Online-Rechtsberatung > Klimaanlage gekauft und nach 1 Sommer schon defekt

Klimaanlage gekauft und nach 1 Sommer schon defekt

Frage gestellt am: 13.03.2017 um 18:31:08 in der Kategorie: Kaufrecht
Einsatz 49,00 € (inkl. 19% MwSt.)
Status Beantwortet

Hallo,

ich habe im Juli 2015 eine Split Klimaanlage für meine Wohnung gekauft. Hier der Schriftverkehr mit Firma Michel:

Sehr geehrte Damen und Herren, Wir haben im Juli 2015 bei Euch folgendes Gerät gekauft:

M.... Inverter Split Klimagerät, Klimaanlage 18000 BTU, 5,1 kW Kühlleistung <http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=181766567000>

Artikelnr. 181766567000 € 649,90 EUR € 649,90 EUR               

 

Versandkosten €69,00 EUR  Versicherung - nicht angeboten ----  Summe €718,90 EUR  Zahlung €718,90 EUR   Zahlung gesendet an ...

 

Trotz mehrfachen telefonischen Nachfragen erhalten wir keinen Rückruf. Sollten wir nunmehr bis spätestens Mittwoch den 18. Januar 2017 immer noch keine Nachricht von Ihnen erhalten, gehen wir davon aus, dass wir das Gerät von einem Fachmann auf Ihre Kosten reparieren lassen dürfen.

Freundliche Grüße aus F.

 

Nach zahlreichen Telefonaten teilte man mir dann mit, dass die Fehlermeldung "E6" auf dem display bedeute, dass der Motor defekt sei. Nach weiteren zahlreichen Telefonaten und Emails erklärte man sich dann bereit den Motor auf Kulanz zu liefern. Den Einbau müsse ich selbst durch eine Fachfirma vornehmen lassen. Ich erhielt den Motor und bestellte eine Fachfirma für den Einbau. Dann stellte sich heraus, dass der falsche Motor geliefert wurde. Nach weiteren Telefonaten und Emails erklärte sich die Fa. Michl bereit, den richtigen Motor zu liefern. Ich bestellte also wieder dieselbe Fachfirma um diesen einbauen zu lassen. Allerdings missglückte auch diese Aktion, da der Motor wieder nicht passte. Daraufhin fotografierte ich die falsch gelieferten Motoren mit den unterschiedlichen Typbezeichnungen und teile Fa. M. mit, dass auch der neu gelieferte Ersatzmotor nicht passt. Ich erhielt jetzt die Nachricht, dass ich evtl. ein Austauschgerät bekommen würde. Als ich auch hier tagelang nichts mehr hörte fasste ich wie gewohnt nach und erhielt am gleichen Tag folgende Email-Nachricht; 

"Sehr geehrter Herr B.

 wir bedauern, dass Sie mit unserem Produkt nicht vollständig zufrieden sind. Leider müssen wir Ihre Reklamation jedoch zurückweisen.

Grundsätzlich wird die Sachmängelhaftung nur dann ausgelöst, wenn die Kaufsache zum Zeitpunkt der Übergabe an den Käufer einen Mangel aufweist. Dieser liegt vor, wenn die Ware nicht die im Kaufvertrag vereinbarte Beschaffenheit hat oder für den üblichen Gebrauch ungeeignet ist.

Allerdings ist die gesetzliche Sachmängelhaftung des Verkäufers streng von einer durch den Hersteller gewährten Garantie zu unterscheiden. Bei der Sachmängelhaftung führt nicht jeder Defekt der Kaufsache zu Ansprüchen des Käufers. Ein Gewährleistungsfall liegt beispielsweise nicht vor, wenn die Kaufsache infolge der gewöhnlichen Abnutzung oder einer unsachgemäßen Benutzung ihre bestimmungsgemäße Brauchbarkeit verliert.

Innerhalb der ersten 6 Monate nach Übergabe der Kaufsache wird von Gesetzes wegen vermutet, dass die Sache von Anfang an mangelhaft war, so dass der Käufer Gewährleistungsansprüche geltend machen kann.

Nach mehr als 6 Monaten muss jedoch der Käufer beweisen, dass die Kaufsache zum Zeitpunkt der Übergabe bereits mangelhaft gewesen ist.

Ihre Bestellung wurde Ihnen spätestens am 17/07/2015 zugestellt. Die 6-Monats-Frist hat von Gesetzes wegen am Folgetag, also am 18/07/2015 zu laufen begonnen und endete daher mit Ablauf des 18/01/2016.

Da Sie die Mangelhaftigkeit der Kaufsache außerhalb der 6-Monats-Frist geltend machen, müssen Sie nachweisen, dass der Mangel schon bei der Übergabe der Sache an Sie vorgelegen hat. Gelingt Ihnen der Nachweis nicht, so geht dies zu Ihren Lasten. Ebenso verhält es sich, wenn Sie den Mangel zwar innerhalb der 6-Monats-Frist bemerkt haben, jedoch erst nach Ablauf dieses Zeitraums reklamieren.

Selbstverständlich besteht grundsätzlich die Möglichkeit das Gerät austauschen oder reparieren zu lassen. Dies könnte jedoch nur auf Ihre Kosten erfolgen. Rein aus Kulanz haben wir Ihnen bereits einen Motor zukommen lassen.

Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie dennoch eine Reparatur wünschen.

Mit der Bitte um Verständnis verbleiben wir..."

Frage: Ist das rechtens, dass die Klimaanlage nach 1,5 Jahren -(sie lief nicht mal einen Sommer lang) bei sinngemäßem Gebrauch kaputt gehen darf ohne dass der Händler dafür haftet ? Wie soll ich weiter verfahren ?

Antwort zur Frage (13.03.2017 um 19:04:32)

Rechtsanwalt Roland Hoheisel-Gruler
Kanzlei im Konsul-Acker-Haus
Tel: 07571-52227
Fax: 07571-50285
Anschrift: Josefinenstraße 11/1, 72488 Sigmaringen, Deutschland
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Inkasso/Forderungseinzug, Insolvenzrecht, Mietrecht, Scheidung, Unterhaltsrecht
AW: Klimaanlage gekauft und nach 1 Sommer schon defekt

 

 

Guten Tag, 

Die Rechtslage ist richtig dargestellt : Der Verkäufer hat eine 2 -jährige Gewährleistungspflicht. Allerdings müssen Sie nachweisen, dass der Mangel schon vorhanden war, als Sie die Klimaanlage erhalten haben. Können Sie das nicht beweisen, bleiben Sie auf den Schaden sitzen

Herzlichst Ihr 

Roland Hoheisel-Gruler 

 




Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.