Foto

Privatdozent Dr. Peter Rackow

Kanzlei Dr. Rackow

Rechtsanwalt

+ Terminanfrage Rechtsanwalt bewerten

Profil

Studium an der Leibniz Universität in Hannover. Nach den Staatsexamina folgte im Jahre 2001 die Promotion an der Georg-August Universität in Göttingen mit einer Dissertation zur DNA-Analyse im Strafverfahren und 2007 die Verleihung der Lehrbefugnis für "Strafrecht, Europäisches Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsvergleichung" durch die Göttinger  Juristenfakultät.

Von 2010 bis 2013 ordentlicher Professor und Leiter des Fachgebiets für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminalpolitik an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster-Hiltrup (NRW).

Seit 2013 als Anwalt zugelassen. Erfolgreiche Fachanwaltsausbildung Verkehrsrecht. Mitglied des Niedersächsischen Landesjustizprüfungsamts. Vorlesungen an der Georg-August Universität in Göttingen zum Strafrecht (insbes. Vermögensdelikte). Autor beziehungsweise Herausgeber juristischer Fachliteratur.

Spezialisierungen

  •     Internationales Recht
  •     Opferhilfe
  •     Ordnungswidrigkeitenrecht
  •     Schadensersatzrecht & Schmerzensgeldrecht
  •     Strafrecht
  •     Verkehrsrecht

Standort

Publikationen

  • Kommentierungen
  • §§ 333 - 358 StPO, in: Dölling/Duttge/König/Rössner (Hrsg.), Gesamtes Strafrecht, 4. Aufl., Baden-Baden 2017.
  • §§ 123 - 125a, 126, 130 - 131 StGB sowie Lexikonbeitrag „Neutrale Handlungen“, in: v. Heintschel-Heinegg (Hrsg.), Beck‘scher Online-Kommentar StGB, Edition 31, 2016.
  • §§ 52 - 55 StGB, in: Leipold/Tsambikakis/Zöller (Hrsg.), Anwaltkommentar StGB, 2. Aufl., Bonn 2015.
  • §§ 123 - 125a, 126, 130 - 131 StGB, in: v. Heintschel-Heinegg (Hrsg.), Strafgesetzbuch Kommentar, 2. Aufl., München 2015 (Printversion des Beck/OK-StGB).
  • Allgemeine Struktur des Rechtshilfeverfahrens; §§ 72, 74 - 77b IRG; UN-Sicherheitsrat: „Terrorlisten“, in: Rechtshilferecht in Strafsachen (unten III. 4.) 2014.
  • §§ 333 - 358 StPO, in: Dölling/Duttge/Rössner (Hrsg.), Gesamtes Strafrecht, 3. Aufl., Baden-Baden 2013, mit Manfred Maiwald.
  • §§ 52 - 55 StGB, in: Leipold/Tsambikakis/Zöller (Hrsg.), Anwaltkommentar StGB, 1. Aufl., Bonn 2010,
  • §§ 123 - 125a, 126, 130 - 131 StGB, in: v. Heintschel-Heinegg (Hrsg.), Strafgesetzbuch Kommentar, 1. Aufl., München 2010 (Printversion des Beck/OK-StGB).
  • Monografien
  • Neutrale Handlungen als Problem des Strafrechts, Frankfurt a.M. 2007 (zugl. Göttingen Habilitationsschrift 2007), Rezensionen: Kudlich, GA 2008, S. 741; Otto, ZStW 120 (2008), S. 418.
  • Das DNA-Identitätsfeststellungsgesetz und seine Probleme, Frankfurt a.M. 2001 (zugl. Göttingen Diss. 2001), Rezension: Reitmaier, GA 2004, S. 56.
  • Herausgeberschaften
  • Rechtshilferecht in Strafsachen, 2014 mit Kai Ambos und Stefan König.
  • Prävention und Repression im Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts. Belastbarkeit der Konzepte von Strafe und Gefahrenabwehr zwischen Staat und EU, 2014 mit Dieter Kugelmann.
  • Gerechte Strafe und legitimes Strafrecht. Festschrift für Manfred Maiwald zum 75. Geburtstag, Berlin 2010 mit René Bloy, Martin Böse , Thomas Hillenkamp und Carsten Momsen.
  • Fragmentarisches Strafrecht. Beiträge zum Strafrecht, Strafprozessrecht und zur Strafrechtsvergleichung. Für Manfred Maiwald aus Anlass seiner Emeritierung verfasst von seinen Schülern, Mitarbeitern und Freunden, Frankfurt a. M. 2003 mit Carsten Momsen und René Bloy.
  • Aufsätze
  • Überlegungen zu dem Gesetz zur Änderung des IRG vom 5.1.2017, in: KripoZ 2017, S. 79 - 87.
  • Die Europäische Ermittlungsanordnung, in: Prävention und Repression im Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts (oben III. 3.) 2014, S. 117 - 136.
  • Internationalisierung der Verteidigung, in: Böse (Bandherausgeber), Enzyklopädie Europarecht Europäisches Strafrecht mit polizeilicher Zusammenarbeit. Zugleich Band 9 der Enzyklopädie Europarecht, 2013, S. 865 - 886
  • Überlegungen zum EU-Rechtsrahmen grenzüberschreitender VE-Einsätze, in: Die Polizei 2013, S. 305 - 313.
  • Überlegungen zur Strafwürdigkeit tatvorbereitender computervermittelter Kommunikation im Internet. Zugleich Besprechung von BGH, Beschl. v. 16.03.2011 - 5 StR 581/10 - Zauberwald (= StV 2012, 146), in: StV 2012, S. 687 - 695, mit Stefanie Bock und Stefan Harrendorf.
  • Der Rahmen des Völkerrechts für den strafrechtlichen Umgang mit Terrorismus und Organisierter Kriminalität, in: Sinn/Zöller (Hrsg.), Neujustierung des Strafrechts vor dem Hintergrund von Terrorismus und Organisierter Kriminalität. 2. Deutsch-Taiwanesisches Strafrechtsforum Trier/Osnabrück, 2013, S. 47 - 60.
  • Neues zur Selbstbelastungsfreiheit? Rechtliche Rahmenbedingungen verdeckter personaler Ermittlungen, in: Die Polizei 2012, S. 325 - 333, mit Cornelius Birr.
  • Rechtliche Rahmenbedingungen und Problemfelder polizeilicher Jugendarbeit, in: Die Polizei 2012, S. 135 - 140.
  • (Rechtliche) Rahmenbedingungen polizeilicher Jugendarbeit, in: Plywaczewski (Hrsg.), Aktuelle Probleme des Strafrechts und der Kriminologie, Warschau 2012, S. 565 - 583.
  • Undesirable Posters and Dubious Symbols: Anglo-German Legal Solutions to the Display of Right-wing-symbolism and Propaganda, in: The Journal of Criminal Law 75 (2011), S. 142 - 155, mit Christopher J. Newman.
  • Rechtliche Rahmenbedingungen und Problemfelder Europäischer Terrorismusbekämpfung, in: Die Polizei 2011, S. 1 - 6.
  • Das Anerkennungsprinzip auf dem Prüfstein der Beweisrechtshilfe, in: Ambos (Hrsg.), Europäisches Strafrecht post-Lissabon, Göttingen 2011, S. 105 - 124.
  • Recent Developments in Legal Assistance in Criminal Matters, in: Goettingen Journal of International Law 2 (2010) 3, S. 1087 - 1128, mit Cornelius Birr.
  • Europäisches Strafrecht post-Lissabon (Teil 1), in: POLIZEI-heute 2010, S. 159 - 162; (Teil 2), in: POLIZEI-heute 2010, S. 191 - 194.
  • Diritti e poteri della difesa nella fase delle indagini preliminari secondo il codice di procedura penale tedesco, in: Filippi/Gualtieri/Moscarini/Scalfati (Hrsg.), La circolazione investigativa nello spazio giuridico europeo, Mailand 2010, S. 269 - 290.
  • Was ist Verharmlosen? Überlegungen zu § 130 Abs. 3 StGB, in: ZIS 2010, S. 366 - 375
  • Strafrechtliche Terrorismusbekämpfung durch Pönalisierung von Vorbereitungshandlungen, in: Gerechte Strafe und legitimes Strafrecht (oben III. 2.) 2010, S. 615 - 641.
  • Verfasst der EuGH die Union? EuGH v. 16.6.2005 - C-105/03 (Pupino), EuGH v. 13.9.2005 - C-176/03 (Nichtigerklärung des Rahmenbeschlusses über den Schutz der Umwelt durch das Strafrecht) und die Folgen, in: ZIS 2008, S. 526 - 537.
  • Der Tatbestand der Nachstellung (§ 238 StGB). Stalking und das Strafrecht, in GA 2008, S. 552 - 568.
  • „Intelligente Sanktionen“ zur Terrorbekämpfung: Yusuf, Kadi, Ayadi und Hassan vor dem EuG, in HuV-I 2/2007, S. 68 - 78, mit Ignaz Stegmiller.
  • Estrutura e ordem institucional da União Européia conforme o Tratado da União Européia/Tratado da Comunidade Européia e Tratado da Constituição Européia, in: Ambos/Paulo Pereira (Hrsg.), Mercosul e União Européia. Perspectivas da Integração Regional. Rio de Janeiro 2006, S. 17 - 51, mit Kai Ambos.
  • Der Erlaubnistatbestandsirrtum in der Fallbearbeitung (Teil 1), in: JA 2006, 550 - 555; (Teil 2), in: JA 2006, S. 654 - 664, mit Carsten Momsen.
  • Institutionelle Ordnung der Europäischen Union und Europäischen Gemeinschaft, in: Jura 2006, S. 505 - 512, mit Kai Ambos.
  • Transnationale Täterschaft und Teilnahme - Beteiligungsdogmatik und Strafanwendungsrecht, in: ZStW 117 (2005), S. 379 - 417, mit Dennis Miller.
  • Die Straftheorien, in: JA 2004, S. 336 – 340, mit Carsten Momsen.
  • Rechtsprobleme bei einer Ausweitung der DNA-Analyse. Überlegungen zu den aktuellen Plänen, in: Kriminalistik 2003, S. 474, 476 – 480 (Beitrag geht auf ein Referat im Experten-Hearing des Niedersächsischen Innenministeriums am 22. Mai 2003 zurück).
  • Das DNA-Identitätsfeststellungsgesetz in seinem vierten Jahr, in: BewHi 2003, S. 78 - 86.
  • Die „körperliche Misshandlung“ als Erfolgsdelikt, in: GA 2003, S. 135 - 145.
  • Das Gewaltdarstellungsverbot des § 131 StGB - Ein Risikodelikt und sein symbolischer Subtext, in: Fragmentarisches Strafrecht (oben III. 1.) 2003, S. 195 - 216.
  • Speicherung in der DNA-Analyse-Datei nach § 3 S. 3 Halbs. 1 DNA-IFG ohne Einwilligung und ohne richterliche Prüfung der materiellen Voraussetzungen?, in: JR 2002, S. 365 - 368.
  • Molekulargenetische Untersuchung im Strafverfahren (Zu Graalmann-Scheerer, ZRP 2002, 72), in: ZRP 2002, S. 236.
  • Die Darstellung der Verletzteneigenschaft durch den Anwalt im Antrag auf gerichtliche Entscheidung im Klageerzwingungsverfahren, in: GA 2001, S. 482 - 491.
  • Urteilsanmerkungen
  • Neues zur Untreue des Kassenarztes - BGH, Beschl. v. 16.08.2016 - 4 StR 163/16, in: JM 2017, S. 215 - 217.
  • Strafrechtsergänzende Europäische Terrorismusbekämpfung. Überlegungen aus Anlass der Entscheidung des EuGH v. 3. September 2008 in Sachen Kadi u. Al-Barakaat (C-402/05 P u. C-415/05 P), in: StV 2009, S. 721 - 726.
  • (rumän. Übersetzung von Nr. 2): „’Sancţiuni vizate’“. Regulamente ale Consiliului European adoptate pe baza unor Rezoluţii ale Consiliului de Securitate: (Tribunalul de Primă Instanţă, dec. din 21 septembrie 2005, cazul T–306/01 si T–315/01, dec. din 12 iulie 2006, cazul Cases T–253/02 si T–49/04), in: Caiete de Drept Penal 1/2007, S. 123 - 127.
  • Court of First Instance. EC Regulations: ’Targeted Sanctions’. Judgements of 21 September 2005, Cases T-306/01 and T-315/01. Judgements of 12 July 2006, Cases T-253/02 and T-49/04, in: The Journal of Criminal Law 71 (2007), S. 25 - 28, mit Ignaz Stegmüller.
  • DNA-Identitätsfeststellung - Das Problem der Negativprognose. Überlegungen zu den diesbezüglichen Aussagen des Bundesverfassungsgerichts, in: Kriminalistik 2001, S. 700 - 703.
  • Rezensionen
  • Literature on the Internationalisation and Europeanisation of Criminal Law. in: Criminal Law Forum, Volume 19 (2/2008), S. 265 - 275, mit Dennis Miller.
  • Detlef Burhoff, Handbuch für das strafrechtliche Ermittlungsverfahren, 2006 / Detlef Burhoff, Handbuch für die strafrechtliche Hauptverhandlung, 2007, in: JURA 2007, S. 639 f.
  • Problems of the Europeanisation of Criminal Law. Reviewing: Erling Johannes Husabø and Asbjørn Strandbakken (eds.), Harmonization of Criminal Law in Europe, Antwerp: Intersentia, 2005, xvi + 158 pp., in: Criminal Law Forum, Volume 18 (1/2007), S. 175 - 183.
  • Kilian Brodersen / Katja Anslinger / Burkhardt Rolf, DNA-Analyse und Strafverfahren. Rechtliche und biologische Grundlagen der DNA-Analyse, 2003, in: GA 2005, S. 319 - 320.
  • Matthias Wüsteney, Rechtliche Zulässigkeit sogenannter DNA-Massentests zur Ermittlung des Täters einer Straftat, 2003, in: GA 2005, S. 317 – 318.
  • Didaktische Texte
  • „Die (folgenschwere) Harzreise" (Übungsblätter Klausur Strafrecht), in: JA 2011, S. 23 - 31.
  • (Original-)Examensklausur - Strafrecht: „Die (Dienst-) Feldflasche”, in: JuS 2008, S. 810 - 816, mit Kai Ambos.
  • „Das Baguette des Terroristen“ (Examensklausur StR), in: Jura 2006, S. 943 - 949, mit Kai Ambos.
  • „E-mail für die B“ (Übungsblätter Klausur Strafrecht), in: JA 2003, S. 218 - 225.

Mitgliedschaften

  • Mitglied des Niedersächsischen Landesjustizprüfungsamts

Bewertungen



 Terminanfrage bei Herr Privatdozent Dr. Peter Rackow
Nutzen Sie dieses Formular zur Termin- und Kontaktanfrage:


Sicherheitsfrage:

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden




Herr Privatdozent Dr. Peter Rackow ist gelistet in Rechtsanwalt Deutschland und Rechtsanwalt Hannover.




Kontakt:

Logo
Walderseestr. 14A
30177 Hannover
Deutschland

Termin: Terminanfrage

Telefon: 0511 270 597-40
Telefax: 0511 270597-41


Pflichtangabe: Kanzlei-Impressum

Impressum
Anbieter und Verantwortlicher i.S.d. § 5 TMG

Dr. Peter Rackow
Walderseestraße 14a
30177 Hannover
Telefon: 0511 / 270597 - 40
Telefax: 0511 / 270597 - 41
E-Mail: kontakt(at)kanzlei-rackow.de
Umsatzsteuer-IDNr.: DE815437898
Redaktioneller Ansprechpartner i.S.d. § 55 RStV

Dr. Peter Rackow
Walderseestraße 14a
30177 Hannover
Gesetzliche Berufsbezeichnung, Verleihung, Aufsichtsbehörde

Berufsbezeichnung: Rechtsanwalt
zugelassen von der RAK Celle für die Bundesrepublik Deutschland
Zulassungs- und berufsrechtliche Aufsichtsbehörde: Rechtsanwaltskammer für den OLG-Bezirk Celle
Bahnhofstraße 5, 29221 Celle
Telefon: (05141) 92820
Berufsrechtliche Regelungen

Es gelten die nachfolgenden berufsrechtlichen Regelungen, die Sie im Einzelnen hier einsehen können:
Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)
Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA)
Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)
Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Union (CCBE-Berufsregeln)
Berufshaftpflichtversicherung

Die Berufshaftpflichtversicherung besteht bei der HDI Versicherung AG in 30650 Hannover und geht über den gesetzlich verlangten Mindestschutz von 250.000 Euro hinaus. Versichert sind 1 Million Euro pro Versicherungsfall.
Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
 
Webanalyse mit PIWIK

Diese Website verwendet Piwik, einen sogenannten Webanalysedienst. Piwik verwendet sog. “Cookies”, das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die unsererseits eine Analyse der Benutzung der Webseite ermöglichen. Zu diesem Zweck werden die durch den Cookie erzeugten Nutzungsinformationen (einschließlich Ihrer gekürzten IP-Adresse) an unseren Server übertragen und zu Nutzungsanalysezwecken gespeichert, was der Webseitenoptimierung unsererseits dient. Ihre IP-Adresse wird bei diesem Vorgang umge­hend anony­mi­siert, so dass Sie als Nutzer für uns anonym bleiben. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Webseite werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können die Verwendung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern, es kann jedoch sein, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können

Rechtsanwaltskammer: Celle
Jahr der Zulassung: 2013
DruckenProfil drucken (PDF)
Tipp: Fragebogen dem Anwalt zeigen.

Bewertungen

Rechtsanwalt Privatdozent Dr. Peter Rackow wurde noch nicht bewertet.

Rechtsgebiete

  • Internationales Recht
  • Opferhilfe
  • Ordnungswidrigkeiten
  • Schadensersatz und Schmerzensgeld
  • Strafrecht
  • Verkehrsrecht

Korrespondenzsprachen

  • Deutsch
  • Englisch

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.