Öffentliche Antrittsvorlesung Prof. Dr. Martin Stellpflug - Psychologische Hochschule Berlin

20.02.2014, 12:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Patientenautonomie – nichts für Minderjährige?

Patientenautonomie ist ein Kernbegriff der modernen Gesundheitsethik. Es gilt den meisten als nahezu selbstverständlich, dass Patienten selbst darüber zu entscheiden haben, ob und wie sie behandelt werden. Im Gegensatz zu paternalistischen Modellen der Fremdbestimmung verlangt es der Respekt vor der Autonomie der Patienten sogar, Entscheidungen zu akzeptieren, die wir nicht verstehen, für falsch oder schädigend halten. Die Achtung der Menschenwürde gebietet es, den Patienten nicht als Objekt sondern als Subjekt der Behandlung zu verstehen und unser Handeln daran zu messen.

Freilich bedarf es auf Seiten der Patienten eines gewissen Maßes situationsbezogener Einsichts- und Verständnisfähigkeit, um autonom handeln zu können. Hier gerät das individualistische Prinzip der Patientenautonomie in einen Konflikt mit dem Grundsatz der Geschäftsfähigkeit im Zivilrecht. Minderjährige (Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr) sind unbeschadet ihrer individuellen Fähigkeiten nicht (voll) geschäftsfähig und daher rechtlich nicht in der Lage, ohne Einbeziehung Dritter wirksame Verträge zu schließen. Wird dadurch dem einwilligungsfähigen, aber noch minderjährigen Patienten die autonome Entscheidung über existentielle Fragen von Gesundheit und körperlicher Unversehrtheit versagt? Verletzt eine solche Missachtung von Patientenautonomie die Menschenwürde des Minderjährigen?

Prof. Dr. Martin Stellpflug hat zum Wintersemester 2013/2014 einen Ruf als Professor für Gesundheitsrecht und Ethik an der Psychologischen Hochschule Berlin (PHB) angenommen.

Hinweise zur Teilnahme:
Bitte um Anmeldung bis zum 13. März 2014 unter kontakt@psychologische-hochschule.de oder Tel. 030/ 20 91 66-201.

Weitere Informationen:
- http://www.psychologische-hochschule.de/weitere-news/231-18-03-14-patientenautonomie-nichts-fuer-minderjaehrige-oeffentliche-antrittsvorlesung-von-prof-dr-martin-stellpflug.html

Quelle: idw


Jetzt Rechtsfrage stellen
Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildJurist Prof. Dr. Epping wird nächster Präsident der Uni Hannover (04.06.2014, 15:09)
    Der Jurist soll sein Amt zum 1. Januar 2015 antreten Nächster Präsident der Leibniz Universität Hannover wird Prof. Dr. iur. Volker Epping, der zurzeit den Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht an der Juristischen Fakultät der...
  • Bild"Kopftuch-Verfassungsbeschwerden" nur noch ohne Mitwirkung von Prof. Dr. Kirchhof (13.03.2014, 14:34)
    Der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts hat beschlossen, dass über zwei Verfassungsbeschwerden zum sog. Kopftuch-Verbot in nordrhein-westfälischen Schulen wegen Besorgnis der Befangenheit ohne Mitwirkung von Vizepräsident Prof. Dr. Ferdinand...
  • BildProf. Dr. Helmut Steinberger feiert seinen 80. Geburtstag (16.12.2011, 14:41)
    Der ehemalige Richter des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Helmut Steinberger vollendet am 18. Dezember 2011 sein 80. Lebensjahr. Helmut Steinberger gehörte vom 7. November 1975 bis zum 16. November 1987 dem Bundesverfassungsgericht als...
  • BildProf. Dr. Mellinghoff wird neuer Präsident des Bundesfinanzhofes (01.11.2011, 15:08)
    Der Bundespräsident hat heute Herrn Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff als Richter des Bundesverfassungsgerichts verabschiedet und ihn zum Präsidenten des Bundesfinanzhofes ernannt. Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff war seit dem Jahr 2001 Mitglied...
  • BildProf. Dr. Mellinghoff als Verfassungsrichter verabschiedet (01.11.2011, 14:30)
    Der Bundespräsident händigt am Montag, dem 31. Oktober 2011, Herrn Richter des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. h. c. Rudolf Mellinghoff die Entlassungsurkunde aus, weil er als Präsident an den Bundesfinanzhof wechselt. Die Ernennungsurkunde...
  • BildJurist Prof. Dr. Walter erwartet mehr religiöse Konflikte vor deutschen Gerichten (01.07.2010, 10:30)
    „Staatskirchenrecht unter Veränderungsdruck“ Münster. Vor deutschen Gerichten sind nach Experteneinschätzung zunehmend Streitfragen mit religiösem Hintergrund zu erwarten. „Die Pluralisierung bringt immer mehr Konflikte innerhalb religiöser...
  • BildStGB Strafgesetzbuch Kommentar von Prof. Dr. Heintschel-Heinegg (24.06.2010, 12:10)
    StGB Strafgesetzbuch Kommentar von Prof. Dr. Heintschel-Heinegg Zu den wichtigsten Arbeitsgrundlagen für Strafverteidiger, Strafrichter und Staatsanwälte gehört das Strafgesetzbuch. Doch auch für Referendare und Studenten stellt es ein...
  • BildEhemaliger Bundesverfassungsrichter Prof. Dr. Hans Brox ist verstorben (16.06.2009, 15:26)
    Der ehemalige Richter des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Hans Brox ist am 8. Juni 2009 im Alter von 88 Jahren verstorben. Hans Brox wurde am 9. August 1920 in Dortmund geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft promovierte er 1949...
  • BildRechtsanwalt Prof. Dr. Wolfgang Ewer neuer Präsident des DAV (25.05.2009, 12:36)
    Braunschweig/Berlin (DAV). Der Vorstand des Deutschen Anwaltvereins hat auf dem 60. Deutschen Anwaltstag in Braunschweig Rechtsanwalt Prof. Dr. Wolfgang Ewer, Kiel, zum Präsidenten des Deutschen Anwaltvereins (DAV) gewählt. Ewer folgt Rechtsanwalt...
  • BildAusschluss von Martin Hohmann aus der CDU ist rechtskräftig (17.12.2007, 14:44)
    Am 3. Oktober 2003 hielt Martin Hohmann, damals noch Mitglied der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, eine Rede, die von weiten Teilen der Öffentlichkeit als antisemitisch empfunden wurde. Nachdem ihm deswegen vom Parteipräsidium zunächst eine "scharfe...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

78 - Sec.h;s =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Jetzt Rechtsfrage stellen

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.