Änderung im Schadensersatzrecht II.: Ersatzansprüche von Insassen bei Unfällen werden

05.11.2004, 12:00 | Verkehrsrecht | Autor: | Jetzt kommentieren


Berlin (DAV). Mit dem am 01. August 2002 in Kraft tretenden Schadensersatzrechtsänderungsgesetz verbessern sich die Anspruchsvoraussetzungen für die Insassen von Kraftfahrzeugen. Insassen bekommen zukünftig auch dann Schadensersatz, wenn weder dem eigenen Fahrer, noch dem Unfallgegner ein Verschulden nachgewiesen werden kann. Nach Auskunft der Deutschen Anwaltauskunft erhielten Fahrzeuginsassen keinen Schadensersatz, wenn beispielsweise bei einem Kreuzungsunfall nicht geklärt werden konnte, wer von den beiden Beteiligten bei Rotlicht in die Kreuzung eingefahren war.

Nach dem neuen Recht wird in solchen Fällen die Haftpflichtversicherung des Fahrzeuges, in dem der Verletzte saß, dem Insassen den Schaden ersetzen und dabei sogar Schmerzensgeld bezahlen. Die Haftpflichtversicherung übernimmt damit im Ergebnis die Rolle einer Insassenunfallversicherung.

Quelle: Deutsche Anwaltauskunft - anwaltauskunft.de


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildOhne Antrag kein Arbeitslosengeld II (04.01.2017, 12:18)
    Mainz (jur). Können Arbeitsuchende krankheitsbedingt nicht ihren Hartz-IV-Antrag abgeben, erhalten sie kein Arbeitslosengeld II. Dies gilt auch bei Folgeanträgen, vorausgesetzt, der Hartz-IV-Bezieher hat das Antragsformular vom Jobcenter erhalten,...
  • BildFamiliäre Bindung kann Arbeitslosengeld-II-Kürzung begründen (15.03.2012, 14:54)
    Kassel (jur). Erhalten erwachsene, in einer Patchwork-Familie lebende Kinder Arbeitslosengeld II, muss das Einkommen des im selben Haushalt lebenden Stiefelternteils grundsätzlich mindernd angerechnet werden. Anderes gilt nur, wenn auch zum...
  • BildArbeitslosengeld II nicht pfändbar (16.11.2011, 17:11)
    Nach dem BGH muss ein Existenzminimum gesichert bleiben Karlsruhe (jur). Haben Hartz-IV-Empfänger Schulden, dürfen die Gläubiger beim Jobcenter nicht das Arbeitslosengeld II teilweise pfänden lassen. Dem Schuldner müsse so viel zum Leben...
  • BildAbwrackprämie: Kürzung von Arbeitslosengeld II? (23.10.2009, 12:11)
    Die Abwrackprämie führt nicht automatisch zu einer Kürzung des Arbeitslosengeldes II (Alg II), wenn sie vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle direkt an den Verkäufer des Neuwagens gezahlt wird. Vor dem Sozialgericht Speyer wehrte sich...
  • BildArbeitslosengeld II: Meldepflicht trotz Krankheit (23.09.2009, 11:53)
    Auch ein arbeitsunfähig erkrankter Arbeitslosengeld II-Bezieher muss sich bei seinem Leistungsträger melden, wenn seine Erkrankung dies zulässt. Ein Leistungsempfänger war Aufforderungen des Leistungsträgers, sich zur Besprechung seines...
  • BildArbeitslosengeld II – Saisonarbeit (26.05.2008, 08:59)
    Sommerzeit ist nicht nur Urlaubszeit, sondern auch die Zeit der Saisonarbeit. Wer kennt nicht die typischen Saisonjobs, wie Aushilfsjobs in Schwimmbädern, Restaurants oder Messen und Märkten. Gerade im Sommer ist die Suche nach Aushilfen in diesen...
  • BildVersicherungsschutz bei Unfällen im Straßenverkehr verbessert (09.11.2007, 14:55)
    Heute ist das Zweite Gesetz zur Änderung des Pflichtversicherungsgesetzes endgültig verabschiedet worden. Der Bundesrat hat zugestimmt, den Versicherungsschutz bei Unfällen im Straßenverkehr zu verbessern und mehr Transparenz bei der Kraftfahrzeug...
  • BildBGH: Keine Ersatzansprüche der Geschädigten des NATO-Angriffs von Varvarin gegen BRD (03.11.2006, 13:09)
    Bundesgerichtshof verneint Ersatzansprüche der Geschädigten des NATO-Angriffs auf die Brücke von Varvarin gegen die Bundesrepublik Deutschland Aufgrund eines entsprechenden Beschlusses der Mitgliedstaaten der NATO führte diese ab dem 24. März...
  • BildRadfahrer ohne Licht haftet grundsätzlich bei Unfällen (13.10.2005, 08:15)
    Berlin (DAV). Wer in der Dunkelheit ohne Licht Fahrrad fährt, haftet für auftretende Unfallschäden. Dies geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt/Main vom 3. Dezember 2004 hervor (Az.: 24 U 201/03), wie die Deutsche...
  • BildÄnderung im Schadensersatzrecht I.: Verbesserte Stellung von Kindern im Straßenverkeh (05.11.2004, 11:52)
    Berlin (DAV). Am 01. August 2002 tritt das Schadensersatzrechtsänderungsgesetz in Kraft. Damit wird die Stellung von Kindern im Straßenverkehr erheblich verbessert. Zukünftig kann Kindern bis zu 10 Jahren kein Mitverschulden mehr entgegen gehalten...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

95 + Dr,_ei =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Anwalt für Verkehrsrecht - Top 20 Orte

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.