Hessischer Verwaltungsgerichtshof gibt Beschwerde der Universität Gießen statt

27.03.2008, 16:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Entscheidung des Verwaltungsgerichts Gießen zu Studienbeiträgen außer Kraft gesetzt - Universität will in der kommenden Woche über weiteres Vorgehen entscheiden





Der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) hat in einem heute bekannt gegebenen Beschluss einer Beschwerde der Universität Gießen gegen eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Gießen vom 30. Oktober 2007 stattgegeben. Das Verwaltungsgericht hatte einem Studierenden Recht gegeben, der die Anordnung der aufschiebenden Wirkung seiner Klage gegen seinen Studienbeitragsbescheid begehrte. Als Folge dieser Entscheidung, die das Gericht mit Zweifeln an der Verfassungsmäßigkeit des Hessischen Studienbeitragsgesetzes begründete, brauchten der Studierende und mit ihm 920 ähnliche Fälle zunächst keine Studienbeiträge zu entrichten.


Die Universität Gießen wird den heutigen Beschluss und seine Konsequenzen sorgfältig prüfen. Der VGH-Entscheidung zufolge wären die betroffenen Studierenden ab sofort zur Zahlung der ausstehenden Beiträge verpflichtet. Im Laufe der nächsten Woche will die Universität weitere Entscheidungen treffen.


Der VGH lässt die Frage der Verfassungsmäßigkeit in seinem Urteil letztlich offen. Selbst bei bestehenden ernstlichen Zweifeln bestehe kein Grund für eine aufschiebende Wirkung, heißt es im Beschluss. Da der Antragsteller problemlos ein staatliches Darlehen zur Deckung der Beiträge aufnehmen könne, habe die Beitragsregelung für ihn gegenwärtig überhaupt keine messbaren wirtschaftlichen Auswirkungen. Außerdem habe die Universität die Rückzahlung geleisteter Beiträge zugesichert für den Fall, dass sich die gesetzliche Regelung als verfassungswidrig erweisen sollte.


Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildLoveparade-Verfahren: Staatsanwaltschaft legt sofortige Beschwerde ein (06.04.2016, 08:33)
    Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat am 05.04.2016 bei dem Landgericht Duisburg sofortige Beschwerde gegen den auf den 30.03.2016 datierenden Nichteröffnungsbeschluss der 5. Großen Strafkammer des Landgerichts Duisburg eingelegt. Mit diesem hat die...
  • BildEGMR weist Beschwerde der Tierschutzorganisation PETA ab (09.11.2012, 10:00)
    Straßburg (jur). Werden auf Plakaten Fotos von KZ-Insassen mit Fotos einer Massentierhaltung miteinander verglichen, hat die Meinungsfreiheit ihre Grenzen. Ein Verbot einer solchen Plakataktion verstößt nicht gegen die Meinungsfreiheit, entschied...
  • BildKarrieremesse „JurStart“ an der Universität Münster (30.04.2010, 09:03)
    Bereits zum elften Mal findet am 27. Mai 2010 die „JurStart“ Messe an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster statt. Die „JurStart“ ist die größte universitäre Job-, Informations- und Bewerbungsmesse Deutschlands, welche...
  • BildVerwaltungsgerichtshof: Keine Erlaubnis zum Schächten (27.11.2009, 12:03)
    Mit Beschluss vom 26. November 2009 hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) die Beschwerden eines türkischen Vereins sowie eines türkischen Metzgers gegen die Ablehnung ihrer Anträge auf Erteilung von Erlaubnissen zum Schächten für das...
  • BildUmfrage der Universität Lüneburg: Wettbewerbsdruck und Karriereenttäuschung klettern nach oben (15.06.2009, 10:45)
    Beitrag Nr. 162056 vom 15.06.2009 Umfrage der Universität Lüneburg: Wettbewerbsdruck und Karriereenttäuschung klettern nach oben Der Wettbewerb im Arbeitsmarkt unter den Beschäftigten hat noch einmal eine Gangart zugelegt: Mehr als 60 Prozent der...
  • BildVGH: Eine Universität muss in Gerichtsverhandlungen gemachte Zusagen einhalten (23.10.2008, 09:32)
    Eine Universität kann von den Zusagen, die sie in Berufungsverhandlungen gegenüber einem Bewerber gemacht hat, nur unter engen Voraussetzungen abweichen. Das hat der 9. Senat des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg (VGH) mit einem gestern...
  • BildOVG: Kein Aufnahmeanspruch hessischer Schüler an Mainzer Gymnasien (02.07.2008, 15:46)
    Ein in Hessen wohnhafter Schüler hat keinen Anspruch auf Aufnahme in ein staatliches Gymnasium in Mainz. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz. Ein Schüler mit hessischem Wohnsitz beantragte die Aufnahme in die...
  • BildMainzer Gymnasien - Kein Aufnahmeanspruch hessischer Schüler (04.06.2008, 11:03)
    Zu Recht hat es ein staatliches Gymnasium in Mainz abgelehnt, einen in Hessen wohnhaften Schüler (Antragsteller) im Schuljahr 2008/2009 in die Klassenstufe 5 aufzunehmen. So die 6. Kammer des Verwaltungsgerichts Mainz in folgendem Fall: Die...
  • BildStudiengebührenbefreiung für Hochbegabte: Universität muss neu entscheiden (08.01.2008, 12:04)
    Mit vier Urteilen, die den Beteiligten vor kurzem zugestellt wurden, hat das Verwaltungsgericht Freiburg Klagen von Studierenden gegen die Universität Freiburg stattgegeben. Umstritten war die Auslegung einer Vorschrift des...
  • BildJobbörse „JurStart“ an der Universität Münster (01.02.2007, 17:51)
    Bereits zum 8. Mal findet am 31. Mai 2007 die „JurStart“ Messe an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster statt. Die „JurStart“ ist die größte universitäre Job-, Informations- und Bewerbermesse Deutschlands, die unter der...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

26 - Sieb,en =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.