Freiwillige Arbeitslosenversicherung für Selbstständige hat sich bewährt

25.06.2013, 10:10 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Die 2006 eingeführte Möglichkeit, als Existenzgründer freiwillig in der Arbeitslosenversicherung zu bleiben, hat sich nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) bislang bewährt. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten IAB-Studie hervor.

Durch die freiwillige Arbeitslosenversicherung für Existenzgründer können soziale Risiken der Selbstständigkeit abgefedert werden. Die Versicherung ist besonders attraktiv für Existenzgründer, die den Erfolg ihrer Selbstständigkeit nicht gut abschätzen können. Der IAB-Studie zufolge tragen auch mehr Berufserfahrung und die Erfahrung mit längerer Arbeitslosigkeit dazu bei, dass sich Selbstständige absichern.

Pauschal zahlen die Versicherten monatlich in Westdeutschland 80,86 Euro und in Ostdeutschland 68,26 Euro. In den ersten zwei Jahren ist lediglich die Hälfte dieser Summe fällig. Das Arbeitslosengeld beträgt je nach Qualifikation und Region (Ost- oder Westdeutschland) zwischen 636,90 und 1.322,70 Euro. Bei Aufgabe der Selbstständigkeit muss sich der Versicherte bemühen, die Arbeitslosigkeit so schnell wie möglich zu beenden. Er muss also auch bereit sein, wieder eine abhängige Beschäftigung aufzunehmen.

Über den ganzen Beobachtungszeitraum von insgesamt etwas mehr als drei Jahren hinweg gaben gut sechs Prozent der Befragten an, jemals Leistungen aus der freiwilligen Arbeitslosenversicherung bezogen zu haben. „Da Selbstständigen bei einem Scheitern ihrer Unternehmung ein finanzieller und sozialer Absturz droht, stellt die Option einer freiwilligen Weiterversicherung in der Arbeitslosenversicherung grundsätzlich eine sinnvolle Ergänzung des vorhandenen sozialpolitischen Instrumentariums dar“, schreiben die Autoren der IAB-Studie.

44 Prozent der in der IAB-Studie erfassten Selbstständigen, die sich freiwillig in der Arbeitslosenversicherung weiterversichert hatten, verließen diese allerdings wieder. Ursache dafür ist nach Angaben der Befragten häufig die Höhe der Beiträge.

Für das „Versicherungspflichtverhältnis auf Antrag“ müssen Existenzgründer innerhalb der zwei Jahre vor Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit zwölf Monate pflichtversichert gewesen sein oder unmittelbar vor ihrer Existenzgründung Arbeitslosengeld bezogen haben. Außerdem muss die selbstständige Tätigkeit hauptberuflich ausgeübt werden. Ende 2012 gab es mehr als 200.000 freiwillig Weiterversicherte.

Weitere Informationen:
- http://doku.iab.de/kurzber/2013/kb1213.pdf

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildWeniger Neuanträge für die freiwillige Arbeitslosenversicherung für Existenzgründer (23.12.2013, 11:10)
    Durch eine gesetzliche Neuregelung im Jahr 2011 wurden die zuvor sehr niedrigen Beiträge in der freiwilligen Arbeitslosenversicherung für Existenzgründer dem Niveau der Beiträge für abhängig Beschäftigte angeglichen. Während im Jahr 2010 die...
  • BildAuch für Selbstständige nicht mehrere Betriebsstätten (16.04.2013, 14:05)
    Münster (jur). Selbstständige, die an zahlreichen Orten arbeiten, können die Fahrten dorthin in vollem Umfang mit Hin- und Rückweg steuerlich als Betriebskosten ansetzen. Das entschied das Finanzgericht (FG) Münster in einem jetzt schriftlich...
  • BildJugendhilferechtlicher Kostenbeitrag auch für Selbstständige (19.03.2013, 15:54)
    Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat heute entschieden, dass das Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII) auch eine Heranziehung selbstständig tätiger Eltern zu den Kosten der Unterbringung ihres Kindes in einer Pflegefamilie ermöglicht....
  • BildFreiwillige vor! (25.02.2013, 12:10)
    Nationales Forschungsprojekt INKA konzipiert Freiwilligenmanagement für KrisensituationenWie können Freiwillige für den Katastrophenschutz gewonnen und in kritischen Situationen sinnvoll eingesetzt werden? Konzepte dazu erarbeiten und analysieren...
  • BildSelbstständige Softwareentwickler müssen Gewerbe anmelden (23.05.2012, 10:24)
    Lüneburg (jur). Selbstständige Softwareentwickler und Datenbankverwalter sind verpflichtet, ein Gewerbe anzumelden. Als Freiberufler sind sie wegen der mangelnden Eigenverantwortlichkeit und fachlichen Unabhängigkeit nicht anzusehen, entschied das...
  • BildSelbstständige beim Elterngeld im Nachteil (12.04.2012, 15:52)
    Kassel (jur). Arbeiten Selbstständige nach der Geburt ihres Kindes in Teilzeit weiter, führen die Beitragszahlungen für ihre freiwillige Kranken- und Pflegeversicherung nicht zu einem höheren Elterngeld. Dies entschied das Bundessozialgericht...
  • BildZahlungen der Arbeitslosenversicherung an Jobcenter rechtens (01.03.2012, 14:59)
    Kassel (jur). Die milliardenschweren Zahlungen der Arbeitslosenversicherung für die Betreuung von Hartz-IV-Empfängern verstoßen nicht gegen das Grundgesetz. Das Geld werde für die Vermittlung in Arbeit und damit in einem ausreichend engen...
  • BildStudie: Selbstständige in der Grundsicherung (14.10.2011, 10:10)
    Mit dem vierten Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt ("Hartz IV") wurden ab dem 1.1.2005 die Arbeitslosenhilfe und die Sozialhilfe für Erwerbsfähige zusammengelegt. Nach den Bestimmungen des SGB II haben Selbstständige, ebenso wie...
  • Bildundjetzt?!... für immer Freiwillige? (21.07.2011, 11:10)
    200 junge Rückkehrerinnen und Rückkehrer von einem Freiwilligendienst im Ausland tagen in Witten vom 8. – 14. August 2011„Undjetzt?!... für immer Freiwillige?“ fragte sich Constanze Rost, nachdem sie im August 2009 von einem Freiwilligendienst in...
  • BildArbeitslosenversicherung: Keine Sperrzeit bei Kündigung wegen Überforderung (15.09.2009, 14:19)
    Überforderter Busfahrer erhält Arbeitslosengeld ohne Sperrzeit Kündigt ein Arbeitnehmer ohne wichtigen Grund, erhält er Arbeitslosengeld erst nach einer Sperrzeit von 12 Wochen. Ein wichtiger Grund für die Kündigung kann in der objektiven...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

51 - Dr.e i =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.