Innovation treibt Wachstum bei Evonik

05.10.2017, 13:14 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


- Neue Produkte und Geschäftsmodelle geben dem Konzern mehr Schub
- Wert der Innovationspipeline in den vergangenen fünf Jahren um ein Drittel gestiegen
- Digitale Technologien verleihen Innovation weitere Impulse

Evonik will mit Innovationen zusätzliches Wachstumspotenzial erschließen. „Neue Produkte, Lösungen und Geschäftsmodelle werden deutlich zum Wachstum und zur Profitabilität von Evonik beitragen. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil unserer strategischen Agenda“, sagt Harald Schwager, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Evonik Industries und zuständig für Innovation. Die Innovationspipeline von Evonik ist gut gefüllt. Der Gesamtwert der Projekte in der Pipeline, hinter denen ein Geschäftsplan liegt, ist in den vergangenen fünf Jahren um ein Drittel gestiegen.

Schwager will diese Geschäftspläne zügig realisieren und aus dem Wert der Projektpipeline zusätzlichen Umsatz generieren. Er sagt: „Wir müssen mit unseren Innovationsprojekten noch zielgerichteter und schneller den Weg zum Kunden finden. Erreichen werden wir dies mit mehr Effizienz in Forschung und Entwicklung in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden.“ Mittelfristig hat Evonik das Ziel, den Anteil des Umsatzes mit Produkten und Anwendungen, die jünger als fünf Jahre sind, auf 16 Prozent zu steigern. Heute liegt er bei 10 Prozent.

Den Erfolg der Kunden will Evonik verstärkt durch digitale Technologien unterstützen. Bereits im Sommer hatte das Unternehmen angekündigt, für Digitalisierungsprojekte rund 100 Millionen € zur Verfügung zu stellen. Schwager macht deutlich: „Im Zentrum stehen neue Geschäftsmodelle sowie maßgeschneiderte Lösungen und Services für Kunden. Der digitale Wandel wird ein wesentlicher Motor für Innovationen entlang der Wertschöpfungskette bis hin zu den Industrien unserer Kunden sein.“

Die Ausgaben für Forschung & Entwicklung bleiben mit mehr als 400 Millionen € pro Jahr auf hohem Niveau. Für Schwager ist Forschung allerdings kein Selbstzweck: „Deshalb muss sie zielgerichtet in Projekten erfolgen, von denen wir uns mehr Geschäft und Wachstum versprechen – kurz-, mittel- und langfristig.“ Entsprechend fließen 90 Prozent der Gelder in die Forschung der operativen Segmente, vor allem in solche Geschäfte mit besonders hohem Wachstumspotenzial. Bereits heute liegt der Anteil der F&E-Aufwendungen am Umsatz (F&E-Quote) in diesen Geschäften zwischen 4 und 6 Prozent. Konzernweit überschreitet die F&E-Quote 3 Prozent.

„Innovation ist zur Sicherung und zum Ausbau unserer Marktpositionen unverzichtbar. Darüber hinaus bearbeiten wir Themenfelder, aus denen innovationsgetrieben zusätzlich neues Geschäft für uns entstehen soll“, sagt Ulrich Küsthardt, Chief Innovation Officer. Evonik legt Schwerpunkte auf die sechs Innovations-Wachstumsfelder: Sustainable Nutrition, Healthcare Solutions, Advanced Food Ingredients, Membranes, Cosmetic Solutions und Additive Manufacturing. Dahinter steht jeweils eine klare Strategie mit Geschäftszielen, Marktzielen und Geschäftsmodellen bis hin zum Zukauf von Kompetenzen. Küsthardt sagt: „Mit Innovationen aus diesen Feldern soll bis zum Jahr 2025 zusätzlich 1 Milliarde € Umsatz erzielt werden.“

F&E bei Evonik 2016

F&E-Aufwand: 438 Millionen €
F&E-Aufwand 2011 – 2016: Steigerung um durchschnittlich 4 % p.a.
F&E-Quote: 3,4 %
Umsatzanteil mit neuen Produkten und Anwendungen jünger als fünf Jahre: rund 10 %
Wertentwicklung Innovationspipeline von 2012 bis 2016: Steigerung um ein Drittel
Patentgeschützter Umsatz: 56 %
Anzahl der 2016 neu eingereichten Patente: rund 230
Bestand der Patente und Patentanmeldungen: rund 24.500
Bestand Markenregistrierungen/-anmeldungen: rund 7.000
F&E-Mitarbeiter: rund 2.700
F&E-Standorte: 35

Weiterführende Informationen zu den Themen des F&E-Pressegesprächs finden Sie auch in der aktuellen Ausgabe von „elements“.

Edda Schulze
Externe Kommunikation
Telefon +49 201 177-2225
edda.schulze@evonik.com

Evonik Industries AG
Rellinghauser Straße 1-11
45128 Essen
Telefon +49 201 177-01
Telefax +49 201 177-3475
www.evonik.de

Aufsichtsrat
Dr. Werner Müller, Vorsitzender
Vorstand
Christian Kullmann, Vorsitzender
Dr. Harald Schwager, Stellv. Vorsitzender
Thomas Wessel
Ute Wolf

Sitz der Gesellschaft ist Essen
Registergericht Amtsgericht Essen
Handelsregister B 19474

Informationen zum Konzern
Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Der Fokus auf attraktive Geschäfte der Spezialchemie, kundennahe Innovationskraft und eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Sie sind die Hebel für profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts. Evonik ist mit mehr als 35.000 Mitarbeitern in über 100 Ländern der Welt aktiv und profitiert besonders von seiner Kundennähe und seinen führenden Marktpositionen. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete das Unternehmen bei einem Umsatz von 12,7 Mrd. Euro einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,165 Mrd. Euro.

Rechtlicher Hinweis
Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.

Weitere Informationen:
- http://Alle Pressemitteilungen, Präsentationen und Bildmaterial zum F&E-Pressegespräch stehen unter folgendem Link zum Download bereit: www.evonik.de/innovation

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildAuftaktkonferenz für „Horizont 2020“ in Sachsen-Anhalt: Wachstum durch Forschung und Innovation (30.01.2014, 13:10)
    Auftakt für „Horizont 2020“: Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus Sachsen-Anhalt können sich heute in Magdeburg über das neue EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation informieren. Im Mittelpunkt der Veranstaltung des...
  • BildEvonik starts innovation campaign (04.12.2013, 12:10)
    • Patrik Wohlhauser, Executive Board Member: "We want to increase the value of our innovation pipeline even further."• Valuable patent portfolio • Innovation focus on biotechnology particularly contributes to megatrend health and nutrition• Evonik...
  • BildEvonik startet Innovationsoffensive (04.12.2013, 11:10)
    • Evonik-Vorstand Patrik Wohlhauser: „Wir wollen den Wert unserer Innovationspipeline weiter erhöhen.“• Wertvolles Patentportfolio• Innovationsschwerpunkt Biotechnologie leistet Beitrag insbesondere zu Megatrend Gesundheit und Ernährung• Evonik...
  • BildMegacities bieten Wachstumschancen für Evonik (25.10.2012, 12:10)
    Megacities bieten Wachstumschancen für Evonik• Technologien für den städtischen Raum• Evonik-Vorstand Patrik Wohlhauser: „Wir können dazu beitragen, die globalen Herausforderungen von Megacities zu lösen.“• Evonik diskutiert mit Experten in der...
  • BildAntrieb für Innovation, Wachstum und Beschäftigung - Turbomaschinen in Berlin-Brandenburg (10.01.2011, 12:00)
    Die Hauptstadtregion verfügt über die größte Dichte an Turbomaschinenherstellern in Europa. Während in Berlin der Schwerpunkt bei Turbomaschinen für die Energietechnik liegt, stehen in Brandenburg Turbomaschinen für die Luftfahrt im Mittelpunkt....
  • BildSchwieriges Wachstum (12.11.2010, 10:00)
    Bevölkerungsdynamik – das vergessene Thema der EntwicklungspolitikAfrikas Wirtschaft boomt. In vielen Ländern wächst die Mittelschicht und mit ihr die Kaufkraft. Damit ist Afrika für Investoren interessant geworden: In nur einem Jahrzehnt haben...
  • BildEvonik Presseeinladung (20.10.2008, 16:00)
    Bundesforschungsministerin Dr. Annette Schavan besucht am Donnerstag, 30,10.2008, den Evonik Standort KamenzSehr geehrte Damen und Herren,die Bundesforschungsministerin Dr. Annette Schavan besucht am Donnerstag, 30.10.2008, den Evonik Standort...
  • BildSchavan: "Innovation ist der Schlüssel für Wachstum im Osten" (08.11.2006, 13:00)
    Forschungsministerin verabschiedete mit Länderkollegen MemorandumBundesforschungsministerin Annette Schavan hat am Mittwoch in Berlin mit den Wissenschafts- und Wirtschaftsministern der Neuen Länder über die Leitlinien für die künftige...
  • BildUmweltschutz - ein Motor für Innovation, Wachstum und bessere Lebensqualität (08.09.2006, 09:00)
    Gemeinsame Presse-Information mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und ReaktorsicherheitBundesumweltminister Gabriel und UBA-Präsident Troge stellen den UBA-Jahresbericht vor Weltweit werden Energie und Rohstoffe knapper, gleichzeitig...
  • BildBundesregierung startet Offensive für Innovation und Wachstum (05.04.2006, 16:00)
    Schavan: "Sechs-Milliarden-Programm für Forschung und Entwicklung wird starker Motor für die Leistungskraft Deutschlands sein"Die Bundesregierung investiert in der laufenden Legislaturperiode zusätzlich sechs Milliarden Euro in Forschung und...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

42 + Fün//f =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.