Einer Genmutation auf der Spur

10.11.2008, 09:00 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


Einer Genmutation auf der Spur / Nature-Veröffentlichung
Wissenschaftler untersuchten genetisch isolierte Bevölkerungsgruppe


"Gerodermia osteodysplastica" ist eine seltene genetisch bedingte Erkrankung, die sich auf Haut und Knochen auswirkt. Bei dieser Krankheit wird die Haut frühzeitig schlaff und runzlig, was die Betroffenen gealtert wirken lässt. Außerdem stellen sich Osteoporose und ein verzögertes Wachstum ein. Wissenschaftler der Universität zu Köln waren daran beteiligt mit den Methoden der Genkartierung die Veränderungen in der Erbsubstanz zu identifizieren, die zu der Krankheit führen. Untersucht wurden vor allem mehrere mennonitische Familien aus Deutschland, Kanada und Mexiko. Es stellte sich heraus, dass alle Betroffenen aus diesen Familien dieselbe Mutation tragen. Damit zeigte sich auch, dass diese Familien über viele Generationen miteinander verwandt sein müssen. Die Mennoniten stammen ursprünglich aus Friesland, später sind mennonitische Familien auf alle Kontinente ausgewandert, haben aber eine gemeinsame Sprache und Religion bewahrt. Die Forschungsergebnisse demonstrieren auch, dass Mennoniten über alle Grenzen und räumlichen Distanzen hinweg eine eigene, genetisch isolierte Bevölkerungsgruppe geblieben sind. Die Wissenschaftler haben damit einen entscheidenden Ansatzpunkt gefunden, um gemeinsame Phänomene der Haut- und Knochenentwicklung molekular zu untersuchen. Diese Arbeiten sind auch von großer Bedeutung, um die allgemeinen Veränderungen zu verstehen, die das Bindegewebe während des Alterns erfährt.


Bei Rückfragen: Dr. Hans Christian Hennies, Cologne Center for Genomics (CCG), Tel.: 0049 221 470 6911


Internet: http://www.ccg.uni-koeln.de/


Verantwortlich: Dr. Patrick Honecker


Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildVerstärkte Nikotinabhängigkeit bei Trägern einer Genmutation (17.01.2014, 15:10)
    Forscher des Institut Pasteur, des CNRS (Zentrum für wissenschaftliche Forschung) und der UPMC (Universität Pierre und Marie Curie) haben bei Mäusen nachgewiesen, dass das Verlangen nach Nikotin stark von einer sehr häufig beim Menschen...
  • BildGenmutation für häufige Epilepsie im Kindesalter entdeckt (12.08.2013, 10:10)
    Einem Verbund aus zwei Forschungsnetzwerken, EuroEPINOMICS und IonNeurONet, ist es gelungen, das erste Krankheitsgen für idiopathische fokale Epilepsien zu identifizieren. Es handelt sich dabei um das Gen GRIN2A. Veränderungen des Gens führen zu...
  • BildGenmutation als Ursache für häufige Kindheits-Epilepsien (11.08.2013, 20:10)
    Wissenschaftler/innen aus dem Exzellenzcluster CECAD an der Universität zu Köln und der Uniklinik Gießen identifizieren in einem internationalen Verbund Genmutationen als Ursache für häufige Kindheit-Epilepsien.Mehr als 50 Millionen Menschen...
  • BildNeue Genmutation bei Leukämie entdeckt – personalisierte Therapie möglich (01.08.2013, 10:10)
    Neuherberg, 01.08.2013. Spezifische Mutationen (N676K) im FLT3-Rezeptor können zur Entwicklung einer akuten myeloischen Leukämie beitragen. Der FLT3-Rezeptor reguliert das Zellwachstum, aktivierende Genmutationen fördern eine unkontrollierte...
  • BildLockige Katzen: Spontane Genmutation begründet neue Katzenrasse (30.10.2012, 10:10)
    Neben vielen Hunderassen gab es bisher auch drei traditionelle Katzenrassen mit gelocktem Haar. Eine vierte Rasse mit dem Namen Selkirk Rex wurde 1987 in den USA begründet, nachdem dort ein Muttertier gänzlich unerwartet ein Junges mit...
  • BildGenmutation als Auslöser von Hauterkrankung identifiziert (16.01.2012, 12:10)
    Ergebnisse sind ein großer Schritt hin zu einem besseren Verständnis der so genannten autosomal rezessiven Ichthyosen. Veröffentlichung in Nature GeneticsUnter der Leitung der Ärztlichen Direktorin des Instituts für Humangenetik des...
  • BildGenmutation führt zu Taubheit und Herzstörung (06.12.2010, 09:00)
    Auf den ersten Blick haben Hören und Herzrhythmus wenig miteinander zu tun. Dass die Funktionen beider Organe sehr wohl eng gekoppelt sind, zeigt eine auch vom österreichischen Wissenschaftsfonds FWF geförderte aktuelle Studie, die gestern in der...
  • BildNeu entdeckte Genmutation erklärt kognitive Defizite bei Autismus (29.08.2006, 17:00)
    Unter Beteiligung von Forschern des Frankfurter Universitätsklinikums und der Universität Salzburg haben Wissenschaftler der Abteilung Molekulare Genomanalyse am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) unter der Leitung von Professor Annemarie...
  • BildNeu entdeckte Genmutation erklärt kognitive Defizite bei Autismus (29.08.2006, 12:00)
    Autismus ist eine genetisch bedingte Störung der Gehirnentwicklung, an der mindestens drei, möglicherweise sogar bis zu hundert verschiedene Gene beteiligt sind. Wissenschaftler aus der Abteilung Molekulare Genomanalyse am Deutschen...
  • BildMukoviszidose: Von der Genmutation zum Lungenleiden (21.07.2005, 13:00)
    Mit einem neuen Mausmodell ist es jetzt erstmals möglich, am lebenden Organismus Studien zu Entstehung und Krankheitsverlauf von Mukoviszidose, auch Zystische Fibrose genannt, durchzuführen. Das Tiermodell soll auch dazu beitragen, mögliche...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

50 - N;eun =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.