Amerikanistik veranstaltet Konferenz über amerikanische TV-Serien

26.09.2017, 11:20 | Wissenschaft | Autor: | Jetzt kommentieren


„Reading American TV Series: An Interdisciplinary Conference“ lautet der Titel einer Konferenz für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler vom 5. bis 7. Oktober 2017 an der Universität des Saarlandes. Professorin Astrid Fellner und ihr Team vom Lehrstuhl für Nordamerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft veranstalten die Tagung gemeinsam mit dem Deutsch-Amerikanischen Institut Saarland. Im Mittelpunkt stehen TV-Serien; damit greift die Konferenz einen Schwerpunkt des Lehrstuhls in der Populärkulturforschung auf. Beginn ist am Donnerstag, 5. Oktober, um 15 Uhr im Graduate Center (Gebäude C 9 3).

Das Nachwuchsforum in englischer Sprache findet in diesem Jahr zum zweiten Mal statt. Es bietet Doktorandinnen und Doktoranden sowie fortgeschrittenen Master-Studentinnen und -studenten der Amerikanistik die Möglichkeit, ihre Projekte zu präsentieren und Rückmeldung zu ihrer Forschung zu erhalten. Zu den diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zählen drei Post-Docs, 17 Doktorandinnen und Doktoranden sowie Masterstudentinnen und -studenten von Universitäten in Deutschland, Österreich, England, Israel und der Ukraine. Die Saarbrücker Konferenz möchte damit junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die im Bereich „TV Studies“ forschen, vernetzen sowie zum Aufbau eines beruflichen Netzwerks beitragen.

TV-Serien haben sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Gegenstand universitärer Forschung entwickelt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in ihren Vorträgen diverse Aspekte kulturwissenschaftlicher Auseinandersetzung mit amerikanischen Fernseh-Serien beleuchten und sich dabei intensiv mit aktuellen Fragen im Forschungsfeld „TV Studies“ beschäftigen. Als Hauptrednerinnen konnten zwei international renommierte Wissenschaftlerinnen im Bereich „TV Studies“ gewonnen werden. Sie werden auch an den Präsentationen der Nachwuchsforscherinnen und -forscher teilnehmen und für Feedback zur Verfügung stehen.

Die beiden Hauptvorträge sind für Interessierte nach vorheriger Anmeldung geöffnet:
Am Donnerstag, 5. Oktober, um 18 Uhr spricht Stacey Abbott (Roehampton University) über das Thema “Copycat TV: Hannibal, Complexity, and the Televisual Palimpsest”.
Am Freitag, 6. Oktober, um 11.30 Uhr referiert Diane Negra (University College Dublin) über “Broadcasting Irish Emigration in the Era of Global Mobility.”

Die diesjährige Preisverleihung für die besten Abschlussarbeiten im Bereich Amerikastudien findet am Abend des 6. Oktober statt. Prämiert wird jeweils eine Arbeit aus den Bereichen Sprache, Literatur und Kultur.

Anmeldung und weitere Informationen:
Prof. Dr. Astrid M. Fellner
Tel.: 0681 302-2770
E-Mail: amerikanistik@mx.uni-saarland.de



Das detaillierte Programm finden Sie hier:

Quelle: idw


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildAnglistik oder Amerikanistik in Bayreuth studieren (03.09.2013, 11:10)
    Die besondere Fächerstruktur ist eine Spezialität des BA-Studiums in Bayreuth. Studierende wählen zu ihrem Kern- auch ein Kombinationsfach. 'Anglistik/Amerikanistik' kann mit Angewandter Informatik, Wirtschafts- und Sozialgeografie,...
  • BildInternationale Amerikanistik-Konferenz "Poetics of Politics" in Leipzig (13.06.2013, 13:10)
    Was haben die Blogs von amerikanischen Soldaten, die Fernsehserie "Mad Men", der Film "Zero Dark Thirty" und das Computerspiel"Bioshock" gemeinsam? Eine ganze Menge. Sie alle sind politisch aufgeladen. Sie alle legen Zeugnis davon ab, dass die...
  • BildRingvorlesung: „Erfolg in Serie – Amerikanische TV-Serien und die Kunst des Erzählens“ (08.04.2013, 10:10)
    Dem Erfolg amerikanischer TV-Serien geht eine Ringvorlesung auf den Grund, die ab 16. April jeweils dienstags ab 19.30 Uhr im Filmhaus in Saarbrücken stattfindet. Die Veranstaltungsreihe gibt an sieben Terminen Gelegenheit, wichtige Serien anhand...
  • BildGute Noten für Anglistik und Amerikanistik (18.12.2012, 12:10)
    Die Forschungsleistung von deutschen Anglisten und Amerikanisten hat der Wissenschaftsrat untersucht. In seinem ersten Forschungsrating in den Geisteswissenschaften schneiden die Würzburger Fachbereiche vergleichsweise gut ab.Was die Qualität...
  • BildSehr gute Noten für Anglistik und Amerikanistik der Uni Trier (11.12.2012, 12:10)
    Spitzenplätze in einigen Kategorien trotz höherer BelastungDie Anglistik und Amerikanistik der Universität Trier schneiden beim gerade veröffentlichten Forschungsrating des Wissenschaftsrates überdurchschnittlich gut ab. In den untersuchten...
  • BildNicole Waller neu in der Amerikanistik (13.12.2011, 13:10)
    American Cultural Studies – das ist ein weites Feld. Nicole Waller (41) ist seit Oktober 2011 an der Uni Würzburg Professorin für dieses Fachgebiet. Besonders intensiv befasst sie sich mit den Beziehungen zwischen Amerika und der islamischen Welt...
  • BildFulbright Distinguished Chair geht an Tübinger Amerikanistik (05.11.2009, 14:00)
    Die Fulbright Kommission Berlin hat den deutschlandweit einmaligen "Fulbright Distinguished Chair for American Studies" für drei Jahre an die Abteilung Amerikanistik der Universität Tübingen vergeben. Die erste Inhaberin des Lehrstuhls wird im...
  • BildTübinger Amerikanistik feiert fünfzigsten Geburtstag (20.06.2008, 16:00)
    Umfangreiches Veranstaltungsprogramm vom 26. bis zum 30. JuniMit einem bunten Strauß von Veranstaltungen feiert die Abteilung für Amerikanistik der Neuphilologischen Fakultät der Universität Tübingen vom 26. bis 30. Juni 2008 ihren fünfzigsten...
  • BildErstes Amerikanistik-Journal für Studierende (24.04.2008, 15:00)
    "aspeers" bietet eine Plattform für junge Wissenschaftler in EuropaHeute erscheint die Erstausgabe von "aspeers - emerging voices in american studies", Europas erstem "Graduate Journal" für Amerikastudien. Die Fachzeitschrift wird von Studierenden...
  • BildGreifswalder Professor für Amerikanistik/Kanadistik zum GKS-Vizepräsidenten gewählt (28.02.2007, 12:00)
    Kanada-Studien florieren an der Uni GreifswaldAuf der Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Kanada-Studien e.V. (GKS) in Grainau im Februar 2007 wurde Professor Hartmut Lutz (Foto) vom Institut für Anglistik/Amerikanistik der Universität...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

22 - D//rei =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Top 10 Orte in der Anwaltssuche

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.