KIT öffnet Zugang zu Spitzentechnologien

10.10.2008, 11:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Start der Technologieplattform Karlsruhe Nano Micro FacilityAm Montag, den 13. Oktober fällt der Startschuss für die "Karlsruhe Nano Micro Facility" (KNMF), eine in Deutschland einzigartige Hochtechnologie-Plattform im Sinne eines verteilten Helmholtz-Großgeräts. Sie bietet Nutzern aus Wissenschaft und Wirtschaft Zugang zu Schlüsseltechnologien, die für künftige technische Innovationen oder wissenschaftliche Erkenntnisse ausschlaggebend sein können. Mit der zweitägigen Eröffnungsveranstaltung wird gleichzeitig auch das zehnjährige Bestehen des weltweit ersten Instituts für Nanotechnologie gefeiert.








"Mit dem Aufbau und dem langfristigen Betrieb der KNMF wollen wir der deutschen Wissenschaft und Industrie einen weltweiten Vorsprung in der Nano- und Mikrotechnologie ermöglichen", erklärt Vorstandsmitglied Professor Detlef Löhe. Die KNMF besteht aus einer in Vielfalt, Kombination und Qualität deutschlandweit einzigartigen Zusammenstellung von Anlagen, Technologien und Prozessen der Nano- und Mikrotechnologie. Die Verbindung beider Disziplinen ist eine große Herausforderung für Wissenschaftler und Ingenieure, bietet gleichzeitig aber auch die Aussicht auf verbesserte und völlig neue Produkte. "Die KNMF beschleunigt den industriellen Transfer von Mikro- und Nanotechnologien und bietet insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen eine Vielzahl von Möglichkeiten zur maßgeschneiderten Kooperation", so Löhe. Die Verknüpfung des umfangreichen instrumentellen Potenzials mit der entsprechenden wissenschaftlichen Expertise und dem anwendungsspezifischen Know-how der KIT-Wissenschaftler macht die KNMF zum nationalen Kompetenzzentrum. Damit geht die KNMF über den Dienstleistungscharakter einer Infrastruktureinrichtung hinaus und verfolgt originelle und eigenständige wissenschaftliche Ansätze oder ermöglicht sie ihren Partnern und Nutzern.


Journalisten sind herzlich zu der zweitägigen Veranstaltung eingeladen. Die Anlagen befinden sich auf dem Campus Nord des KIT (Forschungszentrum Karlsruhe) und können auch am zweiten Tag besichtigt werden. Das Programm sowie weitere Informationen zur Karlsruhe Nano Micro Facility sind zu finden unter


Im Karlsruher Institut für Technologie (KIT) schließen sich das Forschungszentrum Karlsruhe in der Helmholtz-Gemeinschaft und die Universität Karlsruhe zusammen. Damit wird eine Einrichtung international herausragender Forschung und Lehre in den Natur- und Ingenieurwissenschaften aufgebaut. Im KIT arbeiten insgesamt 8000 Beschäftigte mit einem jährlichen Budget von 700 Millionen Euro. Das KIT baut auf das Wissensdreieck Forschung - Lehre - Innovation. Die Karlsruher Einrichtung ist ein führendes europäisches Energieforschungszentrum und spielt in den Nanowissenschaften eine weltweit sichtbare Rolle. KIT setzt neue Maßstäbe in der Lehre und Nachwuchsförderung und zieht Spitzenwissenschaftler aus aller Welt an. Zudem ist das KIT ein führender Innovationspartner für die Wirtschaft. Diese Presseinformation ist im Internet abrufbar unter: Das Foto kann in druckfähiger Qualität angefordert werden unter: presse@verwaltung.uni-karlsruhe.de oder +49 721 608-7414.


Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildAlternative Energieerzeugungsmethoden am KIT (25.10.2013, 09:10)
    Spannende Einblicke in neue Entwicklungen der Energieforschung in der Oberrheinregion bietet die Veranstaltung „Alternative Energieerzeugungsmethoden am KIT – Projekte und Perspektiven“ am Freitag, 8. November, von 11 bis 16.30 Uhr. Im Rahmen von...
  • BildNobelpreisträger spricht am KIT (01.10.2012, 11:10)
    Menschliche Entscheidungen basieren auf komplexen Prozessen und Signalen. Vom rationalen Entscheider, dem Homo oeconomicus, als Modell gehen die Wirtschaftswissenschaftler zusehends ab. Stattdessen rücken Emotionen, Stress und mentale...
  • BildKIT-Stiftung startet (09.07.2012, 11:10)
    Das Karlsruher Institut für Technologie richtet eine eigene Stiftung ein, um Forschung, Lehre und das Akademische Leben am KIT optimal zu fördern. Die KIT-Stiftung startet mit einem Kapital von rund 1,3 Millionen Euro, die 15 Gründungsstifter...
  • BildNeuer Forschungshochleistungsrechner am KIT (29.06.2012, 16:10)
    Der Bund und das Land Baden-Württemberg fördern mit insgesamt knapp 26 Millionen Euro in den Jahren 2013 bis 2015 den Aufbau eines Forschungshochleistungsrechners (ForHLR) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das hat die Gemeinsame...
  • BildKIT-Astronautentag (02.11.2011, 14:10)
    Interessiert an den Herausforderungen bemannter Raumfahrt? Die Mannschaft des letzten Flugs der Raumfähre Endeavour (STS-134) präsentiert sich am 10. November zwischen 9:45 und 11:15 Uhr im Audimax des KIT (Straße am Forum, Campus Süd). Vertreter...
  • BildKIT erhält mehr Eigenverantwortung (12.04.2011, 16:00)
    Der Ministerrat des Landes Baden-Württemberg hat heute eine Vereinbarung gebilligt, die dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft mehr Spielräume für eigenverantwortliches Handeln einräumt. Auf die...
  • BildKIT-Experten – Zugang zu zentralen Themen (13.10.2010, 15:00)
    Wissenschaft ist spannend – nicht nur für die Forscher, sondern auch für die breite Öffentlichkeit. Ob intelligente Energienetze oder lautlose Kommunikation, ob optische Nanoantennen oder Navigationssysteme für Innenräume: Was heute erforscht und...
  • BildKIT startet sportlich durch (09.07.2010, 11:00)
    Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) startet nach seiner erfolgreichen Gründung im Jahr 2009 auch sportlich durch: Seit April 2010 existiert der KIT-Sportclub 2010 e.V. (KIT-SC), der in den vier Ballsportarten Basketball, Fußball,...
  • BildSpitzentechnologien im Dienste der Ägyptologie (17.06.2010, 12:00)
    Am 8. und 9. Juli 2010 lädt die Französische Botschaft Sie zu einer Veranstaltung zum Thema „Wissenschaft und Ägyptologie“ ein.Anlässlich der Unterzeichnung eines deutsch-französischen Kooperationsvertrages öffnet die Französische Botschaft in...
  • BildGründungsfeier KIT (22.02.2008, 16:00)
    Mit einem Festakt wird heute in Karlsruhe die Gründung des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) gefeiert. Mit dem KIT führt erstmals eine strategische Partnerschaft von einem Helmholtz-Zentrum mit einer Universität zu einer institutionellen...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

66 + Ne/u n =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.