Steckdose als Zugang zum Internet

17.09.2010, 14:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Neues Verfahren der Datenübertragung über die Stromleitung

Multimedia-Anwendungen wie hochauflösendes Fernsehen (HDTV) oder Video-Streaming und die zunehmende Vernetzung digitaler Geräte innerhalb des Hauses erfordern schnelle, zuverlässige und kosteneffiziente Heimnetze. Die Möglichkeit der Datenübertragung über die Stromleitung – auch als Powerline Communications (PLC) bekannt – macht aus jeder Steckdose einen möglichen Netzzugang, ohne dass neue Kabel verlegt werden müssen. Heute verfügbare Powerline-Modems nutzen zwei Leiter für die Datenübertragung. In einem gemeinsamen Forschungsprojekt des Instituts für Nachrichtenübertragung mit der Forschungsabteilung der Sony Deutschland GmbH in Stuttgart werden neue „Multiple-Input-Multiple-Output-Verfahren“ (MIMO), eine Übertragungstechnik mit mehreren Sende- und Empfangskanälen, unter zusätzlicher Verwendung eines dritten Leiters untersucht und erprobt. Damit können die Datenrate nahezu verdoppelt und die Übertragungsqualität, die Zuverlässigkeit sowie die Verfügbarkeit deutlich erhöht werden.

Drahtlose Netzwerke wie das weit verbreitete Wireless Local Area Network (WLAN) eigenen sich gut, um mobile Geräte zu vernetzen. Allerdings muss man bereit sein, gelegentliche Einbrüche in der Übertragungsqualität und der Datenrate zu tolerieren. Dies ist bei vielen PC-Anwendungen hinnehmbar. Beim Fernsehen, besonders mit der hohen Auflösung HDTV, benötigt man jedoch eine hohe Datenrate, die über mehrere Stunden konstant und mit guter Qualität verfügbar sein sollte. Auch nehmen im WLAN die Signalstärke und damit die Datenrate durch die Dämpfung von Wänden in Gebäuden ab.

Mit entsprechender Übertragungstechnik kann auch das vorhandene Stromnetz eingesetzt werden, um Datenendgeräte und WLAN-Netzinseln miteinander zu verbinden. Allerdings sind die Stromkabel bekanntlich nicht für die Nachrichtenübertragung ausgelegt. Deshalb ergeben sich große Herausforderungen: Da die Leitungen nicht abgeschirmt sind, können die Daten durch äußere Störungen wie elektrische Geräte und Rundfunksender stark verfälscht werden. Dieser Effekt ist umso größer, je höher die Datenrate gewählt wird. Trotz dieser Beeinträchtigungen erreichen heute käufliche PLC-Modems bereits Datenraten bis zu etwa 200 Megabit pro Sekunde zwischen zwei Steckdosen. Dieser Wert kann jedoch nicht für alle Haushalte und nicht für alle Verbindungen innerhalb eines Haushaltes garantiert werden. Die nutzbare Datenrate ist meist erheblich geringer.

Derzeitige Powerline-Modems nutzen die beiden mittleren Kontakte der Steckdose. In Europa, den USA und in vielen anderen Ländern gibt es zusätzlich den Schutzleiter. Dadurch wird ein weiterer „Übertragungskanal” geschaffen. Die drei Leiter ermöglichen nachrichtentechnisch eine MIMO-Übertragung. Das heißt, es stehen mehrere Sender und mehrere Empfänger zur Verfügung, zwischen denen jeweils ein Übertragungskanal besteht. Falls einer der Übertragungskanäle sehr schlecht wird, übernehmen die anderen Übertragungskanäle die Datenübertragung. Mit diesem Verfahren kann die Datenrate verdoppelt werden. Auch die Übertragungsqualität, die Zuverlässigkeit und die Verfügbarkeit erhöhen sich deutlich wie sich durch Simulationen zeigte. Inzwischen haben die Forscher Prototypen im Labor verwirklicht. Die Weiterentwicklung zu einem Produkt durch die Firma Sony ist für die nächsten Jahre geplant.

Ansprechpartner: Daniel Schneider, Institut für Nachrichtenübertragung, Tel. 685-69208, e-mail: ; Prof. Joachim Speidel, Institut für Nachrichtenübertragung>

Text und Bild unter

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildDesinfektion aus der Steckdose (25.01.2013, 11:10)
    Die Entwicklung eines Desinfektionsverfahrens auf der Basis elektrischer pulsierender Felder ist das Ziel eines Forschungsprojekts an der Technischen Hochschule Mittelhessen. Der Elektrodesinfektor soll bei der Reinigung von Kühlschmierstoffen,...
  • BildAutos an die Steckdose? - Wirtschaftlich sinnvoll? (02.11.2009, 17:00)
    Ist der Elektromotor die Zukunft der Automobilindustrie? Die Antriebstechnik gewinnt in der Industrie immer mehr Befürworter. Doch welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit die Umsetzung gesamtwirtschaftlich sinnvoll ist? Professor Dr. Guy...
  • BildFreier Zugang zu Wissen (12.10.2009, 11:00)
    Universitätsbibliothek Regensburg eröffnet neuen Publikationsserver im Rahmen der internationalen Open Access WeekDas Internet bietet die Möglichkeit, wissenschaftliche Information und aktuelle Forschungsergebnisse für jeden Interessierten frei...
  • BildFreier Zugang zum Wissen (03.06.2009, 14:00)
    Extreme Preissteigerungen im Verlagssektor bewegten die Universitäten in den vergangenen Jahren, eigene Verlage ins Leben zu rufen. Der Karlsruher Universitätsverlag wurde vor fünf Jahren gegründet. Mit seiner ersten Online-Zeitschrift "Journal of...
  • BildWie kommt der Wind in die Steckdose? (19.11.2008, 11:00)
    "Elektrische Systeme von Windenergieanlagen" im Haus der TechnikDeutschland stehen knapp 20.000 Windenergieanlagen (WEA) mit einem Potenzial von rund 400 Mrd. kWh und der Wachstumstrend hält weiter an . Aber wie funktioniert die Windenergienutzung...
  • BildNeuer Zertifikatslehrgang (CAS): Barrierefreies Webdesign - Zugang zum Internet für alle (17.06.2008, 11:00)
    Das World Wide Web entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Informationssysteme. Diese Entwicklung nahm jedoch auf Personen mit besonderen Bedürfnissen wie z.B. behinderte Menschen kaum Rücksicht. Das CAS Barrierefreies...
  • BildOhne Steckdose und Batterie (04.06.2008, 19:00)
    Kabelbruch oder ein verschmutzter Stecker? Streikt in einer Fabrik eine Maschine, kann das zahlreiche Ursachen haben. Autarke Sensoren, die sich selbst mit Energie versorgen, sollen die Maschinen robuster machen. Versagt eine Maschine in einer...
  • BildStrom aus der Steckdose und dann? (26.04.2007, 18:00)
    Was ist ein Schaltplan? Wo arbeiten Elektroniker? Mit diesen Fragen beschäftigten sich interessierte Mädchen am "Girls' Day 2007" im Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in Darmstadt.20 Schülerinnen der Klassen...
  • BildWie kommt der Strom in die Steckdose? (26.02.2007, 12:00)
    Mit einer außergewöhnlichen Veranstaltung startet die Leipziger Kinderuni "KUNI" in ihr drittes Jahr: Die "Maus" ist gemeinsam mit Moderator Armin Maiwald aus der "Sendung mit der Maus" zu Gast, während EnBW-Vorstandsmitglied Bernhard Beck...
  • BildBesserer Internet-Zugang mit "Berlin Access" (30.08.2005, 18:00)
    Die Daten-Autobahn der Zukunft wird immer leistungsfähiger. Als "Nadelöhr" gilt weiterhin die "Auffahrt" auf das Internet. Ein Berliner IT-Konsortium entwickelt jetzt neue Technologien für den Glasfaserteilnehmeranschluss, genannt Fiber-to-the...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

14 - F;ü/nf =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.