Hinweis für die Medien

29.01.2009, 15:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Prof. Dr. Peter Schmüser von "Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung" für Verdienste bei Weiterentwicklung der Lehrerausbildung im Fach Physik geehrt





Dr. Peter Schmüser, Professor im Ruhestand am Institut für Experimentalphysik, wird mit der "Wilhelm und Else Heraeus-Seniorprofessur" geehrt. Mit dieser Auszeichnung würdigt die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung das Engagement des Wissenschaftlers bei der Verbes-serung des Physikstudiums und der Lehrerausbildung, das er auch nach seiner Pensionierung fortsetzt, sowie die außerordentlich erfolgreiche Verbindung von Exzellenz in internationaler Forschung und Lehre.


Die Ehrung findet im Rahmen der traditionellen Semesterabschlussfeier des Departments Physik statt


am 5. Februar 2009, ab 15.30 Uhr,
im Department Physik der Universität Hamburg,
Wolfgang-Pauli-Hörsaal, Jungiusstraße 9.


Der Experimentalphysiker Schmüser, der über die Hochenergiephysik, insbesondere die experimentelle Teilchen- und Beschleunigerphysik forscht, hat früh die große Bedeutung einer Reform der Lehrerausbildung besonders in den naturwissenschaftlichen Fächern erkannt. Als langjähriger Vorsitzender des Studienreformausschusses und als Vorsitzender der interdisziplinären Arbeitsgruppe "Sozietät Physik" ist er mit Lehrerausbildung und Physikunterricht an Schulen bestens vertraut. Die Förderung durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung ist auf zwei Jahre befristet. Prof. Schmüser ist der zweite Wissenschaftler, der diese Förderung erhält.


Dazu die Präsidentin der Universität Hamburg, Prof. Dr.-Ing. habil. Monika Auweter-Kurtz: "Junge Leute bereits in der Schule für die Naturwissenschaften zu begeistern, ist von zentraler Bedeutung für die Entwicklung des Standorts Deutschland. Dafür braucht man gut ausgebildete, motivierende Lehrerinnen und Lehrer. Ich begrüße es sehr, dass das Department Physik diese Bedeutung erkannt hat und gemeinsam mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung erfolgreich an der Verbesserung der Ausbildung von Physiklehrerinnen und -lehrern arbeitet. Dass die besonderen Verdienste von Professor Schmüser auf diesem Gebiet nun durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung gewürdigt werden, freut mich ganz besonders."


Bei der Feier werden zahlreiche Gäste anwesend sein, u. a. der Vorstandsvorsitzende der Heraeus-Stiftung, Prof. Dr. Dieter Röß, und der Geschäftsführer, Dr. Ernst Dreisigacker, die Präsidentin der Universität Hamburg, Prof. Dr.-Ing. habil. Monika Auweter-Kurtz, der Vizepräsident für Studium und Lehre, Prof. Dr. Holger Fischer, der zukünftige Dekan der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften, Prof. Dr. Heinrich H. Graener, der Leiter des Departments Physik, Prof. Dr. Jochen Bartels, sowie Vertreter der Behörde für Schule und Berufsbildung und des Landesinstituts für Lehrerbildung. Mit Prof. Dr. Franz Eisele aus Heidelberg wird auch der erste von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung geehrte Wissenschaftler als Gast erwartet.


Medienvertreterinnen und -vertreter sind zur Feier herzlich willkommen.


Für Rückfragen:


Prof. Dr. Robert Klanner
Stv. Leiter des Departments Physik der Universität Hamburg
Tel.: 040-89 98-25 58 oder 040-89 98-22 08
E-Mail:


Weitere Informationen:
- http://Informationen zur Stiftung:

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildHinweis für die Medien: Kampfkunst und Kampfsport in Forschung und Lehre (17.09.2012, 15:10)
    Internationales Symposium am Fachbereich BewegungswissenschaftTaugt Kampfkunst als Mittel zur Integration? Was erwarten Eltern vom Kampfsportunterricht ihrer Kinder? Hilft Tai-Chi bei Multipler Sklerose? Diese und andere Fragen sind Thema auf dem...
  • BildErster Hinweis auf Higgs-Teilchen (13.12.2011, 20:10)
    Begeisterung bei Mainzer Teilchenphysikern: 50 Jahre nach seiner Vorhersage nimmt das Higgs-Boson allmählich konkrete Gestalt anDie Antwort auf eine der spannendsten Fragen der Teilchenphysik scheint zum Greifen nahe: Die Wissenschaftler am Genfer...
  • BildHinweis für die Medien: Wissenschaftler diskutieren die Grenzen menschlicher Eingriffe in die Natur (15.09.2011, 16:10)
    In welchem Maße die Menschheit die Natur manipulieren kann und welchen Preis sie vermutlich dafür zahlen muss, diskutieren renommierte Wissenschaftler auf dem internationalen Symposium„Limits to the Anthropocene:What are the boundaries of human...
  • BildGen gibt Hinweis auf Krebsrisiko (20.04.2011, 17:00)
    Einem internationalen Forschungsnetzwerk ist unter maßgeblicher Beteiligung der Frauenklinik (Direktor: Prof. Dr. Matthias W. Beckmann) und des Humangenetischen Instituts (Direktor: Prof. Dr. André Reis) des Universitätsklinikums Erlangen eine...
  • BildHinweis für die Medien: Korruption - bei uns doch nicht!? (26.03.2009, 16:00)
    Fachtagung zur Politischen Psychologie von Vorteilsnahme im AlltagImmer mehr Unternehmen setzen Anti-Korruptions-Beauftragte ein, testen Bewerber auf Korruptionsanfälligkeit, treten Transparency International bei und versprechen...
  • BildGewaltige Medien (15.12.2008, 15:00)
    Fachtag an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München, Zentrum für MedienpädagogikDie Katholische Stiftungsfachhochschule München, Zentrum für Medienpädagogik veranstaltet mit ihren Kooperationspartnern am 15. Januar 2009 den Fachtag...
  • BildNeue Medien (fern) studieren (27.06.2007, 15:00)
    In vier Semestern zum "Master of Arts"Die neuen Medien sind zu einem unverzichtbaren Bestandteil unserer modernen Welt geworden. Im Bildungsalltag ergänzen computergestützte Lehr- und Lern-formen die klassischen Methoden der Wissensvermittlung....
  • BildBibliotheken und neue Medien (27.08.2006, 15:00)
    Tagung in Münster zum Informationsmanagement der HochschulenVom elektronischen Publizieren an Hochschulen über das Finden von Plagiaten in Examensarbeiten bis zum neuesten Stand bei Suchmaschinen im Internet reicht das breite Themenspektrum der...
  • BildBewerbungsschluss Diplomstudium Audiovisuelle Medien (06.12.2005, 20:00)
    Jährlich zum Wintersemester können insgesamt bis zu 80 Bewerberinnen und Bewerber aufgenommen werden. Entscheidendes Auswahlkriterium ist die künstlerische Eignung. Arbeitsproben und thematische Arbeit bilden daher die wichtigsten Bestandteile der...
  • BildMedien im Raum / Raum in Medien (06.10.2005, 18:00)
    Durch digitale Techniken und Robotik, Virtual Reality und Mixed Reality wird unsere Wahrnehmung im urbanen Raum zunehmend verändert. Mobile Endgeräte sind nicht nur Kommunikationsapparate, sie navigieren uns auch durch den Stadtraum, machen uns...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

30 - Vi;e;r =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.