VG-ANSBACH – Aktenzeichen: AN 7 P 12.01140

Beschluss vom 04.12.2012


Leitsatz:Weiterbeschäftigungsanspruch eines Bezirks-Jugendvertreters;Kein Verzicht auf Weiterbeschäftigungsanspruch durch Abschluss eines befristeten Arbeitsvertrag WasgefStAnlVes;Ordnungsgemäße Vertretung der Arbeitgeberseite im Antragsverfahren durch den Vizepräsidenten der Behörde, Vorliegen eines Vertretungsfalles;Ausdrücklicher Hinweis an die Auszubildende vor Abschluss des Berufsausbildungsvertrages, dass nicht mit der Übernahme in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis nach erfolgreicher Ausbildung gerechnet werden kann;Fehlen eines ausbildungsadäquaten Dauerarbeitsplatzes für den Bezirks-Jugendvertreter bei seiner Dienststelle;Personaleinsparungskonzept des Arbeitgebers, Darlegungslast des Arbeitgebers
Rechtsgebiete:ArbGG, BBiG, BetrVG, BPersVG, TzBfG
Vorschriften: § 2 ArbGG, § 80 ArbGG, § 1 BBiG, § 7 BBiG, § 14 BBiG, § 24 BBiG, § 78 BetrVG, § 1 BPersVG, § 6 BPersVG, § 9 BPersVG, § 11 BPersVG, § 16 BPersVG, § 83 BPersVG, § 1 TzBfG, § 2 TzBfG, § 6 TzBfG, § 12 TzBfG, § 14 TzBfG

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Jetzt den Volltext vom VG-ANSBACH – Beschluss vom 04.12.2012, Aktenzeichen: AN 7 P 12.01140 kostenlos auf openJur ansehen.

Volltext der Entscheidung abrufen

Jetzt Rechtsfrage stellen


Weitere Entscheidungen vom VG-ANSBACH

VG-ANSBACH – Urteil, AN 5 K 12.01158 vom 28.11.2012

Zeitpunkt der maßgeblichen Sach- und Rechtslage für die Ehebestandsdauer im Rahmen eines eigenständigen Aufenthaltsrechts;Wechsel von einer Zeitarbeitsfirma zum Stammarbeitgeber stellt einen assoziationsrechtlichen schädlichen Arbeitgeberwechsel dar;Berücksichtigung des Grundsatzes des Vertrauensschutzes und des Rückweisungsverbots; Einfluss der sog. "Stand-Still"-Klausel

VG-ANSBACH – Urteil, AN 9 K 12.00485 vom 07.11.2012

Zulässigkeit der Fortsetzungsfeststellungsklage und einer isolierten Anfechtungsklage;Prüfungsumfang bei der Fortsetzungsfeststellungsklage;Beeinträchtigung des Ortsbildes durch Werbeanlage/Riesenposter § 2 Nr. 10 Werbeanlagensatzung der Stadt Nürnberg

VG-ANSBACH – Urteil, AN 4 K 10.02119 vom 02.03.2011

Ausnahmegenehmigung für den Geschäftsführer einer Steuerberatungsgesellschaft für gewerbliche Tätigkeit (Geschäftsführung bzw. Organstellung in verschiedenen anderen gewerblichen Unternehmen);Die erhobene Verpflichtungsklage ist jedenfalls unbegründet, solange die Tätigkeit noch nicht aufgenommen ist;Die Feststellungsklage ist jedenfalls unbegründet, da hier eine abstrakte Gefahr der Interessenskollision nicht zu verneinen ist
Jetzt Rechtsfrage stellen

Gesetze

Anwälte in Ansbach:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.