Kreditvergabe und die Rolle von Kundennähe in der modernen Banklandschaft

01.12.2017, 11:16 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Auszeichnung für Promotion aus dem IAT

Die über 1.400 regionalen Sparkassen und Genossenschaftsbanken in Deutschland gelten international als Vorbild für kundenorientierte Kreditvergabe: nicht nur die Zahlen und Profite zählen, sondern auch Belange der regionalen Entwicklung und Arbeitsplätze. Dieses idyllische Bild regionaler Banken, die vor Ort und im Sinne der Kunden und Region agieren, ist so jedoch nicht mehr zutreffend, wie der IAT-Forscher Dr. Franz Flögel in seiner Dissertation mit dem Titel „Distance, Rating Systems and Enterprise Finance“, die von Prof. Dr. Hans-Martin Zademach betreut wurde, aufgezeigt hat.

Für diese Arbeit ist Flögel, der am Institut Arbeit und Technik (IAT / Westfälische Hochschule) im Forschungsschwerpunkt Raumkapital forscht, von der Katholischen Universität Eichstätt (am 29.11.2017) mit dem Preis für die beste Promotion ausgezeichnet worden. Vor dem Hintergrund internationaler Bankenregulierung (Baseler Akkorde) und der Tatsache, dass alle Sparkassen die gleichen zentralisierten Ratingsysteme einsetzen, ging Flögel der Frage nach, welche Rolle lokales Wissen und sogenannte weiche Informationen in der Firmenkreditvergabe überhaupt noch spielen.

Dafür wählte er einen ethnographischen Forschungsansatz, wozu er unter anderem eine zweimonatige teilnehmende Beobachtung in einer Sparkasse absolvierte. Im Detail wurden die Vergabepraktiken der beobachteten Sparkasse mit einer deutschen Großbankfiliale in derselben Region verglichen, die zur Sparkasse im direkten Wettbewerb um kleinere Firmen steht. Der Vergleich überrascht: So entscheidet die Großbank oft sogar in größerer Kundennähe als die Sparkasse, da sie im Fall einer guten Ratingnote Entscheidungsbefugnisse bis zu einer Million Euro in die Filialen delegiert. Vergleichbare Kredite muss der Vorstand der Sparkasse genehmigen. Jedoch demonstrieren die beschriebenen Kreditvergabefälle, dass die Sparkasse genau dann in größerer Nähe zum Kunden entscheidet, wenn weiche Informationen die Kreditvergabe maßgeblich beeinflussen. Firmen in finanzieller Notlage brauchen in der Regel neue Kredite um zu bestehen, weisen schlechtere Ratingnoten auf und ihre Überlebensfähigkeit hängt von weichen Faktoren, wie etwa der Belastbarkeit des Inhabers, ab. Während die Sparkasse flexibel und unter Berücksichtigung aller (harten und weichen) Informationen Kredite bewertet, egal wie schlecht das Ratingergebnis ist, entzieht die Großbank ihren Filialen bei schlechterer Ratingnote die Entscheidungsbefugnis, was die Berücksichtigung weicher Informationen erschwert.

Die Dissertation wird voraussichtlich 2018 bei Routledge erscheinen. Zentrale Ergebnisse wurden bereits im Artikel „Distance and modern banks’ lending to SMEs“ im Journal of Economic Geography veröffentlicht weblink.

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildBei Kreditvergabe an Verwandte günstige Abgeltungssteuer möglich (29.08.2014, 11:34)
    München (jur). Auch bei Krediten an nahe Verwandte können vereinnahmte Zinsen mit der günstigen Abgeltungssteuer versteuert werden. Das gilt dann, wenn die Zinsen denen eines Bankkredits entsprechen, wie der Bundesfinanzhof (BFH) in München in...
  • BildSonderkündigungsrecht bei fehlerhaften Widerrufsbelehrungen von Immobiliendarlehen (28.08.2013, 14:19)
    Studie der Verbraucherzentrale Hamburg eröffnet Darlehnsnehmern neue Möglichkeiten Die Zinsen in Europa sind aktuell auf einem neuen Tiefststand. Das ärgert nicht nur den heimischen Sparer, der selbst wenn er sein Geld anlegt oftmals kaum die...
  • BildErben haften nur bedingt für Mietschulden (01.07.2013, 16:27)
    Nach dem Tod eines Mieters läuft der Mietvertrag mit den übrigen in der Wohnung lebenden Angehörigen weiter. Wohnte der Verstorbene allein, treten die Erben in den Vertrag ein. Grundsätzlich haften diese mit ihrem gesamten Vermögen für die...
  • BildLuther unterstützt NORD/LB bei Kreditvergabe an Quadriga Capital (21.01.2011, 14:46)
    Köln. Die Quadriga Capital Fonds, eine Beteiligungsgruppe mit Fokus auf mittelständische Unternehmen, hat die EURO LEERGUT Gruppe zusammen mit dem Management erworben. Finanziert wurde diese Transaktion unter anderem durch die NORD/LB Norddeutsche...
  • BildDGAP-News: Noerr LLP: Amnestieprogramme, Investitionsschutz und die Rolle von Unternehmenswerten - d (30.07.2010, 10:12)
    Noerr LLP / Rechtssache30.07.2010 10:12 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber...
  • BildFORIS: Kreditklemme macht Prozessfinanzierung attraktiv (08.12.2009, 14:24)
    Immer häufiger bleibt Unternehmen bei offenen Forderungen nur der Rechtsweg. Weil Banken das Risiko von Gerichtsprozessen nicht einschätzen können, lehnen sie eine Finanzierung dieser Rechtsstreitigkeiten ab. Eine Alternative bieten...
  • BildBMF bestätigt die Umsatzsteuerfreiheit der Untervermittlung von Krediten (30.05.2008, 11:50)
    Das BMF hat klargestellt, dass es an der Rechtsauffassung, nach der eine steuerfreie Kreditvermittlung einen Kontakt des Erbringers der Vermittlungsleistung zu den beiden Vertragsparteien des Kreditvertrages voraussetzt (A 57 Abs. 8 UStR 2005),...
  • BildCannabis am Steuer: Führerscheinverlust droht (27.06.2007, 17:22)
    Nur bei überzeugend nachgewiesenem Erstkonsum weitere Prüfung geboten Berlin (DAV). Wer unter Einwirkung von Cannabis Auto fährt, muss mit dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen. Nur wenn der Fahrer ausdrücklich behauptet und überzeugend darlegt,...
  • BildRolle der Selbstverwaltungen der Freien Berufe in der EU gestärkt (22.09.2006, 15:16)
    Die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) begrüßt den Initiativbericht „Freiberufliche Dienstleistungen – Raum für weitere Reformen“, den der Wirtschaftsausschuss des Europäischen Parlaments am 12. September 2006 angenommen hat. Das vom...
  • BildDAV: Konzeptlose „Rolle rückwärts“ beim Strafverfahren (05.09.2006, 09:35)
    DAV wendet sich gegen Dreiländerinitiative zur „Effektivierung des Strafverfahrens“: Berlin (DAV). In einer gemeinsamen Initiative haben die Bundesländer Bayern, Nordrhein-Westfalen und Hessen einen Gesetzentwurf zur „Effektivierung des...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

21 + Sec;h/s =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.