BRANDENBURGISCHES-OLG – Aktenzeichen: 1 Ss 48/09

Beschluss vom 13.07.2009


Leitsatz:Sofern die Tat Bagatellcharakter trägt, ist die Verhängung einer kurzen Freiheitsstrafe nur unter ganz außergewöhnlichen Umständen denkbar.
Rechtsgebiete:StGB, StPO
Vorschriften: § 47 StGB, § 242 StGB, § 349 StPO

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Jetzt den Volltext vom BRANDENBURGISCHES-OLG – Beschluss vom 13.07.2009, Aktenzeichen: 1 Ss 48/09 kostenlos auf openJur ansehen.

Volltext der Entscheidung abrufen




Weitere Entscheidungen vom BRANDENBURGISCHES-OLG

BRANDENBURGISCHES-OLG – Beschluss, 1 Ss 47/09 vom 13.07.2009

Im Fall des Vorliegens eines - in erster Instanz übersehenen oder später erst offenbar gewordenen -persönlichen Strafausschließungsgrundes (hier Verlöbnis) ist die Beschränkung der Berufung auf den Rechtsfolgenausspruch nicht möglich.

BRANDENBURGISCHES-OLG – Urteil, 12 U 254/08 vom 09.07.2009

Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz.

BRANDENBURGISCHES-OLG – Urteil, 12 U 75/08 vom 09.07.2009

Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz.


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Brandenburg an der Havel:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.