„Russische Kulturtage 2017“ mit bundesweit einzigartigem Programm

05.10.2017, 16:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Theater, Musik, Filme, Ausstellungen, Ringvorlesung und wissenschaftliche Konferenz zum 100. Jahrestag der Russischen Revolution

Auf Spurensuche: Im Jahr 2017 jährt sich die Russische Revolution zum 100. Mal – ein Ereignis, das lang anhaltende politische, sozioökonomische und kulturelle Auswirkungen weit über die Grenzen Russlands hinaus hatte und das gesamte 20. Jahrhundert prägte.

Die „Russischen Kulturtage 2017“ in Freiburg sind diesen bedeutenden Umbrüchen gewidmet: Das „Zwetajewa-Zentrum für russische Kultur“, eine im Mai 2017 gegründete Einrichtung der Albert-Ludwigs-Universität und der Stadt Freiburg, präsentiert im Oktober und November 2017 ein siebenwöchiges Programm mit Beiträgen aus Wissenschaft, Musik, Kunst, Film, Literatur und Theater.

„Wir wollen gemeinsam mit den Freiburger Bürgerinnen und Bürgern sowie unseren internationalen Gästen über die historischen und insbesondere gegenwärtigen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland nachdenken“, sagt Prof. Dr. Elisabeth Cheauré, Vorsitzende des Zwetajewa-Zentrums und Professorin für Slavische Philologie und Gender Studies an der Universität Freiburg. „Gerade in einer politisch angespannten Zeit kann die Wertschätzung der Kultur bewährte Verbindungen aufrechterhalten und neue Brücken bauen.“

Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon hebt die überregionale Bedeutung der Kulturtage hervor: „Im Mai haben wir das Zwetajewa-Zentrum im Historischen Kaufhaus gemeinsam feierlich eröffnet, und jetzt geht es bereits mit einer beeindruckenden Großveranstaltung an die breite Öffentlichkeit. Die Russischen Kulturtage 2017 bieten Kultur und Kunst, Erkenntnisse aus der Wissenschaft, historische Spurensuche und eine Auseinandersetzung mit der russischen Gegenwart. In politisch schwierigen Zeiten ist der Austausch zwischen Deutschland und Russland besonders wichtig - das ambitionierte Programm der Kulturtage leistet dazu einen wichtigen Beitrag.“

Zu den Höhepunkten im Programm zählen die Ausstellung „Letzte Botschaften aus dem Gulag“ in der Universitätsbibliothek, ein Street-Art-Projekt des russischen Künstlers Igor Ponosov, das Gastspiel des Theaters Baltic House St. Petersberg „Stalin. Nacht“ sowie die Neuinterpretation von Anton Tschechows „Kirschgarten“ des iranischen Regisseurs Amir Reza Koohestani im Stadttheater Freiburg.

An den Kulturtagen sind über 20 wissenschaftliche und künstlerische Einrichtungen Freiburgs beteiligt. Hinzu kommen internationale Partner wie das Staatliche GULAG-Museum Moskau, die Menschenrechtsorganisation „Memorial“ und die Staatliche Russische Bibliothek Rudomino. Die Institutionen gehen der künstlerischen Sprengkraft der Russischen Revolution und ihrem Einfluss auf westeuropäische Kulturen und Gesellschaften bis heute nach – mit Uraufführungen von Theater- und Musikstücken, bisher noch nicht gezeigten Ausstellungen, Filmreihen, Forschungsprojekten, einer Ringvorlesung und einer wissenschaftlichen Konferenz. Die Kulturstiftung des Bundes fördert das Projekt mit mehr als 200.000 Euro.

„Der 100. Jahrestag der Russischen Revolution ist ein Anlass, der dazu aufruft, dieses historische Ereignis einzuordnen und zu bewerten“, sagt Prof. Dr. Juliane Besters-Dilger, Prorektorin für Studium und Lehre der Universität Freiburg. „Selbstverständlich sind dabei die Universitäten gefragt –ganz besonders die Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften, die hierzulande zu Recht eine hohe Wertschätzung erfahren. Indem sie ihre mit wissenschaftlichen Methoden gewonnenen Erkenntnisse in die Öffentlichkeit tragen, versetzen sie die Menschen in die Lage, die Welt und deren Veränderung kritisch zu deuten und sich eigenständig darin zu verorten. Ich freue mich daher sehr über das große Engagement meiner Kolleginnen und Kollegen, die unseren Beitrag zu den Russischen Kulturtagen 2017 ermöglichen.“

Weitere Informationen und Programm
http://www.zwetajewa-zentrum.de/russische-kulturtage-2017

Kontakt:
Prof. Dr. Elisabeth Cheauré
Slavisches Seminar/ Zwetajewa-Zentrum
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel.: 0761/203-8320
E-Mail: elisabeth.cheaure@slavistik.uni-freiburg.de

Rudolf-Werner Dreier
Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Beziehungsmanagement
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel.: 0761/203-4300
E-Mail: rudolf.dreier@pr.uni-freiburg.de

Stefanie Werntgen
Pressesprecherin des Oberbürgermeisters
Leiterin des Büros für Kommunikation
Stadt Freiburg im Breisgau
Tel.: 0761/201-1010
E-Mail: stefanie.werntgen@stadt.freiburg.de

Weitere Informationen:
- https://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2017/russische-kulturtage-2017-mit-bundesweit-einzigartigem-programm

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • Bild25 Jahre Erasmus-Programm (19.04.2012, 09:10)
    Ein großes Beispiel für erfolgreiche Kooperation im OstseeraumZum 25-jährigen Jubiläum des ERASMUS-Programms richtet die Universität Rostock eine ERASMUS Regionalkonferenz aus. Das Hochschulprogramm ERASMUS – seit 25 Jahren eine der großen...
  • BildMentoring-Programm TANDEMpeerMED (10.11.2011, 15:10)
    Um „Lebensbalance-Vernetzung-Berufspolitik. Meilensteine einer Karriere in der Medizin?“ ging es bei der gestrigen Auftaktveranstaltung des neuen Mentoring-Programms TANDEMpeerMED und dem älteren TANDEMmed- Programm (für Medizinstudentinnen) an...
  • BildItalien wirkt in Regensburg. Fare l’Italia – Italienische Kulturtage 2011 (26.10.2011, 15:10)
    Nach dem großen Erfolg der Italienischen Woche (Italia! Settimana italiana) im Jahr 2010 finden vom 3. bis zum 14. November die Italienischen Kulturtage Regensburg 2011 unter dem Motto „Fare l’Italia“ statt. Organisiert werden die Kulturtage von...
  • BildUniversität Mannheim: Programm Seniorenstudium (27.01.2010, 11:00)
    Das neue Vorlesungsprogramm der Universität Mannheim für Gasthörer undSeniorenstudierende liegt ab sofort vor. Vorlesungsbeginn ist am Montag, 15.Februar, Anmeldungen sind ab sofort möglich. Auch in diesem Semester sind mehrals 200...
  • BildVielseitiges Programm (07.05.2009, 16:00)
    Tag der offenen Tür, Firmenkontaktmesse, Campusfest und Sommerfest am 05. Juni an der FH BrandenburgDie Fachhochschule Brandenburg öffnet auch in diesem Jahr wieder ihre Türen, um jedem Interessierten das Hochschulleben näher zubringen. Eine...
  • BildKonfuzius-Institut: neues Programm (29.08.2007, 13:00)
    Das Konfuzius-Institut Düsseldorf an der Heinrich-Heine-Universität, einziges offizielles Sprach- und Kulturinstitut Chinas in NRW, startet im Oktober mit seinem Herbst- und Winterprogramm.Das Kernstück sind wie immer fundierte Sprachkurse mit...
  • BildNeues Programm im Juniorstudium (15.03.2007, 12:00)
    Auch zum Sommersemester 2007 öffnet die Leibniz Universität Hannover ihre Türen für Schülerinnen und SchülerSchülerinnen und Schüler der Oberstufe, Grundwehrdienst- und Zivildienstleistende sowie Auszubildende mit Abitur können im Sommersemester...
  • BildNeues DFG-Programm "Forschungsgroßgeräte" (14.12.2006, 12:00)
    Föderalismusreform verändert FörderpraxisNr. 6814. Dezember 2006 Ab 1. Januar 2007 wird die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in einem neuen Programm Elektronenmikroskope, Massenspektrometer und andere Großgeräte für die Forschung fördern....
  • BildNeues Programm für Nachwuchswissenschaftlerinnen (26.10.2006, 14:00)
    Rektorat und Gleichstellungsbeauftragte der Universität Bonn haben gemeinsam ein neues Frauenförderprogramm entwickelt, das Nachwuchswissenschaftlerinnen auf ihrem Karriereweg motivieren und unterstützen soll. Benannt ist es nach Maria Gräfin von...
  • BildZweites Zellschutz-Programm entdeckt (08.08.2005, 11:00)
    Ergebnisse eines von der Deutschen Krebshilfe gefördertenProjektes in renommierter Zeitschrift "Nature" publiziertBerlin (nh) - Krebsforscher haben einen zweiten Schutzmechanismus entdeckt, der genetisch veränderte Zellen davor bewahrt, sich zu...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

5 + D r ei =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.