Personalauswahl: Mit den richtigen Methoden Talente entdecken

04.10.2017, 11:16 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Heinz Schuler, Preisträger des Deutschen Psychologie Preises 2017, setzt sich für ein Umdenken in Personalauswahl und Berufsberatung ein.

Prof. Dr. Heinz Schuler erhält den Deutschen Psychologie Preis 2017 für seine wegweisende Pionierarbeit in der deutschsprachigen Arbeits- und Organisationspsychologie, speziell auf den Gebieten der Berufs- und Personalpsychologie sowie Eignungsdiagnostik.

„In einer Zeit des Mangels an qualifizierten Arbeitskräften bieten eignungsdiagnostische Verfahren die Möglichkeit, in jedem Menschen Talente zu identifizieren, die ansonsten unentdeckt blieben“ erklärt der Preisträger Heinz Schuler. „Es muss ein Umdenken hin zu mehr Qualität in der Personalauswahl stattfinden, und zwar auf zwei Seiten: Unternehmen einerseits müssen die Anforderungen ihrer offenen Stellen möglichst exakt kennen und beschreiben. Personalverantwortliche und externe Dienstleister andererseits müssen dazu passende und wissenschaftlich fundierte Auswahlverfahren einsetzen, um das Potenzial der Bewerber sichtbar zu machen“, betont er.

Für sein umfangreiches wissenschaftliches und praktisches Werk wird der Arbeits- und Organisationspsychologe Prof. Dr. Heinz Schuler am 24. Oktober 2017 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften mit dem Deutschen Psychologie Preis 2017 geehrt.

Heinz Schuler forscht seit über vier Jahrzehnten zu der Frage, wie Menschen und Berufe zusammenpassen. Mit seinen Arbeiten hat er gezeigt, wie die berufliche Leistung, Zufriedenheit und Gesundheit von Bewerbern auf der Grundlage ihrer Persönlichkeitseigenschaften vorhergesagt werden können. Eine Vielzahl der von ihm entwickelten eignungsdiagnostischen Verfahren wird heute bei der Auswahl von Bewerbern und bei der Studien- und Berufsberatung eingesetzt. So ist sein multimodales Interview das am weitesten verbreitete strukturierte Einstellungsinterview in deutscher Sprache. Sein Leistungsmotivationsinventar wurde in mehr als ein Dutzend Sprachen übersetzt und findet weltweit Anwendung.

Schulers Forschungsergebnisse lassen sich auch auf aktuelle gesellschaftliche Debatten übertragen: „Sprachfreie psychologische Verfahren können beispielsweise eingesetzt werden, um Lernfähigkeit, technische Begabung und andere Potenziale auch bei Menschen aus fremden Sprachkulturen zu ermitteln“, erklärt Schuler. „Auf diese Weise lässt sich Diversität im Arbeitsleben produktivitätsfördernd und sozialverträglich gestalten.“

Der Deutsche Psychologie Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre verliehen. Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP), die Bundespsychotherapeuten-kammer (BPtK), die Christoph-Dornier-Stiftung (CDS) und die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs) würdigen mit diesem Preis herausragende Leistungen in der psychologischen Forschung, die sich durch hohe praktische Bedeutung auszeichnen.

Ansprechpartnerin für die Presse:
Dr. Anne Klostermann
Deutscher Psychologie Preis
c/o Deutsche Gesellschaft für Psychologie
Marienstraße 30 | 10117 Berlin
Tel.: 030 28047718
E-Mail: pressestelle@dgps.de

Weitere Informationen:
- http://www.deutscher-psychologie-preis.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildMethoden-Mix im Verkehrswasserbau (15.10.2013, 17:10)
    Antrittsvorlesung von Prof. Heinzelmann an der TU München.Im Rahmen einer Festveranstaltung hat der Leiter der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW), Prof. Dr.-Ing. Christoph Heinzelmann, heute seine Antrittsvorlesung an der Technischen Universität...
  • BildBayerns Jugendfußball: Talente im Visier (10.10.2013, 14:10)
    Talente fördern und Profil entwickeln: Auf diese beiden Punkte legen die Jugendabteilungen bayerischer Fußballvereine immer größeren Wert. Das zeigt eine bundesweit einzigartige Studie der Universität Würzburg und des Bayerischen...
  • BildMikroskopie mit neuen Methoden (23.10.2012, 12:10)
    Neue elektronen- und lichtmikroskopische Techniken und ihre Kombination in der so genannten korrelativen Mikroskopie: Damit befasst sich Christian Stigloher (33). Seit September ist er als Juniorprofessor für Mikroskopie am Biozentrum der Uni...
  • BildProfessionalisierung der Personalauswahl (20.08.2012, 17:10)
    Psychologen der Universität Münster bieten ihren Studierenden deutschlandweit einmaligen Zugang zu LizenzPsychologen? Klar, das sind doch die, an die man sich wendet, wenn man psychische Probleme hat. Doch fundierte psychologische Kenntnisse sind...
  • BildFrühzeitig in Talente investieren (12.04.2012, 15:45)
    Das Deutschlandstipendium ist eine Erfolgsgeschichte. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 10 Millionen Euro von privaten Spendern eingeworben. Drei Viertel aller 388 Hochschulen beteiligen sich am Förderprogramm. Neben dem...
  • BildFraunhofer IESE fördert junge Talente (01.09.2010, 13:00)
    Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE) lädt vom 18. bis 20. Oktober 2010 technisch interessierte Schülerinnen und Schüler zur Talent-School nach Kaiserslautern ein. Die Talent-School ist ein Programm für...
  • BildTalente für die Optikbranche (25.11.2008, 12:00)
    Die Karlsruhe School of Optics and Photonics (KSOP) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) baut ihren internationalen Masterstudiengang aus. Mit zusätzlichen Mitteln von Bund, Ländern und Unternehmen erhöht die KSOP die Zahl der...
  • BildStifterverband fördert Talente im Wissenschaftsmanagement (29.08.2008, 10:00)
    17 Weiterbildungsstipendien für Nachwuchskräfte aus Hochschulenund ForschungsinstitutenDer Stifterverband hat weitere 17 talentierte Wissenschaftsmanager in sein Stipendienprogramm "Fellowship Wissenschaftsmanagement" aufgenommen. Damit...
  • BildJunge Talente machen großes Kino (28.03.2007, 16:00)
    "ohmrolle 2007 spring collection" läuft am 20. April 2007 im CINECITTA` - Vorverkauf startet am 2. April"ohmrolle 2007 spring collection" läuft am 20. April 2007 im CINECITTA` - Vorverkauf startet am 2. AprilBereits zum dritten Mal läuft die...
  • BildQualifizierte Personalauswahl ermöglicht nachhaltige Wertschöpfung (06.06.2006, 11:00)
    Eine häufig unzulängliche Personalauswahl führt zu Milliardenverlusten. Professor Dr. Karl Westhoff (TU Dresden) und Kollegen weisen nach, dass eine wissenschaftlich fundierte Eignungsbeurteilung die wirtschaftlichen Ergebnisse nachhaltig...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

89 - D,re/i =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.