Online-Rechtsberatung > Personenidendität Vorsitzender und Schatzmeister in einem Verein

Personenidendität Vorsitzender und Schatzmeister in einem Verein

Frage gestellt am: 12.01.2018 um 22:07:07 in der Kategorie: Allgemeines Recht
Einsatz 49,00 € (inkl. 19% MwSt.)
Status Bezahlt
Ist es möglich, dass sich eine natürliche Person sowohl in das Vorstandsamt des Vorsitzenden als auch das Vorstandsamt des Schatzmeisters wählen lässt. Wir sind ein eingetragener mildtätiger Verein

Antwort zur Frage (12.01.2018 um 23:27:25)

Tel: 03036445774
Anschrift: Kaiserin-Augusta-Allee 102, 10553 Berlin, Deutschland
Schwerpunkte: Grundstücksrecht, Immobilienrecht, Internetrecht, IT-Recht, Mietrecht, Urheberrecht, Vertragsrecht, Wohnungseigentumsrecht
AW: Personenidendität Vorsitzender und Schatzmeister in einem Verein

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Das ist grundsätzlich durchaus möglich, jedoch sollten Sie die Satzung prüfen lassen. Viele Satzungen untersagen die gleichzeitige Übernahme mehrerer Ämter durch ein und dieselbe Person, während andere Satzungen dies erlauben.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Folgende Rückfrage wurde gestellt (13.01.2018 um 00:13:52)

Unsere Satzung sagt direkt nichts über die gleichzeitige Übernahme mehrerer Ämter oder sehen Sie einen Passus, der die gleichzeitige Übernahme ausschließt? Vielen Dank

§7 Der Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus mindestens 7 und höchstens 9 Mitgliedern, dem/der
    a) Vorsitzenden
    b) Stellvertreter/in
    c) Kassenführer/in
    d) Schriftführer/in
    e) Mindestens drei Beisitzenden
    Der Vorstand wird mit einfacher Mehrheit auf die Dauer von zwei Jahren von der Mitgliederversammlung gewählt, er bleibt jedoch auch nach Ablauf der Amtszeit bis zur Neuwahl im Amt. Wiederwahl ist möglich.
  2. Der Vorstand übt seine Tätigkeit ehrenamtlich aus. Er hat Anspruch auf Ersetzung seiner Auslagen in Verbindung mit seiner Vereinstätigkeit.
  3. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins, beschließt in Angelegenheiten, die die Satzung ihm zuweist oder die Mitgliederversammlung ihm überträgt.
  4. Der Vorstand kann Angelegenheiten, die keinen Aufschub dulden, an Stelle der Mitgliederversammlung beschließen und durchführen. Davon sind die Mitglieder in geeigneter Weise sobald wie möglich in Kenntnis zu setzen. Die Beschlüsse sind auf der darauffolgenden Mitgliederversammlung zu behandeln.
  5. Der Vorstand bestellt evtl. Personen für die Geschäftsführung und die Verwaltungsaufgaben erneut.
  6. Der Vorstand wird von der Person, die den Vorsitz führt, einberufen. Er ist beschlussfähig, wenn mindestens ein Drittel seiner Mitglieder anwesend ist.
  7. Der Vorstand ist auch dann beschlussfähig, wenn nicht alle Vorstandsämter besetzt sind. Beschlüsse können auch unter Einsatz von Telekommunikationsmitteln gefasst werden.
  8. Beschlüsse werden mit Stimmenmehrheit der Anwesenden gefasst, bei Stimmengleichheit gibt die Stimme der Person, die den Vorsitz führt den Ausschlag. Diese Person unterzeichnet die Niederschrift der Versammlung und ist für die Durchführung der Beschlüsse verantwortlich.
  9. Vorstand im Sinne der Vertretung des Vereins nach innen und außen sind der/die Vorsitzende und der/die Stellvertreter/in sowie der/die Kassenführer/in. Jeder ist auch alleine vertretungsberechtigt.
  10. Der geschäftsführende Vorstand verfügt über Einnahmen und Ausgaben im Rahmen seiner Vertretungsmacht. Der/die Kassenführer/in erstattet der Mitgliederversammlung einen Kassenbericht.

Die Rückfrage wurde wie folgt beantwortet (14.01.2018 um 14:49:55)

Sehr geehrter Ratsuchender,

in der Tat gibt es in dieser Klausel kein ausdrückliches Verbot. Sie müssen nur darauf achten, dass der Vorstand aus mindestens sieben Mitgliedern besteht. Wenn also Vorsitzender und Schatzmeister identisch sind, muß ein zusätzlicher Beisitzer gewählt werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt




Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.