Patienten mit Diabetes Typ 1 droht Wegfall von Therapiemöglichkeiten

10.03.2008, 16:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


In wenigen Wochen kann das Aus für kurzwirksame Analoginsuline kommen. Entscheidet die Politik - wie vom Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) empfohlen - diese Medikamente aus der Erstattungspflicht der Gesetzlichen Krankenkassen zu nehmen, wird sich für Patienten mit Diabetes Typ 1 die Versorgung verschlechtern. Insbesondere Kinder werden unter dieser eingeschränkten Behandlung zu leiden haben. Ihre Eltern müssten dann die kurzwirksamen Insuline aus eigener Tasche bezahlen. Für sozial schlechter gestellte Familien ist das undenkbar.





Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) und die Internationale Diabetes Federation (IDF) haben bereits im Vorfeld der Entscheidung auf die schwerwiegenden Folgen für Patienten aufmerksam gemacht. Sie warnen die gesundheitspolitischen Entscheidungsträger davor, den Beschluss umzusetzen.


In eine Pressekonferenz am Donnerstag, den 13. März 2008, von 11.00 bis 12.00 Uhr, Bundespressekonferenz Berlin, Raum 2, Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstr. 55, informiert die DDG über Hintergründe ihrer Forderung. Die Experten referieren über die Folgen für Patienten sowie die internationale wissenschaftliche Datenlage zur Wirksamkeit von kurzwirksamen Analoginsulinen. Gleichzeitig haben Kinder, die an Diabetes Typ 1 leiden, einen Protestmarsch vor das Ministerium für Gesundheit geplant. Journalisten laden wir herzlich dazu ein.


Themen und Referenten der Pressekonferenz:


Rückschritt in der Therapie?:
Folgen des G-BA-Beschlusses für Patienten mit Typ 1 Diabetes in Deutschland
Professor Dr. med. Thomas Danne
Vize-Präsident der Deutschen Diabetes-Gesellschaft
Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Diabetologie (AGPD)


Bleibt die Lebensqualität auf der Strecke?
Nutzen der kurzwirksamen Analoga im Alltag von Kindern:
Eine Mutter und ihr Kind mit Diabetes berichten
Nina und Juliane Zadow, Lehrte


International abgehängt? - Der G-BA-Beschluss untergräbt Behandlungs-Standards beim Typ 1 Diabetes
Anne-Marie Felton
Vize-Präsidentin der Internationalen Diabetes Federation (IDF)
Präsidentin der Vereinigung der Europäischen Diabetesberaterinnen (Federation of European Nurses in Diabetes (FEND))


Ein Modell für Deutschland? - Innovative Therapieformen für diabetische Kinder und Jugendliche in Polen
Dr. med. Ewa Pankowska
The Medical University of Warsaw, Pediatric Diabetology, Neonatologie and Birth Defects


Stellungnahmen, Petitionen und Demonstrationen:
Kinder schlagen Alarm gegen schlechtere Therapiebedingungen
Jutta Bürger-Büsing
Präsidentin des Bundes diabetischer Kinder und Jugendlicher (BdKJ)


Kontakt für Rückfragen/Anmeldungen zur Pressekonferenz:
Pressestelle DDG
Beate Schweizer
Pf 30 11 20, 70451 Stuttgart
Tel.: 0711 8931 295, Fax: 0711 8931 167
Schweizer@medizinkommunikation.org


Weitere Informationen:
- http://www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildBewegungsverhaltenstraining gegen Übergewicht und Typ II Diabetes (17.12.2013, 13:10)
    Wie man gute Vorsätze durchhalten kann„Im neuen Jahr mache ich mehr Sport.“ Wohl kaum ein Vorsatz wird nach den kalorienreichen Weihnachtstagen häufiger gefasst – und kaum einer wird so häufig gebrochen. Ein Team um Prof. Wolfgang Schlicht vom...
  • BildPosttraumatische Belastungsstörung mit Typ-2-Diabetes assoziiert (16.05.2013, 11:10)
    Neuherberg, 16.05.2013. Das Vorliegen einer posttraumatischen Belastungsstörung ist deutlich mit dem Auftreten eines Typ-2-Diabetes assoziiert. Dies fanden Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München und des Universitätsklinikums Gießen und...
  • BildAuslöser für Diabetes Typ 2 identifiziert (12.02.2013, 11:10)
    Wie es zur Insulinresistenz kommt, konnte nun ein Wissenschaftlerteam um Prof. Dr. Georg Schett, Direktor der Medizinischen Klinik 3 am Universitätsklinikum der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), im Rahmen einer...
  • BildNeue Leitlinie zum Typ-1-Diabetes: Zielwerte für Langzeitblutzucker mit dem Patienten vereinbaren (20.03.2012, 10:10)
    Berlin – Für etwa 300 000 Menschen in Deutschland ist das Spritzen von Insulin überlebensnotwendig: Sie leiden an einem Typ-1-Diabetes mellitus. Langfristig kann eine gute Kontrolle des Blutzuckers die Folgeschäden der Erkrankung etwa an Auge,...
  • BildTyp-1-Diabetes besser verstehen und behandeln (04.11.2009, 13:00)
    Europäisches Konsortium will für die gehäuft in der Kindheit auftretende Krankheit eine maßgeschneiderte Therapie entwickelnFRANKFURT. Typ-1-Diabetes mellitus (TDM1) ist eine Autoimmunkrankheit, bei der die Insulin produzierenden Beta-Zellen der...
  • BildKostenlose Untersuchung auf Typ 1 Diabetes-Risikogene (20.10.2008, 12:00)
    Die TEDDY Studie - Zahlen und FaktenTEDDY ist die Abkürzung für "The Environmental Determinants of Diabetes in the Young". Die TEDDY Studie hat sich also zum Ziel gesetzt, den Einfluss von Umweltfaktoren auf die Entstehung von Typ 1 Diabetes zu...
  • BildNeuerkrankungsraten von Typ 1 Diabetes im Ländervergleich (04.08.2008, 11:00)
    Deutliche Unterschiede zwischen Finnland und DeutschlandDie Neuerkrankungsrate von Typ 1 Diabetes steigt jährlich um 3-5 Prozent an. Jedoch gibt es deutliche Unterschiede, wenn man zum Beispiel die Länder USA, Finnland, Schweden und Deutschland...
  • BildDiabetes Typ 1 durch Bluttests frühzeitig erkennen (07.07.2008, 11:00)
    Bochum - Fast alle Kinder und Jugendliche, die an Diabetes mellitus Typ 1 erkranken, haben charakteristische, körpereigene Abwehrstoffe im Blut. Die Autoantikörper sind die Folge vom Angriff des Immunsystems auf die Beta-Zellen in der...
  • BildFußkomplikationen bei Typ-2-Diabetes wirkungsvoll vorbeugen (18.12.2007, 13:00)
    Nach Abschluss der öffentlichen Konsultationsphase wurde jetzt die Patientenleitlinie "Prävention und Behandlungsstrategien bei Fußkomplikationen" frei zugänglich im Internet veröffentlicht. Die Empfehlungen dieser PatientenLeitlinie beruhen auf...
  • BildKurzwirksame Insulinanaloga bei Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1: Vorbericht erschienen (04.09.2006, 15:00)
    IQWiG-Gutachter finden keine Belege für Vorteil gegenüber HumaninsulinDas Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat heute seinen Vorbericht "Kurzwirksame Insulinanaloga bei Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1"...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

46 + S/i;eben =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.