Erneut "Elternalarm" in Münster

30.06.2006, 14:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


"Elternalarm", das Wochenende für die Eltern von Studierenden in der Hochschulstadt Münster, bekommt vom 27. bis 29. Oktober 2006 eine Neuauflage. Die Stadt Münster, die acht Hochschulen und weitere Partner laden dazu ein, drei Tage lang die Stadt von Wissenschaft und Lebensart aus der Perspektive der studierenden Kinder kennen zu lernen.


Auftakt ist am Freitagnachmitag (27. Oktober 2006) mit einer zentralen Eröffnungsveranstaltung im großen Hörsaal H1 am Hindenburgplatz. Den Abschluss bildet am Sonntagvormittag (29. Oktober 2006) ein Mensa-Brunch. Dazwischen gibt es kulturelle Angebote, Stadtführungen und eine "Elternuni" im H1, bei der Professoren über Themen von "Mobilität in Münster" bis zu "Drogen im Verkehr" sprechen.


Die bislang einmalige Initiative zu einem Münster-Wochenende für Eltern von Studierenden fand im vergangenen Jahr bundesweit Beachtung. 800 Eltern meldeten sich für "Elternalarm" Anfang November 2005 an, allein zu den Sonder-Stadtführungen kamen 1000 Teilnehmer, insgesamt wurden rund 2000 Gäste bei den Veranstaltungen im Verlauf des Wochenendes registriert. Schon damals kam von Besuchern wie Besuchten der Generationen übergreifende Wunsch nach Wiederholung.


Angesichts wachsender Konkurrenz der Regionalhauptstädte und der Hochschulen lassen sich die Initiatoren das nicht zweimal sagen. Ab dem 1. Juli ist unter www.elternalarm.de die Online-Anmeldung für das Wochenende im September 2006 möglich. Infoblätter mit Anmeldeformular liegen unter anderem in der Münster-Information im Stadthaus 1 aus; dort kann man sich auch telefonisch unter der Nummer 02 51 / 4 92-27 10 anmelden. Zusätzlich werden die Hochschulen die Studierenden per E-Mail auf "Elternalarm" aufmerksam machen.


Kaum eine andere Stadt dieser Größenordnung ist so stark wie Münster von Hochschulen und Wissenschaft geprägt. 50 000 junge Menschen studieren hier. Jeder vierte der 280 000 Einwohner studiert, lehrt oder forscht an einer der acht Hochschulen. Münster und seine Studierenden gehören zusammen. "Unsere Stadt lebt von den Studentinnen und Studenten und hätte ohne sie ein anderes Gesicht", so Bernadette Spinnen, Leiterin von Münster-Marketing. Mit 'Elternalarm' möchte die Stadt ein Zeichen für diese Verbundenheit setzen. Und es wäre schön, wenn solche Veranstaltungen dazu beitragen, dass Münster nicht nur Durchgangsstation in der Biographie der jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bleibt, sondern ebenso als Lebens- und Berufsort in den Focus rückt."


Auch für die Westfälische Wilhelms-Universität sind zusammen mit den Studierenden längst auch deren Eltern zu gefragten Partnern geworden. Besonders die Eltern der Studienanfänger sind eine wichtige Zielgruppe. die bei der Entscheidung über den Studienstandort, aber auch bei der Wahl des Studienfachs und bei der Studienfinanzierung eine zunehmend wichtige Rolle spielt. Die Fachhochschule Münster hebt hervor, dass "Elternalarm" nicht nur diese zunehmend wichtige, neue Zielgruppe erreicht, sondern auch Studierende und Lehrende aktiv in das Projekt einbezieht. Zum Beispiel hat eine Studierendengruppe aus dem Fachbereich Design gemeinsam mit ihrem Professor das Erscheinungsbild für den 'Elteralarm' entwickelt und das Informationsmaterial gestaltet.


Integriert in das vielfältige Programm des Elternwochenendes werden in diesem Jahr die Kunsttage der Universität Münster (uniartmünster), die sich diesmal dem Rahmenthema "Essen" widmen. Geplant ist eine öffentliche Veranstaltungsreihe, bei der das Thema Essen unter der besonderen Berücksichtigung von Münster durch eine Auswahl von künstlerisch-kulturellen Aktionen und wissenschaftlichen Veranstaltungen deutlich gemacht werden soll. Der Reigen reicht dabei von einer Ausstellung zum Thema "Kunst is(s)t gesund" über Vorträge aus den Bereichen Ernährungswissenschaft und Lebensmittelchemie bis zu Filmabenden und Lesungen.


Weitere Informationen:
- http://www.elternalarm.de

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildFG Münster stärkt erneut Kindergeld während dualem Studiengang (05.11.2013, 10:45)
    Münster (jur). Das Finanzgericht (FG) Münster hat erneut den Kindergeldanspruch während eines dualen Studiengangs gestärkt. Nach einem am Montag, 4. November 2013, veröffentlichten Urteil besteht uneingeschränkter Kindergeldanspruch auch dann,...
  • Bild„MenschMikrobe“ startet in Münster (28.03.2011, 10:00)
    Einzigartige Wanderausstellung zur Infektionsforschung wird an der Westfälischen Wilhelms-Universität gezeigtVom 2. April bis 19. Mai 2011 präsentieren die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und das Robert Koch-Institut (RKI) in Zusammenarbeit...
  • BildUni Münster gründet Brasilienzentrum (13.04.2010, 17:00)
    Münstersche Hochschule intensiviert Kontakte nach Brasilien - und baut eigenes Büro in São Paulo aufBrasilien, mit rund 191 Millionen Einwohnern das fünftgrößte Land der Erde, ist nicht nur wirtschaftlich, sondern auch in wissenschaftlichen Fragen...
  • BildExcellence at Münster University (10.09.2009, 17:00)
    Third Place for Humanities in German Research Foundation RankingExcellence at Münster University: In the new funding rankings published today (10 September 2009) by the German Research Foundation (Deutsche Forschungsgemeinschaft, DFG), Humanities...
  • BildMünster ruft Augsburger Sportwissenschaftler (02.05.2009, 13:00)
    Der Augsburger Sportwissenschaftler Prof. Dr. Marin Lames hat einen Ruf auf eine W3-Professur für Leistung und Training an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster erhalten.Lames, Jahrgang 1959, der an der Universität Mainz Sport,...
  • BildErneut Mathematiker der Universität Münster mit Leibniz-Preis ausgezeichnet (04.12.2008, 15:00)
    Prof. Dr. Burkhard Wilking vom Mathematischen Institut der Universität Münster erhält im Jahr 2009 den mit 2,5 Millionen Euro dotierten Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Diese Entscheidung gab die DFG am...
  • BildDeutscher Anglistentag in Münster (19.09.2007, 15:00)
    Das Englische Seminar der WWU Münster ist Gastgeber des deutschen Anglistentags vom 23. bis 26. September 2007. Zu der viertägigen Veranstaltung erwartet Prof. Klaus Stierstorfer, Geschäftsführender Direktor des Englischen Seminars, rund 250...
  • BildVon Münster nach Paris (03.08.2007, 17:00)
    Nun ist es amtlich: Dr. Bettina Böhm, Kanzlerin der Westfälischen Wilhelms-Universität, wechselt Anfang September 2007 von Münster nach Paris zur europäischen Weltraumorganisation ESA. In der ESA-Generaldirektion an der Seine übernimmt sie die...
  • BildPräsident kommt aus Münster (18.07.2007, 10:00)
    Prof. Dr. Klaus Funke vom Institut für Physikalische Chemie der Universität Münster ist neuer Präsident der "International Society for Solid State Ionics" (ISSI). Diese internationale Gesellschaft, die 1987 in Garmisch-Partenkirchen gegründet...
  • BildWieder Elternalarm in Münster (03.07.2007, 10:00)
    Aller guten Dinge sind drei! Gemäß diesem bewährten Motto gehen die acht Hochschulen, die Stadt Münster und weitere Partner mit einem bewährten Konzept und neuen Themen in die dritte Runde der Aktion "Elternalarm". Als Hauptsponsor ist erneut die...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

20 - Zw; ei =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.