Freier Zugang für alle

03.11.2010, 12:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


„Uni-Journal Jena“ mit Schwerpunkt „Open Access“ ist heute (3.11.) erschienen

Jena (03.11.10) Freier Zugang zu wissenschaftlicher Literatur für alle – das ist die Idee von „Open Access“. Kostenlos im Internet zugänglich, sollen sich Informationen aus der Forschung möglichst schnell und ohne finanzielle oder rechtliche Hürden verbreiten. Was Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität von „Open Access“ erwarten und wie sie die neuen Möglichkeiten des Publizierens nutzen, das ist im aktuellen „Uni-Journal Jena“ zu lesen, das heute (3. November) erschienen ist. Das einzige Magazin für die gesamte Friedrich-Schiller-Universität stellt nicht nur Für und Wider von „Open Access“ vor, es lädt auch ein zur Diskussion. Im Forum unter: sind Meinungen zum Thema „Open Access“ willkommen.

Der Soziologe Prof. Dr. Hartmut Rosa nutzt „Open Access“ bisher eher selten. Im Interview im aktuellen „Uni-Journal Jena“ erklärt er, warum und schlägt außerdem Wege vor, wie sich die zunehmende Publikationsflut in der Wissenschaft eindämmen lässt.

Darüber hinaus gibt das neue „Uni-Journal“ einen Überblick über Aktuelles aus Forschung, Lehre und Kultur der Friedrich-Schiller-Universität. So nimmt das Magazin seine Leser beispielsweise in einer Reportage mit in einige Keller der Universität, die zur Heimat exotischer Amphibien geworden sind. Das „Uni-Journal Jena“ liegt an den bekannten Stellen inner- und außerhalb der Universität aus. Im Internet ist es abrufbar unter: .

Weitere Informationen:
- http://www.uni-jena.de/journal

Quelle: idw


Jetzt Rechtsfrage stellen
Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildZugang zum Waschraum für Mieter (11.12.2017, 09:18)
    München (jur). Vermieter dürfen bei einer vermeintlich unzulässigen Nutzung der Wasch- und Trockenräume nicht die Räume abschließen und den Schlüssel für die Mieter bei der Hausverwaltung deponieren. Denn es ist nicht zulässig, dass ein Vermieter...
  • BildTödliche Medikamente: Anspruch auf Zugang besteht im Einzelfall (06.03.2017, 15:43)
    Leipzig (jur). Der Zugang zu Arznei für eine schmerzlose Selbsttötung darf Schwerkranken „in extremen Ausnahmefällen nicht verwehrt werden“. Das hat am Donnerstag, 2. März 2017, das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden (Az.: 3 C 19.15)....
  • BildBundesverfassungsgericht: NSA-Untersuchungsausschuss bekommt keinen Zugang zu Selektorenlisten (18.11.2016, 08:27)
    Karlsruhe (jur). Die Bundesregierung muss die sogenannte Selektorenlisten des US-Geheimdienstes NSA nicht herausgeben. Das Geheimhaltungsinteresse hat Vorrang vor dem Interesse des Untersuchungsausschusses des Bundestags, wie das...
  • BildBundestagskommission erhält keinen Zugang zu NSA-Selektoren (17.10.2016, 16:43)
    Karlsruhe (jur). Die vom Bundestag eingesetzte „G 10-Kommission“ zur Kontrolle der Post- und Fernmeldeüberwachung bekommt keinen Zugriff auf die umstrittenen früheren Überwachungs-Listen des Bundesnachrichtendienstes (BND). Nach einem am Freitag,...
  • BildElternzuschuss auch bei Besuch von Kitas in freier Trägerschaft (15.03.2016, 13:50)
    Mannheim (jur). Erhalten Eltern von der Kommune für den Besuch ihrer Kinder in einem Kindergarten einen freiwilligen Zuschuss, darf dies nicht nur für kommunale Kitas gelten. Denn wird nicht auch der Besuch von Kindergärten freier Träger...
  • BildBedeutung freier Mitarbeit in Kanzleien nimmt ab (03.09.2015, 16:09)
    (Köln) – Die Zahl junger Rechtsanwälte, die ihre Berufskarriere als freie Mitarbeiter einer Rechtsanwaltskanzlei beginnen, ist rückläufig. Dies hat eine Studie des Soldan Instituts ergeben, in der das Forschungsinstitut den Berufseinstieg von...
  • BildTätigkeit freier Mitarbeiter unterliegt nicht immer der Mitbestimmung (18.08.2014, 09:28)
    Bremen/Berlin (DAV). Sofern freie Mitarbeiter weisungsgebunden arbeiten, unterliegt ihre Tätigkeit grundsätzlich der Mitbestimmung. Dies ändert sich aber dann, wenn ein Tarifvertrag schon alle wesentlichen Punkte regelt. Dies war bei einem vor dem...
  • BildErbschein nicht zwangsläufig für Zugang auf Verstorbenenkonto notwendig (10.10.2013, 10:19)
    Karlsruhe (jur). Erben müssen Banken und Sparkassen nicht immer einen Erbschein vorlegen, damit sie Zugang zum Konto des Verstorbenen erhalten. Solche üblichen Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Banken und Sparkassen sind...
  • BildKein Zugang von Gesprächspsychotherapeuten zur vertragsärztlichen Versorgung (29.10.2009, 10:11)
    Zwei Therapeuten, die sich in den 1980ger Jahren in dem Therapieverfahren "Gesprächspsycho*therapie" weitergebildet haben, sind am 28. Oktober 2009 vor dem Bundessozialgericht mit ihrem Begehren erfolglos geblieben, als Gesprächspsychotherapeuten...
  • BildZu den Voraussetzungen eines Notwegerechts - hier: Zugang per Steg (14.02.2005, 08:08)
    Kurzfassung Ein Notwegerecht kann nur der vom Nachbarn beanspruchen, der zu seinem Grund und Boden nicht über ein anderes eigenes Grundstück ausreichend gelangen kann. Dafür muss er gegebenenfalls von unbequemeren oder teureren...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

68 + S ieben =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Jetzt Rechtsfrage stellen

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.