Österreich und China unterzeichnen Memorandum of Understanding

18.10.2010, 12:01 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Memorandum soll intensive Zusammenarbeit und Wissensaustausch zwischen AIT und CASTED im Bereich von Foresight-Prozessen ermöglichen.

Peking, 18.10.2010 (AIT) – In Zeiten hoher Dynamik und Komplexität steigt die Unsicherheit in der Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik (FTI-Politik). Foresight-Prozesse sind ein wichtiges Instrument zahlreicher Regierungen in Europa, der Europäischen Union und China, um diese Unsicherheit zu reduzieren.

Die Rolle von Foresight Prozessen für die FTI-Politik
Die Rolle von Foresight-Prozessen für die Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik war Thema eines Round Table in Peking. Das vom chinesischen Ministry of Science and Technology (MOST) und dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) veranstaltete Treffen, war Ausgangspunkt für die Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding. Dieses soll den Austausch zwischen der chinesischen Forschungseinrichtung CASTED (Chinese Academy of Science and Technology for Development) und dem österreichischen Forschungsinstitut AIT Austrian Institute of Technology in den Bereichen Foresight intensivieren und zu weiteren Kooperationen führen.

Foresight Prozesse helfen Regierungen, ihre Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik auf Basis partizipativ entwickelter Zukunftsbilder zu gestalten. Im Zentrum stehen dabei die Forcierung von Kooperation, Koordination, Nachhaltigkeit und Zukunftsorientierung von Forschungs- und Innovationsprozessen.

Für das Memorandum of Unterstanding sind vier Schwerpunkte vorgesehen. Dazu gehören der Informationsaustausch, welcher über einen gemeinsamen Newsletter und eine Web-Plattform gewährleistet wird, jährlich stattfindende Konferenzen, gemeinsame Forschungs- und Auftragsprojekte sowie Austauschprogramme für WissenschafterInnen.

Beteiligte Organisationen
CASTED ist das zentrale Forschungsinstitut für die chinesische FTI-Politik. Unter der Leitung des chinesischen MOST, vertreten durch Minister Wan Gang, befasst sich CASTED mit der Entwicklung von Strategien für die Forschungs- und Technologiepolitik, der Unterstützung regionaler Politikprozesse und hat bisher alle chinesischen Technology-Foresight Prozesse des Ministeriums konzipiert und durchgeführt. CASTED ist mit Forschungsinstituten und Universitäten Japans, Süd Koreas und Englands vernetzt und hat in den letzten zwei Jahren mit dem AIT Department Foresight & Policy Development ein Projekt über Organisationsformen der Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft durchgeführt.

Das AIT Foresight & Policy Development Department, unter der Leitung von Josef Fröhlich, hat für die Europäische Kommission bereits zahlreiche Foresight Projekte entwickelt und durchgeführt. Derzeit leitet das Department die European Foresight Plattform EFP, die eine zentrale Informationsquelle für die europäische FTI-Politik darstellt und bearbeitet Zukunftsfragen der FTI- und Infrastruktur-Politik mit dem BMVIT. Dabei ist Foresight & Policy Development ein zentraler Knoten in der Forschungslandschaft Europas, der mit zahlreichen Universitäten und Forschungseinrichtungen mit der Entwicklung und Anwendung von Methoden für die Analyse von Innovationsprozessen, Innovationssystemen, Foresight Prozessen und –Netzwerken befasst ist.

Rückfragehinweis:

Mag. Michael H. Hlava
Leiter Corporate and Marketing Communications
T +43 (0)50550-2046 | M +43 (0)664 620 77 66
michael.hlava@ait.ac.at | www.ait.ac.at

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildEU darf Strafzölle auf chinesische Solarpaneele erheben (01.03.2017, 09:54)
    Luxemburg (jur). Das erstinstanzliche Gericht der Europäischen Union (EuG) in Luxemburg hat die Antidumpingzölle für Solarpaneele aus China bestätigt. Am Dienstag, 28. Februar 2017, wies es Angriffe mehrerer chinesischer Hersteller gegen die Zölle...
  • BildChinesisches Geheimdienst-Paar muss 40.103 € Hartz IV zurückzahlen (11.04.2014, 13:38)
    Celle (jur). Erhalten Sozialhilfeempfänger Gelder von einem ausländischen Geheimdienst, steht ihnen zusätzliche Sozialhilfe nicht zu. Der Sozialhilfebezieher kann sich nicht darauf verlassen, dass der deutsche Staat „seinen Lebensunterhalt während...
  • BildKrim-Krise: Russland und das Völkerrecht (07.03.2014, 15:08)
    Momentan ist Wladimir Putin in aller Munde. Alle Augen richten sich auf die aktuellen Entscheidungen, welche in Russland bzgl. der „Krim-Krise“ getroffen werden. Verstößt die russische Regierung in ihrem Vorgehen tatsächlich gegen das Völkerrecht?...
  • BildChinesische Journalistin wurde nicht diskriminiert (21.06.2013, 10:55)
    BAG: Deutsche Welle muss keine 30.000 Euro Entschädigung zahlen Erfurt (jur). Der Auslandssender Deutsche Welle hat eine frühere chinesische Mitarbeiterin nicht wegen einer vermeintlich China- und regierungsfreundlichen Berichterstattung...
  • BildKündigung wegen Ehefrau aus China (12.09.2011, 14:23)
    Ein Arbeitgeber kann seine Mitarbeiter während der Probezeit normalerweise problemlos kündigen. Er darf diese Befugnis nicht willkürlich missbrauchen. Als ein Leiharbeitnehmer von „seiner“ Firma unbefristet eingestellt wurde, freute er sich....
  • BildINQA-Publikation: Strategien für eine demographiefeste Arbeitswelt (29.12.2010, 00:00)
    Beitrag Nr. 193462 vom 29.12.2010 INQA-Publikation: Strategien für eine demographiefeste Arbeitswelt Die Beschäftigtenquote der 55- bis 64-Jährigen lag im Jahr 2009 hierzulande bei 56,2 Prozent und toppte damit den europäischen Durchschnitt um...
  • BildEntwicklungen des chinesischen Rechts (27.08.2010, 10:30)
    Referenten aus Wissenschaft und Praxis stellen aktuelle Entwicklungen des chinesischen Rechts vor Der Weg der Volksrepublik China von einem sozialistischen hin zu einem marktorientierten Wirtschaftssystem wird durch den allmählichen Aufbau von...
  • BildDGAP-News: Hattrick im Prime Standard: Dewey & LeBoeuf berät Konsortialbanken auch bei drittem China (02.10.2009, 12:30)
    Dewey & LeBoeuf LLP / Rechtssache02.10.2009 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber...
  • BildBFH: Abwehr von Billigimporten aus China verstößt nicht gegen WTO-Vorschriften (06.09.2007, 08:19)
    Mit Urteil vom 12. Juli 2007 VII R 59/05 hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden, dass ein Importeur von Waren, auf die Antidumpingzoll zu erheben ist, nicht geltend machen kann, dass die gemeinschaftsrechtliche Antidumpingverordnung gegen...
  • BildBayerische Justizministerin zur Produktpiraterie in China (27.08.2007, 19:25)
    Die Bayerische Justizministerin Dr. Beate Merk sieht in der zunehmenden Produktpiraterie, insbesondere in China, eine große Gefahr für die europäische, deutsche und bayerische Wirtschaft und die Verbraucher. Merk: "Zwar gibt es auch in China...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

19 + Z_ wei =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.