JuraForum.de - Anwaltssuche mit Online-Rechtsberatung
Online-Rechtsberatung > Musik Urheberrecht, Lied Nachmachen

Musik Urheberrecht, Lied Nachmachen

Frage gestellt am: 06.07.2018 um 11:32:59 in der Kategorie: Urheberrecht
Einsatz 49,00 € (inkl. 19% MwSt.)
Status Beantwortet

Guten Tag,

Ich bin Chef eines kleineren Musiklabels und habe keine eigene Rechtsabteilung, daher hoffe ich hier auf Antworten.

Einer meiner HipHop Künstler hat einen Song geschrieben bei dem ich mir nicht sicher bin ob es zu Problemen führt wenn ich diesen Veröffentliche, und zwar geht es um einen Song der damals von Eminem angeführen Gruppe D12.

Mein Künstler hat mit einem der Mitglieder von D12 eine Art Remake des erfolgreichen Songs " My Band" produziert. Der Beat wurde Nachgemacht und einige Töne wurden verändert, es wurden keine Samples aus dem Original verwendet jedoch ist die Melodie die Selbe. Man könnte also sagen das Instrumental ist so genau nachgemacht das man, wenn man das Original eine Zeit nicht mehr gehört hat es für das Origanal halten könnte.  Der Feature Künstler selbst meinte auf nachfrage das wir seine Zustimmung haben und wir es nutzen dürfen.

Jedoch glaube ich nicht das er das Recht hat uns das zu erlauben falls es hier zu einer Urheberverletzung kommen sollte. Zwar sitzt er dann denke ich mit im bot (  richtig? ) und dehalb denke ich nicht das Eminem einen seiner Freunde verklagen würde aber ich hätte zu der Sache gerne einen Fachmännischen Rat. Vielen Dank schonmal. MfG Philipp

Antwort zur Frage (06.07.2018 um 12:26:58)

Tel: 02289088832
Anschrift: Kapitelshof 36, 53229 Bonn, Deutschland
Schwerpunkte: Allgemeines Recht, Arbeitsrecht, Internetrecht, Kaufrecht, Mietrecht, Strafrecht, Urheberrecht, Vertragsrecht
AW: Musik Urheberrecht, Lied Nachmachen

Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst muss gesagt werden, dass Ihnen nur der Rechteinhaber die Erlaubnis (Nutzungsrecht) erteilen darf. Sofern es mehrere Rechteinhaber gibt, benötigen Sie die Erlaubnis von allen Inhabern. Der einzelne Rechteinhaber kann von Ihnen nur dann auf Schadensersatz in Regress genommen werden, wenn dieser Ihnen gegenüber mitteilt, dass auch die anderen Rechteinhaber zugestimmt haben, obwohl dies nicht den Tatsachen entspricht. Das war hier anscheinend aber nicht so, da er nur von sich gesprochen hat. Die Zustimmung des Feature Künstlers ist daher mit Vorsicht zu genießen.

Um ein Remake im klassischen Sinne handelt es sich nicht, da ja der Interpret nicht derselbe ist. Die Nachahmung wäre nur dann erlaubt, wenn es sich um eine Neuschöpfung handelt, die ihrerseits einen urheberrechtlichen Schutz genießt. Aufgrund Ihrer Schilderung ist dies aber nicht der Fall, da die Ähnlichkeit zum Original zu groß ist. Auf welchem technischen Wege Sie zu dem Musikstück gelangt sind (Nachkomposition oder Bearbeitung eines vorhandenen Files ist dabei sekundär, da die Folge der Akkorde/Noten geschützt ist). Daher sehe ich hier einen urheberrechtlichen Verstoß, da die Umgestaltung eine Erlaubnis nach § 23 UrhG voraussetzt, die Sie nicht im vollem Maße haben.

Viele Grüße
Alexander Dietrich
Rechtsanwalt




Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.