Mainframes brauchen Nachwuchs

14.10.2016, 14:11 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Universität Tübingen kooperiert mit European Mainframe Academy: Berufsbegleitende Weiterbildung schult für den Umgang mit Großrechnern

Die Universität Tübingen und die European Mainframe Academy wollen künftig gemeinsam eine berufsbegleitende Weiterbildung zu Großrechnern und komplexen Computersystemen, sogenannten Mainframes, anbieten. Global agierende Unternehmen, vor allem Banken und Versicherungen, haben einen zunehmenden Bedarf an gut ausgebildetem Personal für ihre weltweiten IT-Infrastrukturen. Hier setzt das neue Weiterbildungsangebot an. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichneten beide Seiten am Freitag in Tübingen.

Beide Partner können in den Bereichen Mainframes und Enterprise Computing eine reiche Erfahrung vorweisen. Die Universität Tübingen bietet in ihren grundständigen Informatik-Studiengängen bereits seit Jahren Vorlesungen und Praktika zum Enterprise Computing auf der Basis eines IBM-Mainframes an. Das Unternehmen European Mainframe Academy mit Sitz in Augsburg bringt langjährige Erfahrung im Bereich berufsbegleitender Lernmodule mit.

Die Teilnehmer des neuen Weiterbildungsangebots erwerben nebenberuflich ein Zertifikat als „Mainframe Expert“. Die Kursmodule bestehen aus Präsenzseminaren, praktischen Übungen und Lerneinheiten. Gelernt wird in virtuellen Klassenzimmern und ortsunabhängig. Eine Online-Unterstützung für die Kursvor- und -nachbereitung ergänzt das Curriculum. Die wichtigen Praxiskomponenten werden direkt auf Großrechnern durchgeführt. Der neue Zertifikatsstudiengang soll ab dem kommenden Jahr angeboten werden.

„Dass eine Architektur, über welche die weltweit meisten und wichtigsten Transaktionen täglich abgewickelt werden, im universitären Umfeld so gut wie keine Rolle spielt, ist erstaunlich. Die Universität Tübingen bildet hier eine rühmliche Ausnahme“, sagte Wolfram Greis, Geschäftsführer der European Mainframe Academy. „Wir freuen uns, mit ihr einen kompetenten Partner gefunden zu haben, um eine praxisorientierte berufsbegleitende Weiterbildung in diesem für die Wirtschaft wichtigen Umfeld anbieten zu können.“ Qualitätssicherung in der beruflichen Weiterbildung werde künftig wichtiger, da in diesem Bereich viele Anbieter auf den Markt drängten.

Der Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, Professor Wolfgang Rosenstiel, sagte, Unternehmen hätten mit dem neuen Weiterbildungsangebot die Chance, Mitarbeiter und Absolventen praxis- und lösungsorientiert weiterzubilden: „Ingenieure und Informatiker können sich mit Hilfe dieses neuen Weiterbildungsangebots berufsbegleitend in einem anspruchsvollen Bereich weiterentwickeln.“ Die Universität Tübingen baue dank der neuen Kooperation mit einem bereits etablierten Unternehmen zudem ihr eigenes Weiterbildungsangebot auf einem zukunftsorientierten Gebiet aus.

Volker Fach, ebenfalls Geschäftsführer der European Mainframe Academy, betonte: „Dieses neue berufsbegleitende Weiterbildungsangebot der Kooperationspartner ist eine bundesweit einmalige und innovative Möglichkeit, dem akut drohenden Fachkräftemangel in dieser speziellen Architektur entgegenzuwirken. Aufgrund der methodisch-didaktischen Konstruktion und der hohen Fernlernanteile ermöglicht es sowohl Unternehmen, eigene Mitarbeiter qualifizieren zu lassen als auch Einzelpersonen die Teilnahme zu ermöglichen, welche die Chancen der Mainframe-Architektur für sich professionell entwickeln und nutzen wollen.“

Kontakt:
Prof. Dr. Wolfgang Rosenstiel, Dekan
Universität Tübingen
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Telefon: +49 7071 29 – 78090
dekanmnf.uni-tuebingen.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildBilanz des Jahres 2011 in Bezug auf Gurt- und Handykontrolle (04.01.2012, 15:00)
    Saarbrücken. Die saarländische Polizei hatte unter Federführung der landesweit zuständigen Verkehrspolizeiinspektion (VPI) für das Jahr 2011 unter anderem das Thema "Gurt und Handy im öffentlichen Straßenverkehr" zu einem besonderen...
  • BildDAV gegen drittes Staatsexamen für die Anwaltschaft (22.09.2010, 12:20)
    Fachanwaltsystem ein Erfolgsmodell – kein Zentralabitur notwendig Berlin (DAV). Die Satzungsversammlung der Anwaltschaft hat im Sommer 2010 beschlossen, den Gesetzgeber aufzufordern, die Bundesrechtsanwaltsordnung dahingehend zu ändern, dass den...
  • BildStipendiengeber Unternehmen: Nachwuchsförderung bereits an der Hochschule (24.08.2010, 10:49)
    Beitrag Nr. 186323 vom 24.08.2010 Stipendiengeber Unternehmen: Nachwuchsförderung bereits an der Hochschule Viele Unternehmen wollen frühzeitig mit hoch qualifiziertem Nachwuchs in Kontakt treten. Eine Möglichkeit ist es, Beziehungen zu möglichen...
  • BildKWB-Broschüre: Strategien für das Sichern der Fachkräfte von morgen (15.06.2010, 18:00)
    Beitrag Nr. 182394 vom 15.06.2010 KWB-Broschüre: Strategien für das Sichern der Fachkräfte von morgen Die berufliche Bildung steht vor neuen Herausforderungen: Gründe dafür sind die sinkenden Abgängerzahlen aus den Schulen wie auch die...
  • BildWirtschaftsjunioren eröffnen Diskussion über Qualität der Bildung (07.07.2009, 10:45)
    Beitrag Nr. 163585 vom 07.07.2009 Wirtschaftsjunioren eröffnen Diskussion über Qualität der Bildung Mehr Engagement für Bildung, eine Modernisierung der Berufsbilder, Reformen des Bildungssystems und eine Aufwertung der pädagogischen Berufe, das...
  • BildBei Wohnrecht auch Besuchsrecht (02.07.2009, 11:20)
    Coburg/Berlin (DAV). Nicht selten übertragen Eltern das Eigentum am Familienanwesen auf ein Kind und behalten sich das Wohnrecht an einem Gebäudeteil vor. Dieses Wohnrecht gibt ihnen für den entsprechenden Gebäudeteil das Hausrecht. Das heißt:...
  • BildNiedersachsen: Präsident des Landesjustizprüfungsamtes in den Ruhestand verabschiedet (04.11.2008, 12:04)
    Busemann: "Dr. Kröpil hat sich um den juristischen Nachwuchs sehr verdient gemacht." HANNOVER/CELLE. Der Präsident des Niedersächsischen Landesjustizprüfungsamtes, Dr. Karl Kröpil, ist zum 31.10.2008 in den wohl verdienten Ruhestand eingetreten....
  • BildNeu: Arbeitsgruppe "Junge Insolvenzrechtler" (16.09.2008, 16:35)
    Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung gründet neue Arbeitsgruppe „Junge Insolvenzrechtler“ Berlin (DAV). Zur Verstärkung der Nachwuchsförderung gründet die Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung des Deutschen Anwaltvereins...
  • BildDAV begrüßt Schritt zur Spartenausbildung bei der Juristenausbildung (24.11.2005, 17:32)
    - Justizministerkonferenz will ein Diskussionsmodell entwickeln - Berlin (DAV). Auf ihrer Herbstkonferenz haben die Justizministerinnen und Justizminister den zuständigen Fachausschuss beauftragt, ein Diskussionsmodell eines...
  • BildAufsichtspflicht - Eltern müssen Dreijährigen nicht auf Schritt und Tritt überwachen (14.02.2005, 08:17)
    Kurzfassung Kindererziehung ist eine Herkulesaufgabe. Ständig ein Spagat zwischen Zügel anziehen und Zügel lockern. Und oft geht etwas schief. Aber auch wenn hierbei der minderjährige Nachwuchs einen Anderen schädigt, müssen die Eltern hierfür...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

99 + D;/rei =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.