Macht im Zivilrecht - Jahrestagung an Berliner Universitäten

29.08.2012, 13:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Die Gesellschaft Junger Zivilrechtswissenschaftler lädt vom 5. bis 8. September
zur Jahrestagung an die Freie Universität und die Humboldt-Universität.

Unter dem Titel „Macht im Zivilrecht“ findet vom 5. bis 8. September an der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin die 23. Jahrestagung der Gesellschaft Junger Zivilrechtswissenschaftler e. V. statt. Ziel der Veranstaltung ist es, Machtverhältnisse in zivilrechtlichen Beziehungen sichtbar zu machen und ihre Bewertung bei der Gesetzgebung aufzuzeigen. Jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern wird auf der Tagung ein internationales Forum geboten, um eigene Forschungsergebnisse in einem interdisziplinären Rahmen zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen. Die Jahrestagung wird von Angehörigen der Freien Universität und der Humboldt-Universität organisiert. Die Vorträge sind öffentlich, der Eintritt ist frei.

Die verschiedenen Erscheinungsformen von Macht stellen für die Rechtswissenschaft eine Herausforderungen dar. Was bedeutet Macht im Zivilrecht? Wer hat sie und wie wird sie ausgeübt? Wie wird sie begrenzt? Diesen und weiteren Fragen gehen junge Wissenschaftler in den verschiedenen Bereichen des Zivilrechts aus Deutschland, Liechtenstein, Österreich und der Schweiz nach. Die Referenten erörtern in ihren Vorträgen beispielsweise das Beweisrecht bei der Arzthaftung, das Haftungsrecht als Korrektiv zu Machtpositionen, Machtausübung in privaten Räumen und die Rechte von biologischen Vätern.

Studierende und Interessierte sind als Zuschauer herzlich eingeladen.

Zeit und Ort
• Mittwoch, 5. September, bis Samstag, 8. September 2012,
Beginn der Eröffnungsveranstaltung am Mittwoch 18.30 Uhr, Beginn der Vorträge Donnerstag bis Samstag jeweils 9.00 Uhr
• Das Tagesprogramm findet an verschiedenen Veranstaltungsorten der Freien Universität, der Humboldt-Universität und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften statt, genaue Angaben finden Sie im Veranstaltungsprogramm:

Weitere Informationen:
Matti Hauer
c/o Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht Univ.-Prof. Dr. Claudia Schubert der Freien Universität Berlin
Telefon: 030 / 838-53173
E-Mail:

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

74 - Zw ei =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.