Können Soziale Innovationen Europa retten? – IAT bei Lissabon-Konferenz der Europäischen Kommission

13.12.2017, 11:11 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Auf Einladung der Europäischen Kommission und der portugiesischen Regierung kamen Vertreter*innen aus Wissenschaft, Politik und Praxis vom 27.-28. November 2017 bei der Calouste Gulbenkian Stiftung in Lissabon zusammen, um zwei Tage neue Entwicklungen im Feld Sozialer Innovationen zu diskutieren.

Eingeladen von Carlos Moedas, EU-Kommissar für Forschung und Innovation, präsentierte Judith Terstriep, Leiterin des Forschungsschwerpunkts »Innovation, Raum & Kultur« am Institut Arbeit und Technik (IAT /Westfälische Hochschule), die Ergebnisse des von der Europäischen Kommission geförderten Projekts »SIMPACT – Boosting the Impact of Social Innovation through Economic Underpinnings«. Das Projekt untersuchte die soziale und ökonomische Wirkung sozialer Innovationen und übersetzte diese Erkenntnisse in drei Instrumentenbaukästen »Geschäftsmodelle für soziale Innovatoren«, »Politische Steuerungsinstrument« sowie »Ex-ante Wirkungsanalyse« (http://www.simpact-project.eu). Das Thema stieß auch beim portugiesischen Präsidenten Marcelo Rebelo de Sousa auf großes Interesse, der den SIMPACT Projektstand besuchte. Ebenso präsentierte sich in Lissabon das Projekt SI-DRIVE, an dem das IAT unter Leitung der Sozialforschungstelle der TU Dortmund beteiligt ist (http://www.si-drive.eu).

Portugal ist eines von sieben Ländern weltweit, das soziale Innovationen als strategische Priorität über Politikfelder hinweg konsequent aufgreift und umsetzt. Diese von António Costa, Premierminister Portugals, als in Teilen »schmerzhaften Prozess« beschriebene Strategie fasst Isabel Mota, Präsidentin der Calouste Gulbenkian Stiftung mit den Worten zusammen: »das Risiko hat sich gelohnt«. Carlos Moedas, EU-Kommissar für Forschung und Innovation, bekräftigt, dass Soziale Innovation die Sinnhaftigkeit von Europa erneuern soll, eine Hoffnung, die auch Jean-Claude Juncker und der portugiesische Premierminister zum Ausdruck brachten. »Wirkungsorientierte Investitionen« (engl. Impact Investment) müssen sich generell in der Strategie der Europäischen Union durchsetzen, so die Empfehlung von Sir Roland Cohen, der in 2010 den ersten Impact Investment Bond im Vereinigten Königreich initiierte. Weiter führte er aus, dass es nach der technologischen Revolution nun an der Zeit für eine Wirkungsrevolution sei.

Aktuell ist eine gemeinsame Deklaration »Soziale Innovation« als Ergebnis der Lissabon Konferenz in Bearbeitung.

Weitere Informationen:
- http://www.iat.eu

Quelle: idw


Jetzt Rechtsfrage stellen
Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildBundesverfassungsgericht stärkt Europäischen Gerichtshof (27.11.2015, 08:24)
    Karlsruhe (jur). Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat die Pflicht der obersten Bundesgerichte zur Vorlage an den Europäischen Gerichtshof (EuGH) betont. Gegebenenfalls müssen die Gerichte begründen, warum sie eine Vorlage nicht für...
  • BildEuropäischen Union über grenzüberschreitenden Insolvenzen (21.09.2012, 12:33)
    Bei grenzüberschreitenden Insolvenzen innerhalb der Europäischen Union kann nach der Verordnung (EG) Nr. 1346/2000 des Rates vom 29. Mai 2000 (EuInsVO) in dem Mitgliedstaat, in dem der Schuldner den Mittelpunkt seiner hauptsächlichen Interessen...
  • BildJunge Leute für Europa (14.05.2012, 14:23)
    Bundeskanzlerin Angela Merkel ist überzeugt, dass junge Leute im geeinten Europa ihre Zukunft sehen – trotz der Euro-Krise. Der europäische Gedanke sei stark genug, um die Krise zu überstehen, sagt Merkel in ihrem neuen Video-Podcast. Durch die...
  • BildBRBZ-Makler-Konferenz am 04.11.2011 in München (08.11.2011, 12:13)
    Zur 2. BRBZ-Makler-Konferenz des Bundesverbandes der Rechtsberater für betriebliche Altersversorgung und Zeitwertkonten e.V. (BRBZ) sind am Freitag der vergangenen Woche wieder zahlreiche Fachbesucher nach Köln gekommen, um sich über eine...
  • BildWSI legt Europäischen Tarifbericht vor (21.04.2010, 12:45)
    Beitrag Nr. 179247 vom 21.04.2010 WSI legt Europäischen Tarifbericht vor Die Tariflöhne in der Eurozone sind 2009 durchschnittlich um 2,6 Prozent angestiegen: Das ist ein Minus im Vergleich zu 2008 mit einer Steigerungsrate von 3,2 Prozent. Das...
  • BildUnternehmensumfrage: Mangel an Fachkräften hemmt Innovationen (09.07.2009, 10:45)
    Beitrag Nr. 163761 vom 09.07.2009 Unternehmensumfrage: Mangel an Fachkräften hemmt Innovationen Innovationen sind der Motor der Wirtschaft: Durch sie steigen Umsatz wie Zahl der Beschäftigten. Steht Fachpersonal nicht ausreichend zur Verfügung,...
  • BildWSI legt europäischen Mindestlohnbericht vor (27.03.2009, 19:45)
    Beitrag Nr. 156517 vom 09.03.2009 WSI legt europäischen Mindestlohnbericht vor In dreizehn Mitgliedsländern der Europäischen Union wurde der gesetzliche Mindestlohn angehoben: In elf Ländern gibt es seit Januar eine höhere Lohnuntergrenze, in zwei...
  • BildEuropa: Kein Berufsgeheimnisschutz für Syndikusanwälte (18.09.2007, 12:55)
    Berlin/Brüssel (DAV). Das Europäische Gericht Erster Instanz (EuG) hat es in seiner gestrigen Entscheidung in der Rechtssache Akzo/Acros gegen die Europäische Kommission (T-125/03; T-253/03) abgelehnt, Syndikusanwälten denselben Schutz des...
  • BildSecond Life: Hype oder Businessmodell? EUROFORUM- Konferenz (30.05.2007, 16:30)
    Second Life: Hype oder Businessmodell? EUROFORUM- Konferenz "Second Life" 17. bis 18. Juli 2007, München Düsseldorf (ots) - München, 29. Mai 2007. Die Google-Suche für Second Life ergibt ungefähr 584.000.000 Einträge. Über kaum eine...
  • BildBNotK begrüßt Beschluss der JMin-Konferenz zur Übertragung des Nachlasswesens (18.11.2005, 10:25)
    Bundesnotarkammer begrüßt Beschluss der Justizministerkonferenz zur Übertragung von Aufgaben auf Notare als großen Vertrauensbeweis Berlin, den 17. November 2005 (BNotK). Die Justizministerkonferenz hat sich heute dafür ausgesprochen, den Notaren...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

98 + Fü/n/f =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Jetzt Rechtsfrage stellen

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.