Müngersdorf. Sporthochschulrektor Professor Walter Tokarski wurde heute zum...
  • BildDas wissenschaftliche Interesse stillen (28.09.2009, 10:00)
    Neue Broschüre zum Gasthörerprogramm der Universität Jena erschienen / Anmeldung bis zum 15. Oktober möglichJena (28.09.09) Man muss kein Student sein, um an Vorlesungen und Lehrveranstaltungen der Friedrich-Schiller-Universität Jena teilnehmen zu...
  • BildStillen schützt vor gefährlichen Fettpolstern (03.03.2008, 11:00)
    Stillen gilt allgemein als Schutz vor späterem Übergewicht. Inwieweit es sich auch auf die Entwicklung des Körperfetts in der Kindheit günstig auswirkt, ist noch unklar. Dabei ist es vor allem ein Übermaß an Fettpolstern, das die Entwicklung...
  • BildBesser stillen (22.11.2006, 14:00)
    Bayern hat als erstes deutsches Bundesland den wissenschaftlichen Empfehlungen der Nationalen Stillkommission und der Weltgesundheitsorganisation WHO Rechnung getragen und eine Studie zum "Stillverhalten in Bayern" durchgeführt.Demnach beträgt die...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

23 + Neu ,n =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.