Mehr Freiraum für Risiko

16.12.2008, 13:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


DFG fördert Forscher des Universitätsklinikums mit 1,5 Millionen Euro





Professor Dr. Roland Schüle, Laborleiter der Universitäts-Frauenklinik und Leiter der Zentralen Klinischen Forschung des Universitätsklinikums, hat einen von sechs Reinhard-Koselleck-Projekten der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erhalten. Das Ziel der Förderung ist es, durch besondere wissenschaftliche Leistung ausgewiesenen Wissenschaftlern die Möglichkeit zu eröffnen, in hohem Maße innovative oder im positiven Sinne risikobehaftete Projekte durchzuführen. Die Auszeichnung ist mit 1,5 Millionen Euro dotiert.
Im Forschungsfokus von Roland Schüle steht das Prostatakarzinom, die in der westlichen Hemisphäre mit am häufigsten vorkommende Tumorerkrankung bei Männern. Bislang existiert für Patienten mit androgen-unabhängigen Prostatakarzinomen weder ein geeignetes klinisches Management noch eine dauerhafte Therapie. Professor Schüle will deshalb mit seinem Reinhart Koselleck-Projekt die molekularen Mechanismen dieses Krankheitsbilds charakterisieren und aus den Ergebnissen innovative Therapieansätze ableiten.
Die Reinhart Koselleck-Projekte der DFG ermöglichen ausgewiesenen Wissenschaftlern die Durchführung von Forschungsprojekten, die weder im Rahmen der Arbeit an ihrer jeweiligen Institution noch in den anderen Förderverfahren der DFG realisiert werden können. Namensgeber des neuen Fördermoduls ist der im Jahr 2006 verstorbene Reinhart Koselleck, einer der bedeutendsten deutschen Historiker des 20. Jahrhunderts, der in Deutschland zu den Begründern der modernen Sozialgeschichte gehörte.


Kontakt:
Prof. Dr. Roland Schüle
Zentrale Klinische Forschung
Tel.: 0761/270- 6310
E-Mail: roland.schuele@uniklinik-freiburg.de


Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildWissenschaftsministerium bietet Forscherinnen und Forschern zusätzlichen Freiraum (26.03.2013, 14:10)
    NRW-Förderlinie für Geistes- und Gesellschaftswissenschaften gestartetNoch bis zum 15. Mai können Forscherinnen und Forscher aus den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften sich an der Förderlinie „Freiraum für Forschung.NRW“ beteiligen....
  • BildStiftungen lassen Vermögensverwaltern zu viel Freiraum (21.02.2013, 10:10)
    Gemeinnützige Stiftungen in der Schweiz verwalten ihr Vermögen zunehmend professionell, vernachlässigen aber die Bereiche Anlagekontrolle, Kostentransparenz und das Potenzial nachhaltiger Anlagen. Zudem lassen sie ihren Vermögensverwaltern zu viel...
  • BildFreiraum für künstlerisches Schaffen (07.02.2013, 11:10)
    DAAD-geförderter Regisseur tritt zur Berlinale anIm Kampf um den Goldenen Bären ist er in diesem Jahr mit dabei: Sebastián Lelio, Filmemacher aus Chile und Gast des Berliner Künstlerprogramms des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)....
  • BildGeisteswissenschaftliches Förderprogramm „Freiraum für Forschung“ (10.10.2011, 11:10)
    Wissenschaftsministerin Schulze stellt Programm zur Stärkung der Geisteswissenschaften in NRW vorWissenschaftsministerin Svenja Schulze hat heute das neue Geisteswissenschaftliche Förderprogramm „Freiraum für Forschung“ vorgestellt. Das...
  • BildKonferenz fordert: "Mehr Freiraum für die Natur" (30.03.2011, 11:00)
    BfN veröffentlicht Dokumentation zur WildniskonferenzPotsdam/Bonn, 30. März 2011: Wildnisentwicklung auf zwei Prozent der Landfläche Deutschlands – dieses Ziel soll laut Nationaler Strategie zur Biologischen Vielfalt bis zum Jahr 2020 umgesetzt...
  • BildFreiraum für die Geisteswissenschaften - Startschuss Morphomata (24.03.2009, 10:00)
    PRESSEKONFERENZ AM 31.3.2009, 10:00 UhrFreiraum für die Geisteswissenschaften - Startschuss MorphomataStaatssekretär Rachel übergibt Bewilligungsbescheid an Kölner ProfessorenMit bis zu 12 Millionen Euro wird der Bund in den nächsten 6 Jahren die...
  • BildMehr Freiraum für Risiko: DFG fördert erste Reinhart Koselleck-Projekte (12.12.2008, 10:00)
    Sechs Wissenschaftler erhalten für besonders innovative Forschungsideen bis zu 1,25 Millionen EuroMehr Freiraum für besonders innovative und im positiven Sinne risikobehaftete Forschung erhalten sechs Wissenschaftler von der Deutschen...
  • BildFreiraum für die Geisteswissenschaften (23.01.2008, 12:00)
    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) setzt die Impulse aus dem erfolgreichen "Jahr der Geisteswissenschaften" 2007 konsequent weiter um: Die Förderung der Geisteswissenschaften an Hochschulen und Forschungseinrichtungen soll über...
  • BildSpitzenforschung braucht Freiraum - Projektarbeit zu Innovationsprozessen in Deutschland (21.12.2007, 13:00)
    Forscher brauchen ausreichend Freiraum, um innovativ zu sein - dies ist ein zentrales Ergebnis der Projektarbeit "Innovationsprozesse in Deutschland", die drei Studierende der TU München (TUM) zum Deutschen Zukunftspreis erstellt haben. Angestoßen...
  • BildKreativität braucht Freiraum (14.05.2007, 13:00)
    Kleine Arbeitsgruppen, Kontakte zu anderen Forschern, langfristige Finanzierung, geringe Belastung mit Verwaltungsaufgaben - das sind die wichtigsten Voraussetzungen für Kreativität in der Wissenschaft, sagt das Fraunhofer ISI.Wissenschaft lebt...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

18 - S ech,s =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.