Flüchtlinge haben keinen Rückfahrschein

04.05.2007, 17:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Thomas Zielinski von der HAWK-Fakultät Gestaltung hat unter der Leitung von Prof. Barbara Kotte eine Kampagne für "Ärzte ohne Grenzen" entwickelt





Im Rahmen eines Seminars bei Prof. Barbara Kotte von der HAWK-Fakultät Gestaltung, Studienrichtung Advertising-Design, sind jetzt Kampagnen für die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" entstanden. Das Ergebnis hat die Hilfsorganisation so überzeugt, dass nun eine Arbeit - die Kampagne von Thomas Zielinski - umgesetzt wird.
Millionen Menschen sind auf der Flucht. Jeden Tag. Sie leiden Hunger, haben Angst, wissen nicht, wie es weitergeht. Sie haben alles verloren. Auch, wenn wir alle die Bilder aus den Flüchtlingslagern aus dem Fernsehen kennen: Niemand kann sich vorstellen, was ein Leben oder besser ein Überleben auf der Flucht bedeutet. Aus diesem Grund zeigt "Ärzte ohne Grenzen" schon seit einigen Jahren eine Wanderausstellung, die auf den zentralen Plätzen von großen Städten zu sehen ist. Dort wird ein Flüchtlingslager aufgebaut und Besucher können sich ansehen, wie die Versorgung und Verpflegung in den Zelten funktioniert, wie die Menschen leben.


Die Kampagnen, die an der Fakultät Gestaltung der HAWK entstanden sind, bewerben diese Ausstellung. "Für die Studierenden war es eine große Herausforderung, sich mit einem so ernsthaften und schwierigen Thema auseinanderzusetzen", stellt Prof. Barbara Kotte fest. Dem Team war es wichtig, dass zwischen unserem Leben und dem Leben der Flüchtlinge eine Brücke geschlagen wird. Thomas Zielinski beschriebt seine Arbeit: "Ich zeige auf dem Plakat Szenen aus unserem Leben, in dem wir uns für kurze Zeit in eine Situation begeben, die der der Flüchtlinge im ersten Moment ähnlich erscheint. Doch unsere Situationen sind immer mit einem Rückfahrschein und einer Garantie verbunden: Festivals, auf denen Menschen eng gedrängt sind und Zelturlaube zum Beispiel. Ich möchte, dass der Betrachter sich in die Lage der Flüchtlinge versetzt, soweit es ihm möglich ist." Die Umsetzung von Zielinskis Arbeiten wird von "Ärzte über Grenzen" übernommmen und die Plakate werden in diesem Sommer auch umgewandelt als Anzeigen und Flyer zu sehen sein.


Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung:
Prof. Barbara Kotte, M 0163-5557657, kotte@hawk-hhg.de
Sabine zu Klampen, T 05121-881-124, zuklampen@hawk-hhg.de


Weitere Informationen:
- http://www.hawk-hhg.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildDie Gedanken sind auch für Flüchtlinge frei (30.10.2013, 14:37)
    Kassel (jur). Abzuschiebende Flüchtlinge müssen nicht gegen ihren Willen schriftlich erklären, dass sie „freiwillig“ aus Deutschland ausreisen wollen. Verlangen ausländische Botschaften für die Ausstellung von Passpapieren solch eine...
  • BildTraumatisierte Flüchtlinge gleich nach ihrer Ankunft erkennen (17.06.2013, 15:10)
    Fachtag „Screening-Verfahren für schutzbedürftige Flüchtlinge“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen am 22. Juni 2013In Deutschland gibt es bisher kein Verfahren, um traumatisierte Flüchtlinge gleich nach ihrer Ankunft erkennen und medizinisch...
  • BildMinderjährige Flüchtlinge sollen nicht hin und her geschickt werden (06.06.2013, 14:04)
    EuGH klärt Zuständigkeit für Asylanträge Luxemburg (jur). Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sollen in der EU nicht hin und her geschickt werden. Für ihren Asylantrag ist daher das EU-Land zuständig, in dem sie sich letztlich aufhalten,...
  • BildDolmetschen für US-Armee kein Asylgrund (10.04.2013, 09:40)
    Straßburg (jur). Sind afghanische Flüchtlinge in ihrem Heimatland als Dolmetscher für die US-Armee oder als Fahrer für die Vereinten Nationen tätig gewesen, schützt dies nicht vor einer Abschiebung. Es ist nicht davon auszugehen, dass die...
  • BildErschlichene Visa müssen nicht erst ungültig erklärt werden (12.04.2012, 16:30)
    Luxemburg (jur). Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Bestrafung von Schleusern, welche Flüchtlinge in die EU bringen, erleichtert. Sind die Flüchtlinge mit einem erschlichenen, befristeten Touristen- oder Arbeitsvisum in ein EU-Land...
  • BildAnerkennung irakischer Flüchtlinge widerrufen (25.02.2011, 11:29)
    Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat mit Urteilen vom heutigen Tag in Fällen irakischer Staatsangehöriger entschieden, ob die Voraussetzungen für den Widerruf der Flüchtlingsanerkennung wegen Änderung der Verhältnisse im Herkunftsland nach...
  • BildFürsprecher der Armen und der Flüchtlinge (12.11.2010, 11:00)
    Der Dialog zwischen Kulturen, Nationen und Religionen ist geeignet, Völkerverständigung, Vertrauen und Sicherheit zu erreichen. DieseÜberzeugung wird Prinz Hassan von Jordanien bei seinem Festvortrag mit dem Titel„The Mediterranean: A Terra Media...
  • BildKürzung der Rentenansprüche der Vertriebenen und Flüchtlinge nach dem Fremdrentengesetz verfassungsg (08.09.2010, 11:58)
    Im Fremdrentenrecht galt seit den 1960er Jahren das Eingliederungsprinzip, wonach Vertriebene und Flüchtlinge in der gesetzlichen Rentenversicherung nach ihrem Zuzug in die Bundesrepublik Deutschland so behandelt wurden, als ob sie ihre...
  • Bild"Orientexpress mit Rückfahrschein" (26.03.2009, 16:00)
    Geschichtswissenschaftliche Tagung an der Freien Universität zur Präsenz des Orients in Europa Das Berliner Kolleg für Vergleichende Geschichte Europas veranstaltet vom 3. bis 4. April 2009 eine Tagung mit dem Titel "Orientexpress mit...
  • BildBVerwG: Wohnsitzbeschränkungen für anerkannte Flüchtlinge beanstandet (16.01.2008, 09:54)
    Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat am 15.01.2008 entschieden, dass wohnsitzbeschränkende Auflagen für anerkannte Flüchtlinge rechtswidrig sind, wenn die Ausländerbehörden damit das Ziel verfolgen, die finanzielle Belastung durch...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

87 - S__ieben =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.