Perspektive: Naturkundemuseum unter einem Dach

29.11.2010, 15:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Präsentation des neuen Kataloges der naturwissenschaftlichen Museen und Sammlungen Hamburg

Erstmals gibt der Verbund der Naturwissenschaftlichen Sammlungen Hamburgs (VNSH) einen gemeinsamen Katalog heraus, um Profile und Forschungsfelder der sieben beteiligten Einrichtungen sowie Synergismen und Zukunftsperspektiven aufzuzeigen. Langfristiges Ziel ist die Errichtung eines interdisziplinären Naturkundemuseums, das die heutigen naturwissenschaftlichen Sammlungen der Universität Hamburg an einem Ort vereint.

Forschungsvielfalt des VNSH

Beeindruckend ist die Forschungsintensität und -vielfalt der sieben Museen und Schausammlungen. So verschickt die weltweit einzigartige Algensammlung jährlich 400 Jochalgenkulturen zu Lehr- und Forschungszwecken rund um den Globus. Der Botanische Garten gehört zu den fünf größten Universitätsgärten Deutschlands und kultiviert 15.000 Farn- und Blütenpflanzenarten aus aller Welt.

Mit rund 1,8 Millionen gesammelten Pflanzenbelegen zählt das „Herbarium Hamburgense“ zu den vier großen deutschen Herbarien. Im Rahmen von „BIOTA (Biodiversity in Southern Africa)“, „The Future Okavango“ und den Regionalen Forschungszentren beteiligt es sich an der Erforschung und dem Schutz der Biodiversität des südlichen Afrikas, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Das seit 2006 bestehende Loki Schmidt Haus umfasst 60.000 Objekte, vor allem aus dem Bereich der Nutzpflanzen, die für Forschungs- und Gutachtertätigkeiten angefordert werden. Eine der wichtigsten deutschen Bernsteinsammlungen besitzt das Geologisch-Paläontologische Museum mit über 6.000 Stücken mit in fossilem Harz eingeschlossenen Organismen, die größtenteils aus dem etwa 47 Millionen alten Baltischen Bernstein stammen und Rückschlüsse auf die Klimaentwicklung zulassen.

Bedeutende Meteoriten-Expeditionen initiiert das Mineralogische Museum. 2007/08 fand erstmals eine derartige Forschungsreise in die Antarktis statt, gemeinsam mit dem Alfred-Wegener-Institut für Polarforschung und der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe. Das Zoologische Museum, das viertgrößte seiner Art in Deutschland, versorgt z. B. international renommierte Projekte wie den „Census of Marine Life“ oder das Exzellenzcluster „CLiSAP (Integrated Climate System Analysis and Prediction)“ an der Universität Hamburg mit grundlegenden Daten.

Synergismen

Bereits jetzt arbeiten die Einrichtungen auf Gebieten wie Biodiversität und Ökosysteme eng zusammen – unter einem Dach könnten Botanik, Geologie, Paläontologie, Mineralogie und Zoologie naturhistorische Themen, wie z. B. Klimawandel, ganzheitlich präsentieren und ihre Kooperationen verstärken.

Prof. Dr. Angelika Brandt, Sprecherin des VNSH und stellvertretende Leiterin des Zoologischen Museums:

„Mit unserem gemeinsamen Katalog und unserer Website wollen wir auf die Bedeutung der naturwissenschaftlichen Sammlungen in Hamburg aufmerksam machen. Vor allem aber möchten wir potenzielle Förderer erreichen, um unser Ziel, ein gemeinsames Naturkundemuseum, zeitnah zu realisieren.“

Der VNSH besteht aus der Algensammlung, dem Botanischen Garten, dem „Herbarium Hamburgense“, dem Loki Schmidt Haus, dem Geologisch-Paläontologischen Museum, dem Mineralogischen Museum und dem Zoologischen Museum der Universität Hamburg.

Katalog zum Download unter:

Für Rückfragen:

Prof. Dr. Angelika Brandt
Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften
Fachbereich Biologie, Zoologisches Institut
Tel.: 040-4 28 38-22 78
E-Mail:

Weitere Informationen:
- http://www.museen.uni-hamburg.de - Verbund der naturwissenschaftlichen Sammlungen der Universität Hamburg (VNSH)

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildDachfarbe im Neubaugebiet kann von Gemeinde vorgegeben werden (29.12.2017, 10:58)
    Augsburg (jur). Bevor Bauherren ihr Einfamilienhaus mit einem Dach versehen, sollten sie eine von der Gemeinde vorgegebene einheitliche Dachziegelfarbe prüfen. Wird in einem Neubaugebiet das Dach mit dunklen statt in den vorgegebenen roten...
  • BildKein Unfallschutz für betrunkenen Sturz vom Jugendherbergsdach (28.10.2014, 12:21)
    Stuttgart (jur). Alkoholisiert zum Rauchen auf ein Dach klettern – das gehört nicht zum typischen Gruppenverhalten von Schülern auf einer Klassenfahrt. Ein dabei erlittener Sturz fällt daher nicht unter dem Schutz der gesetzlichen...
  • BildKosten für Privatgebäude nicht als Betriebskosten für Dach-Solaranlage absetzbar (20.03.2014, 11:43)
    München (jur). Die Kosten eines privat genutzten Gebäudes können nicht als Betriebskosten für eine Photovoltaikanlage auf dem Dach geltend gemacht werden. Beides sind steuerlich getrennte Dinge, heißt es in einem am Mittwoch, 19. März 2014,...
  • BildWohnungseigentümer kann Handymast auf Dach widersprechen (27.01.2014, 08:28)
    Die Mitglieder einer Wohnungseigentümergemeinschaft fassten 2010 mehrheitlich den Beschluss, einem Unternehmen die Aufstellung und den Betrieb einer Mobilfunkanlage auf dem Fahrstuhldach der Wohnungseigentumsanlage zu gestatten. Die Klägerin –...
  • BildDenkmalschutz: Keine Photovoltaikanlage auf Quereinhaus (09.07.2010, 13:38)
    Der Eigentümer eines sog. Quereinhauses im Landkreis Kusel darf auf dem Hausdach keine Photovoltaikanlage errichten. Dies hat das Verwaltungsgericht Neustadt mit Urteil vom 26. Mai 2010 entschieden. Das 1909 erbaute zweigeschossige Gebäude ist...
  • BildDGB-Jugend: Die Übernahme nach der Ausbildung wird zur Ausnahme (08.01.2010, 08:45)
    Beitrag Nr. 172354 vom 15.12.2009 DGB-Jugend: Die Übernahme nach der Ausbildung wird zur Ausnahme Eine atypische Beschäftigung direkt nach dem Abschluss der Berufsausbildung wird tendenziell für junge Frauen und Männer immer typischer: Darauf...
  • BildAndere Perspektive: Individuelle Lebenskonzepte statt Work-Life-Balance (01.08.2009, 10:45)
    Beitrag Nr. 165049 vom 30.07.2009 Andere Perspektive: Individuelle Lebenskonzepte statt Work-Life-Balance Zeit wie eigene Energien sind begrenzt: Daraus resultieren für Beschäftigte Konflikte, die Arbeitgeber mit Work-Life-Balance-Konzepten...
  • BildBoa constrictor bleibt eingezogen (23.03.2009, 16:42)
    Die 3. Kammer des Verwaltungsgerichts Karlsruhe hat auf ihre mündliche Verhandlung vom 03.03.2009 entschieden, dass eine im Jahr 2006 vom Polizeivollzugsdienst beschlagnahmte und im Jahr 2007 von der Stadt Karlsruhe eingezogene, knapp 2 m lange...
  • BildVor Durchfahrt: Garagentor prüfen! (17.02.2009, 11:35)
    München/Berlin (DAV). Autofahrer sollten ein Garagentor per Fernbedienung erst dann öffnen, wenn sie es sehen können. Schließt sich das Tor in dem Moment, in dem er hindurchfährt, trifft ihn eine erhebliche Mitschuld. Über dieses Urteil des...
  • BildBewährungshilfe, Führungsaufsicht und Gerichtshilfe künftig unter einem Dach (21.03.2007, 17:03)
    Heister-Neumann: "Ressourcen sollen gezielter eingesetzt werden" HANNOVER. Niedersachsen reformiert seine sozialen Dienste: Bisher waren die 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Strafrechtspflege, der Bewährungshilfe, der Führungsaufsicht und...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

97 + S/ echs =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.