Expansion des gemeinnützigen Gewebespende-Netzwerkes in Deutschland

10.10.2007, 18:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Gewebetransplantation zur aktuellen Situation der Gewebespende nach Inkrafttreten des Gewebegesetzes





Am 25. Oktober 2007 veranstaltet die Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation mbH - gemeinnützige Gesellschaft - (DGfG) eine Fachtagung als Auftaktveranstaltung des gemeinnützigen Gewebenetzwerkes in Deutschland: ?Gewebespende, Prozessierung und Verteilung in Deutschland?. Als Referenten stehen Experten aus dem medizinischen Umfeld und Vertreter aus dem Bundesministerium für Gesundheit zur Verfügung. Neben der Darstellung der aktuellen Situation der Gewebemedizin in Deutschland nach Inkrafttreten des Gewebegesetzes am 01. August 2007 gibt die Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation mbH einen Ausblick auf ihre weitere Entwicklung und die des gemeinnützigen Gewebenetzwerkes in Deutschland.


"Nachdem es bereits im Vorfeld des Gewebegesetzes zu zahlreichen Irritationen zur Organisation der Gewebespenden, insbesondere im Zusammenhang mit Organspenden, gekommen war, setzten wir uns klare Ziele", erklärte Holger Baumann, Sprecher der Gesellschafter der DGfG, im Vorfeld der Tagung. "Um die bestmögliche Versorgung der Patientinnen und Patienten mit Gewebetransplantaten zu gewährleisten, ist es Ziel der DGfG, die in Deutschland seit Jahren bestehende Netzwerkstruktur für Gewebespenden nicht nur zu erhalten, sondern zukünftig weiter auszubauen. Durch die konstruktive Zusammenarbeit mit neuen Partnern eröffnen wir dem Gewebemedizinnetzwerk eine positive Perspektive. Darüber hinaus setzen wir uns dafür ein, dass Gewebespenden und das dazugehörige deutschlandweite Netzwerk auch zukünftig im gemeinnützigen Bereich verbleiben und ausdrücklich von kommerziellen Bestrebungen Dritter abgegrenzt werden", so Baumann weiter.


Aufgrund der derzeitigen Gesetzeslage besteht die Gefahr, dass sich im Bereich der Gewebemedizin - motiviert durch kommerzielle Interessen - eine Parallelstruktur aufbaut, die bisherige gemeinnützige Einrichtungen zurückdrängt. Ziel der DGfG ist es dagegen, möglichst viele Zentren, in denen Gewebespender betreut, Gewebe prozessiert oder Gewebe transplantiert werden, in das weiterzuentwickelnde Netzwerk einzubinden.


Die Zusammenarbeit und Kooperation innerhalb des gemeinnützigen Netzwerkes beruht auf freiwilliger Basis und verfolgt keinerlei Monopolisierungsbestrebungen. Die Erweiterung des Netzwerkes und die Schaffung transparenter Strukturen innerhalb des Netzwerkes stellen für die drei Gesellschafter der DGfG weitere wichtige Anliegen dar.


Hintergrundinformationen
Die Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation mbH - gemeinnützige Gesellschaft - (DGfG) wurde am 01. August 2007 von den drei Gesellschaftern Medizinische Hochschule Hannover, Universitätsklinikum Leipzig und Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden, gegründet. Die DGfG ist die Nachfolgegesellschaft der Gemeinnützigen Gesellschaft für Gewebetransplantation (DSO-G), die zur Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) gehörte.


Kontakt:
Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation mbH - gemeinnützige Gesellschaft -
Holger Baumann, Sprecher der Gesellschafter der DGfG,
Telefon: 0511 / 563 559 30, E-Mail: presse@gewebenetzwerk.de


Büro Hannover
Feodor-Lynen-Str. 21
30625 Hannover
Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation mbH - gemeinnützige Gesellschaft
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anne-Grete Becker
Telefon: 0511 / 563 559 34
Telefax: 0511 / 563 559 55
presse@gewebenetzwerk.de


Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildDie BTU gehört zum Herzstück eines europäischen Netzwerkes der Turbulenzforscher (29.08.2013, 13:10)
    Das von der Europäischen Kommission geförderte Netzwerk „European High-Performance Infrastructures in Turbulence“ (EuHIT) soll in den nächsten Jahren die Turbulenzforschung entscheidend voranbringen. 23 Forschungseinrichtungen und zwei...
  • BildRWI/ISL-Containerumschlag-Index: Weiterhin schwache Expansion des Welthandels (27.08.2013, 15:10)
    Der internationale Warenaustausch setzte im vergangenen Monat seine bereits seit Beginn dieses Jahres beobachtete Seitwärtsbewegung fort. Darauf deutet der RWI/ISL-Containerumschlag-Index hin. Dieser hat sich im Juli saisonbereinigt zwar leicht...
  • BildGliomas exploit Immune Cells of the Brain for Rapid Expansion (16.07.2009, 10:00)
    Gliomas are among the most common and most malignant brain tumors. These tumors infiltrate normal brain tissue and grow very rapidly. As a result, surgery can never completely remove the tumor. Now, the neurosurgeons Dr. Darko S. Markovic (Helios...
  • BildWorkshop des Netzwerkes für Terrorismusforschung (24.06.2009, 13:00)
    Nachwuchswissenschaftler tauschen sich in Erfurt über Forschungsprojekte zum Thema "Terrorismus" aus Im Internationalen Begegnungszentrum der Universität Erfurt in der Michaelisstraße 38 findet vom 26. bis 27. Juni 2009 der 5. Workshop des...
  • BildMehr Aufklärung und Diskussion über Gewebespende gefordert (07.11.2008, 12:00)
    Experten erörtern rechtliche, ethische und ökonomische Fragen zur Gewebespende auf Tagung der Deutschen Gesellschaft für GewebetransplantationPresseinformation der Deutschen Gesellschaft für Gewebetransplantation mbH:Berlin, 7. November 2008 -...
  • BildStand und Perspektiven der Gewebespende und Transplantation in Deutschland (31.03.2008, 17:00)
    Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Gewebetransplantation am 3. April in BerlinDas seit 1. August 2007 geltende Gewebegesetz hat Gewebebanken und transplantierenden Einrichtungen Rechtsklarheit und Patienten mehr Sicherheit gebracht....
  • BildAufbau eines Netzwerkes von Open-Access-Servern (18.01.2008, 16:00)
    DFG fördert Projekt zur Vernetzung zertifizierter Repositorien Fast alle deutschen Hochschulen und zahlreiche wissenschaftliche Einrichtungen stellen heute systematisch wissenschaftliche Publikationen und andere Materialien frei online (Open...
  • BildStart des "Zero-Emission-Universities"-Netzwerkes (21.06.2006, 11:00)
    Einladung zum Start des "Zero-Emission-Universities"-Netzwerkes sowie des ersten Dualen Masterstudiengangs am Umwelt-Campus Birkenfeld (UCB) der Fachhochschule Trier - Vertragsunterzeichnung am 22. Juni.Sehr geehrte Damen und Herren,anlässlich des...
  • BildGewebespende rettet das Augenlicht und hilft der Forschung (09.12.2005, 12:00)
    Gewebespenden geben das Augenlicht zurück und ermöglichen medizinische Forschung. Mit diesem - oft im Schatten des großen Themas Organspende stehenden - Bereich befasst sich am 13. Dezember 2005 um 17 Uhr ein Symposium des Instituts für Rechts-...
  • BildExpansion im Ausland bringt Jobs im Inland (26.07.2005, 15:00)
    Die internationale Expansion von mittelständischen Unternehmen hat positive Effekte auf die deutsche Volkswirtschaft und den inländischen Arbeitsmarkt. Für jeden Arbeitsplatz, den erfolgreiche deutsche Mittelständler im Ausland schaffen, entstehen...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

88 + Sec h;s =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.