Freier Zugang zu Wissen

12.10.2009, 11:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Universitätsbibliothek Regensburg eröffnet neuen Publikationsserver im Rahmen der internationalen Open Access Week


Das Internet bietet die Möglichkeit, wissenschaftliche Information und aktuelle Forschungsergebnisse für jeden Interessierten frei zugänglich zu machen. Dieser offene, kostenfreie und uneingeschränkte Zugang wird in der wissenschaftlichen Fachwelt mit dem Stichwort "Open Access" bezeichnet.


Vom 19. bis zum 22. Oktober 2009 findet in diesem Zusammenhang die internationale Open Access Week statt. Ziel dieser Aktionswoche ist es, den Gedanken des Open Access weltweit an vielen verschiedenen Orten zu fördern, über Möglichkeiten des freien Zugangs zu informieren und lokale Aktivitäten für den offenen Zugang zu wissenschaftlicher Information zu präsentieren sowie vorhandene Infrastrukturen zu erläutern.


Auch die Universitätsbibliothek Regensburg beteiligt sich aktiv an dieser weltweiten Initiative. In einem mehrtägigen Programm führt die Universitätsbibliothek die Möglichkeiten von Open Access für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedenster Fakultäten vor. Höhepunkt des Programms ist die Eröffnung des Publikationsservers der Universität Regensburg, der nun mit dem System Eprints auch internationalen Standards entspricht. Auf diesem Server können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Forschungsarbeiten veröffentlichen und im Open Access zugänglich machen.


Zur Eröffnung dieser neuen Dienstleistung lädt die Universitätsbibliothek am 21. Oktober um 18.00 Uhr in das Obere Foyer der Zentralbibliothek ein. Der Rektor der Universität, Prof. Dr. Thomas Strothotte, wird offiziell den Startknopf drücken. Weitere renommierte Referenten werden verschiedene Aspekte des Open Access beleuchten. Als Hauptredner wird Prof. Dr. Josef Herget von der Donau-Universität Krems zum Thema "Lernen und Arbeiten im Web 2.0 - Information und Wissen neu konstruieren" sprechen.


Zusätzlich wird die Universitätsbibliothek während der gesamten Woche an mehreren Stellen auf dem Campus an Infoständen und in fachspezifischen Workshops über die Möglichkeiten des Open Access an der Universität Regensburg informieren.


Mit dem neuen Publikationsserver leistet die Bibliothek für die Universität Regensburg einen wichtigen Beitrag, um einen kostenfreien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen zu schaffen und langfristig durch dauerhafte Archivierung zu garantieren. Damit gehört die Universität Regensburg zu jenen wissenschaftlichen Institutionen, die den freien Zugang aktiv fördern, ganz im Sinne der "Berliner Erklärung" zum offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen, die von allen Repräsentanten der großen deutschen und internationalen Wissenschaftsorganisationen unterzeichnet worden ist. Durch die neu geschaffenen Möglichkeiten des Open Access unterstützt die Universität Regensburg den freien und ungehinderten Austausch in Wissenschaft und Forschung sowie die Demokratisierung des Wissens in einer modernen, pluralen Gesellschaft.


Weitere Informationen zur internationalen Open Access Week:


Die Arbeitsgruppe Open Access in der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen unterstützt eine breite Beteiligung deutscher Wissenschaftseinrichtungen an der internationalen Open Access Week. In Deutschland wurde ein Koordinationskomitee gebildet, dessen Ziel es ist, Wissenschaftsorganisationen bei der Planung und Umsetzung von Aktionen und Veranstaltungen im Rahmen der internationalen Open Access Week an ihrer Institution zu unterstützen. An diesem Deutschen Koordinationskomitee sind die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Fraunhofer-Gesellschaft, die Helmholtz-Gemeinschaft, die Leibniz-Gemeinschaft, die Max-Planck-Gesellschaft sowie die Projektpartner der Informationsplattform open-access.net beteiligt.


Bundesweit werden innerhalb der Hochschulen, Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen Aktionen und Veranstaltungen im Rahmen der Aktionswoche durchgeführt.


Nähere Informationen zur internationalen Open Access Week unter
http://open-access.net/de/aktivitaeten/internationale_open_access_week/


Nähere Informationen zur Open Access Week an der Universität Regensburg mit ausführlichem Programm im Internet unter
http://www.bibliothek.uni-regensburg.de/ubr/openaccess.htm


Ansprechpartner für Rückfragen der Medienvertreter:


Dr. Rafael Ball
Universität Regensburg
Direktor der Universitätsbibliothek Regensburg
Tel.: 0941 943-3901
Rafael.Ball@bibliothek.uni-regensburg.de


Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildZugang zum Waschraum für Mieter (11.12.2017, 09:18)
    München (jur). Vermieter dürfen bei einer vermeintlich unzulässigen Nutzung der Wasch- und Trockenräume nicht die Räume abschließen und den Schlüssel für die Mieter bei der Hausverwaltung deponieren. Denn es ist nicht zulässig, dass ein Vermieter...
  • BildBundesverfassungsgericht: NSA-Untersuchungsausschuss bekommt keinen Zugang zu Selektorenlisten (18.11.2016, 08:27)
    Karlsruhe (jur). Die Bundesregierung muss die sogenannte Selektorenlisten des US-Geheimdienstes NSA nicht herausgeben. Das Geheimhaltungsinteresse hat Vorrang vor dem Interesse des Untersuchungsausschusses des Bundestags, wie das...
  • BildBundestagskommission erhält keinen Zugang zu NSA-Selektoren (17.10.2016, 16:43)
    Karlsruhe (jur). Die vom Bundestag eingesetzte „G 10-Kommission“ zur Kontrolle der Post- und Fernmeldeüberwachung bekommt keinen Zugriff auf die umstrittenen früheren Überwachungs-Listen des Bundesnachrichtendienstes (BND). Nach einem am Freitag,...
  • BildElternzuschuss auch bei Besuch von Kitas in freier Trägerschaft (15.03.2016, 13:50)
    Mannheim (jur). Erhalten Eltern von der Kommune für den Besuch ihrer Kinder in einem Kindergarten einen freiwilligen Zuschuss, darf dies nicht nur für kommunale Kitas gelten. Denn wird nicht auch der Besuch von Kindergärten freier Träger...
  • BildBedeutung freier Mitarbeit in Kanzleien nimmt ab (03.09.2015, 16:09)
    (Köln) – Die Zahl junger Rechtsanwälte, die ihre Berufskarriere als freie Mitarbeiter einer Rechtsanwaltskanzlei beginnen, ist rückläufig. Dies hat eine Studie des Soldan Instituts ergeben, in der das Forschungsinstitut den Berufseinstieg von...
  • BildTätigkeit freier Mitarbeiter unterliegt nicht immer der Mitbestimmung (18.08.2014, 09:28)
    Bremen/Berlin (DAV). Sofern freie Mitarbeiter weisungsgebunden arbeiten, unterliegt ihre Tätigkeit grundsätzlich der Mitbestimmung. Dies ändert sich aber dann, wenn ein Tarifvertrag schon alle wesentlichen Punkte regelt. Dies war bei einem vor dem...
  • BildErbschein nicht zwangsläufig für Zugang auf Verstorbenenkonto notwendig (10.10.2013, 10:19)
    Karlsruhe (jur). Erben müssen Banken und Sparkassen nicht immer einen Erbschein vorlegen, damit sie Zugang zum Konto des Verstorbenen erhalten. Solche üblichen Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Banken und Sparkassen sind...
  • BildHändler müssen wissen, was sie verkaufen (15.03.2012, 15:22)
    Karlsruhe (jur). Im Streit um Markenrechte und Produktpiraterie nimmt der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe die Händler in die Pflicht. Nach zwei am Donnerstag, 15. März 2012, verkündeten Urteilen müssen sie wissen und in der Regel auch...
  • BildKein Zugang von Gesprächspsychotherapeuten zur vertragsärztlichen Versorgung (29.10.2009, 10:11)
    Zwei Therapeuten, die sich in den 1980ger Jahren in dem Therapieverfahren "Gesprächspsycho*therapie" weitergebildet haben, sind am 28. Oktober 2009 vor dem Bundessozialgericht mit ihrem Begehren erfolglos geblieben, als Gesprächspsychotherapeuten...
  • BildUnfallauto oder nicht - wer muss was wissen (24.02.2006, 17:14)
    Schleswig (DAV). Wenn der Gebrauchtwagen, anders als vom Verkäufer, nicht unfallfrei ist, kann der Kauf rückgängig gemacht werden. Eine solche Täuschung liegt schon dann vor, wenn eine andere Niederlassung des Verkäufers weiß, dass es sich um ein...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

38 + F.ü.nf =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.