Online-Rechtsberatung > Gewinnverteilung GbR

Gewinnverteilung GbR

Frage gestellt am: 12.12.2016 um 17:24:06 in der Kategorie: Gesellschaftsrecht
Einsatz 49,00 € (inkl. 19% MwSt.)
Status Beantwortet

Eine Frage zur Gewinnverteilung einer GbR:

A, B und C haben einen gemeinsamen Auftrag erhalten. Durch das gemeinsame Angebot und die Beauftragung wurde stillschweigend eine GbR gegründet. Im Briefkopf standen A, B und C mit der Firmenanschrift von A.

Einen schriftlichen GbR-Vertrag gibt es nicht.

B und C sind ein Ehepaar, welches seit vielen Jahren gemeinsam (gleicher Beruf) Projekte durchführt und damit eine eigene GbR bildet. Sie versteuern ihr Einkommen auch gemeinsam.

Wird der Gewinn in diesem Fall durch 2 oder 3 dividiert?

Antwort zur Frage (12.12.2016 um 18:45:34)

Rechtsanwalt Marcus Schröter
Rechtsanwaltskanzlei Schröter
Tel: 069/209737530
Fax: 069/209737539
Anschrift: Pestalozzistraße 15 A, 61231 Bad Nauheim, Deutschland
Schwerpunkte: Allgemeines Recht
AW: Gewinnverteilung GbR

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben nachfolgend beantworte:

 

1. Grundsätzlich kann eine GbR auch konkludent ohne schriftlichen Gesellschaftsvertrag geschlossen werden. Die Regelungen zu der GbR ergeben sich dann aus den Umständen.

 

2. Wenn keine abweichenden Umstände erkennbar sind, werden A, B, C jeweils zu 1/3 Gesellschafter der GbR und sind gleichermaßen an der Gesellschaft und am Gewinn beteiligt, § 706 BGB.

Auch kann jeder Gesellschafter die Geschäftsführung zusammen mit den anderen Gesellschaftern ausüben, § 709 BGB.

 

3. Treten B und C grundsätzlich als GbR auf und war deren Wille als GbR Gesellschafterin der ABC GbR zu werden, sind diese Gesellschafter mit einem hälftigen Anteil geworden. Hierfür bedarf es aber konkreter Umstände und auch den Willen von B und C als GbR Gesellschafterin zu werden.

 

Alleine der Umstand das B und C eine GbR bilden, läßt nicht den Schluss zu, dass sich diese als GbR als an der ABC GbR beteiligen.

 

Für eine Beteiligung als GbR wäre erforderlich, dass B und C als GbR mit A das Angebot abgegegen haben. Alleine die Tatsache, dass B und C gemeinsam Projekte in der Vergangenheit durchgeführt haben, führt nicht zu dem Umstand, dass B und mit 50 % neben A an der ABC GbR beteiligt sind.

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

 

Mit besten Grüßen

 

Marcus Schröter

Rechtsanwalt




Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

  

Login

Login:
Passwort:

3 Schritte bis zur Antwort

1. Frage einstellen
2. Preis bestimmen
3. Anwälte antworten

Hilfe / FAQ - Übersicht

Hier finden Sie Hilfestellungen zur Online-Rechtsberatung:

Sichere & konforme Bezahlung

Sie sind Rechtsanwalt?

Bezahlmöglichkeiten

Rechtsanwalts-Verzeichnis

Rechtsanwälte

Online Rechtsberatung (Archiv)

Preisliste

Unsere Preisliste finden Sie hier.
 
 
Alle Preise inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer.