OLG-HAMM – Aktenzeichen: 3 Ws 484/08

Beschluss vom 04.12.2008


Leitsatz:Zum Widerruf einer Strafaussetzung zur Bewährung nach zweiter Verurteilung (zu einer Geldstrafe) wegen einer in der Bewährungszeit begangenen, nicht einschlägigen, Straftat (Diebstahl geringwertiger Sachen).

Zum Anrechnungsmaßstab nach § 56f Abs. 3 StGB.
Rechtsgebiete:StGB
Vorschriften:§ 56f StGB
Stichworte:Widerruf, Geldstrafe, Diebstahl geringwertiger Sachen
Verfahrensgang:LG Bielefeld, StVK W 1261/07 (17) Bew
AG Beckum, vom 05.10.2005

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Bitte ergänzen Sie die folgende Sicherheitsfrage:

92 + Dr_e,i =




Weitere Entscheidungen vom OLG-HAMM

OLG-HAMM – Urteil, 28 U 25/08 vom 04.12.2008

Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz.

OLG-HAMM – Beschluss, 4 Ss 485/08 vom 04.12.2008

Zur (verneinten) Annahme eines Beweisverwertungsverbotes bei unter Verletzung des Richtervorbehalts entnommener Blutprobe.

OLG-HAMM – Beschluss, 4 Ss OWi 834/08 vom 04.12.2008

Zu den Anforderungen an einen Beweisantrag.


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Hamm:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.