VG-KOELN – Aktenzeichen: 18 L 2956/15

Beschluss vom 03.02.2016


Leitsatz:Eine Klausel, die eine Anmeldung oder die Annahme eines Vertragsangebots sogar dann ausschließlich über ein internetbasiertes Stationsportal zulässt, wenn dieses bis zu 48 Stunden ausfällt, ist eisenbahnrechtswidrig.
Rechtsgebiete:AEG, EIBV, GKG, VwGO
Vorschriften: § 4 AEG, § 6 AEG, § 6 EIBV, § 6 EIBV, § 52 GKG, § 52 GKG, § 80 VwGO, § 80 VwGO, § 80 VwGO

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Jetzt den Volltext vom VG-KOELN – Beschluss vom 03.02.2016, Aktenzeichen: 18 L 2956/15 kostenlos auf openJur ansehen.

Volltext der Entscheidung abrufen




Weitere Entscheidungen vom VG-KOELN

VG-KOELN – Urteil, 18 K 367/15 vom 02.02.2016

Die Deutsche Post AG ist nicht von den Dokumentationspflichten der Fahrpersonalverordnung freigestellt, wenn Sie mit Ihren Fahrzeugen neben Sendungen des Universaldienstes auch andere Sendungen zustellt.

VG-KOELN – Urteil, 18 K 1119/15 vom 18.01.2016

Einzelfall einer beantragten Bordsteinabsenkung zwecks Erreichbarkeit eines auf einem Wohngrundstück angelegten Stellplatzes

VG-KOELN – Urteil, 18 K 942/15 vom 11.12.2015

Zur Systematik des § 12 FlugfunkV


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Köln:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.