Spielhallen: Trends - Probleme - Steuerungspotenziale

02.11.2010, 13:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Terminhinweis/Einladung: Difu-Seminar am 19. und 20. Januar 2011 in Berlin

Programmflyer/Details/Konditionen:
http://www.difu.de/sites/difu.de/files/archiv/veranstaltungen/11-spielhallen-programm.pdf

Nach einer längeren Phase der Stagnation oder sogar eines leichten Rückgangs befindet sich das Automatengeschäft seit der Novellierung der Spielverordnung zu Beginn des Jahres 2006 in den Kommunen wieder im Aufwind. Die Zahl der Genehmigungsanträge für Spielhallen (gewerbliche Spielstätten) bei den unteren Baurechtsbehörden ist bundesweit deutlich angestiegen. Probleme, die durch die Zunahme der Spielhallen an Gewicht gewinnen, beschäftigen vermehrt die politischen Gremien der Städte.

Bei der kritischen Auseinandersetzung mit den Folgen des neuerlichen Spielhallenbooms, insbesondere nun auch größerer "Entertainment-Center", stehen sowohl sozial- und jugendpolitische Aspekte als auch Trading-Down-Prozesse in zentralen Stadtquartieren und Fehlbelegungen von Gewerbegebieten im Vordergrund: So sind im Blick der exzessive Umgang mit Geldspielgeräten und dessen Folgen, negative Veränderungen (inner)städtischer Lagestrukturen sowie die Verdrängung von Handwerksbetrieben und produzierendem Gewerbe.

Wieder mehr Spielhallen in den Kommunen - was tun? Das Deutsche Institut bietet zu diesem für die Städte bedeutsamen Thema eine Fortbildung an. Im Seminar werden die Entwicklungsprozesse aufgezeigt und Erfahrungen aus der kommunalen Praxis mit dem Steuerungsinstrumentarium vorgestellt. Die Diskussion der Möglichkeiten zur Problemlösung wird - neben dem in Difu-Seminaren stets praktizierten Erfahrungsaustausch - einen weiteren Schwerpunkt bilden.

Folgende Fragen und Punkte werden behandelt:

- Gewerbliches Glücksspiel in Deutschland: Entwicklungen, auftretende Probleme und Handlungsbedarf.
- Welche Entwicklungen als Folge der jüngsten Spielhallen-Konjunktur sind in den Städten zu beobachten?
- Wie schätzt die Unterhaltungsautomatenwirtschaft selbst die Trends und Rahmenbedingungen ein?
- Zum planerischen Umgang mit Spielhallen: Welche Rolle kommt Vergnügungsstätten-Konzepten zu? Was müssen sie leisten?

- Anforderungen an das rechtliche Instrumentarium (Planungsrecht, Gewerberecht, Spielrecht): Steuerungserfordernisse und -potenziale.

- Welche Konzepte und Maßnahmen zur Prävention bei pathologischem Spielverhalten sind Erfolg versprechend?

Teilnehmerkreis:
Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Öffentliche Ordnung, Stadtplanung und Stadtentwicklung, Recht, Gesundheit, Wirtschaftsförderung und Finanzen,
Liegenschaften, aus den Kammern sowie für Ratsmitglieder und Vertreter der Unterhaltungsautomatenwirtschaft

Seminarleitung:
Dr. rer. nat. Gerd Kühn, Deutsches Institut für Urbanistik

Programmflyer/Details/Konditionen:
http://www.difu.de/sites/difu.de/files/archiv/veranstaltungen/11-spielhallen-programm.pdf

Veranstalter:
Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15
10969 Berlin

Online-Anmeldung:
http://www.difu.de/webformular/seminaranmeldung-spielhallen-trends-probleme.html

Anmeldung/Fragen zur Veranstaltung:
Sylvia Bertz
Tel.: 030/39001-258
Fax.: 030/39001-268
E-Mail: bertz@difu.de

Der Text ist selbstverständlich frei zum Abdruck - über ein Belegexemplar bzw. einen Beleglink würden wir uns sehr freuen!

Kurzinfo: Deutsches Institut für Urbanistik
Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, kommunale Wirtschaft, Städtebau, soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Berliner Institut - mit einem weiteren Standort in Köln (Bereich Umwelt) - bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene praxisnah mit allen Aufgaben, die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Der Verein für Kommunalwissenschaften e.V. ist alleiniger Gesellschafter des in der Form einer gemeinnützigen GmbH geführten Forschungsinstituts.

Weitere Informationen:
- http://www.difu.de/sites/difu.de/files/archiv/veranstaltungen/11-spielhallen-programm.pdf Programmflyer/Details/Konditionen

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildTrends in der Softwareentwicklung (12.04.2013, 13:10)
    So heißt die neue Ringvorlesung des Studiengangs Media Systems im Sommersemester an der HAW Hamburg. Start ist der 16. April 2013.Das Department Medientechnik lädt Hamburger Softwarefirmen an die HAW Hamburg ein. Sieben Experten werden aktuelle...
  • BildSpielhallen und Regulierung: Experten diskutieren geplante Gesetzesregelungen zu Spielhallen (08.03.2012, 10:10)
    29. März 2012: Euroforum der Universität Hohenheim, Kirchnerstr. 3, 70599 Stuttgart, 14:00-18:00 Uhr290.000 Betroffene in ganz Deutschland: Im Kampf gegen die Spielsucht plant Baden-Württemberg eigene Gesetzes-Regelungen zu Spielhallen. Welche...
  • BildRauchverbot in Spielhallen bestätigt (15.11.2011, 16:27)
    Cottbus. In Spielhallen darf nicht geraucht werden. Das gilt zumindest nach dem Nichtraucherschutzgesetz des Landes Brandenburg, heißt es in einem jetzt schriftlich veröffentlichten Beschluss des Verwaltungsgerichts Cottbus (Az.: 3 L 251/11). In...
  • BildNeue Trends bei Riesenmolekülen (08.09.2011, 11:10)
    Neue Forschungsergebnisse und -trends stehen im Mittelpunkt des "Bayreuth Polymer Symposium", das vom 11. bis 13. September 2011 wieder ein Treffpunkt international führender Experten auf dem Gebiet der Polymerwissenschaften sein wird. Die...
  • BildBonus- und Informationssystem in Spielhallen unzulässig (06.04.2010, 12:33)
    Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat entschieden, dass die Anordnung, ein in Spielhallen installiertes Bonus- und Informationssystem (BIS) stillzulegen und abzubauen, rechtmäßig ist. Die Klägerin betreibt zwei Spielhallen, für die sie ein...
  • BildZulässigkeit von Bonussystemen in Spielhallen? (07.11.2008, 06:59)
    München. Mit heute bekannt gewordenem Urteil vom 15. Oktober 2008 hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) entschieden, dass Nachlässe auf den Einsatz bei Geldspielgeräten nur dann verboten sind, wenn der Nachlass an weitere Spiele...
  • BildInnenstädte: Trends - Perspektiven - Handlungspotenziale (09.04.2008, 16:00)
    Terminhinweis: Seminar des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) am 19. und 20. Mai 2008 in Berlin Nach einer für viele Innenstädte schwierigen Phase mit Identitätsverlusten, Entmischung, Verödung, Abwanderung und architektonischer...
  • BildTrends der Weiterbildung (08.04.2008, 12:00)
    DIE-Studie zu markanten Entwicklungen im WeiterbildungsmarktWenige Bildungsbereiche sind so breit gefächert, vielschichtig und zugleich unübersichtlich wie die Weiterbildung. Auch für die Bildungsberichterstattung, die mit Aufnahme der...
  • BildNeue Trends in der Schüttgutfördertechnik (23.09.2005, 16:00)
    Die Fachtagung "Schüttgutfördertechnik 2005" wird am 28. und 29. September 2005 im Hotel "Ratswaage" in Magdeburg durchgeführt. Die Veranstaltung, die bereits zum 10. Mal mit großer Resonanz stattfindet, steht in diesem Jahr unter dem Thema "Neue...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

81 + Ei,n.s =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.