Rechtsanwalt für Zwangsversteigerungsrecht nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Zwangsversteigerungsrecht

Hat man Schulden, die man nicht begleichen kann und besitzt aber gleichzeitig Immobilien, so hat ein Gläubiger das Recht, gegen einen Schuldner eine Zwangsvollstreckung zu betreiben, das heißt, er kann beim zuständigen Amtsgericht die Zwangsversteigerung der Immobilie beantragen, um so zu seinem Geld zu kommen.

Haus im Zwangsversteigerungsverfahren (© Marco2811 - Fotolia.com)
Haus im Zwangsversteigerungsverfahren
(© Marco2811 - Fotolia.com)

Zwangsversteigerungen sind in Deutschland im Gesetz über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung (ZVG) geregelt.

Anwaltliche Beratung

Die Beratung und Vertretung von Mandanten sowohl auf Gläubiger- als auch auf Schuldnerseite ist das Aufgabengebiet des Rechtsanwalts für Zwangsversteigerungsrecht. Betreiber der Zwangsvollstreckung, gerade bei Eigenheimen, ist nicht immer, aber in vielen Fällen die kreditgebende Bank. Der Anwalt für Zwangsversteigerungsrecht prüft zunächst, ob die Voraussetzungen für eine Zwangsversteigerung erfüllt sind und stellt dann im Namen der Gläubiger den Antrag auf Zwangsversteigerung bei dem zuständigen Amtsgericht.

Was tun bei einem Vollstreckungsbescheid?

Der Schuldner, dem der Vollstreckungsbescheid zugestellt wird, kann und sollte sich ebenfalls von einem Rechtsanwalt beraten und vertreten lassen, auch wenn in Zwangsversteigerungssachen vor dem Amtsgericht kein Anwaltszwang herrscht. Der Schuldner hat nun die Möglichkeit, seinerseits die Einstellung des Zwangsversteigerungsverfahrens zu beantragen. Hier berät der Rechtsanwalt über die verschiedenen Faktoren, die vorliegen müssen, damit ein solcher Antrag Erfolg haben kann, achtet auf die Wahrung der Fristen und stellt schließlich die erforderlichen Anträge.

Beide Parteien können jederzeit gegen alle Beschlüsse des Vollstreckungsgerichts Beschwerde einlegen, da die Beschwerde aber beim zuständigen Landgericht eingelegt werden muss, herrscht dafür ein Anwaltszwang, das heißt, spätestens jetzt kommt man ohne anwaltlichen Beistand nicht mehr aus.

Bevor es zu der tatsächlichen Versteigerung kommt, muss der Verkehrswert der Immobilie festgelegt werden. Ist eine der beiden Parteien mit dem vom Gericht festgesetzten Verkehrswert nicht einverstanden, ist auch wieder der Rechtsanwalt für Zwangsversteigerungsrecht der richtige Ansprechpartner, um dagegen vorzugehen. Im Vollstreckungstermin selbst vertritt der Rechtsanwalt die Rechte seines Mandanten und begleitet diesen zum Termin oder nimmt den Termin in Vertretung seines Mandanten alleine wahr.

Für den Fall, dass keinerlei Gebote für die Immobilie eingehen, wird das Verfahren von Amts wegen eingestellt. Der Gläubiger kann allerdings die Fortsetzung des Verfahrens beantragen, auch hier ist der Rechtsanwalt behilflich. Wird ein Zuschlag erteilt und die Immobilie wird verkauft, endet damit der Aufgabenbereich des Rechtsanwalts.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Zwangsversteigerungsrecht:


Orte zu Rechtsanwalt Zwangsversteigerungsrecht

A  B  C  D  E  F  G  H  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  W  Z  

A

B

C

D

E

F

G

H

J

K

L

M

N

O

P

R

S

T

U

W

Z


Zwangsversteigerungsrecht erklärt von A bis Z

  • Grundpfandrechte
    Bei Grundpfandrechten handelt es sich um Belastungen eines Grundstücks, welche ins Grundbuch eingetragen werden. Als die wichtigsten Grundpfandrechte werden Hypotheken und Grundschulden angesehen. Ein Grundpfandrechtsgläuber hat das Recht, die Befriedigung seiner Forderungen aus dem Grundstück zu verlangen. Das bedeutet, wenn der Schuldner seinen Verpflichtungen nicht nachkommt, darf der
  • Teilungsversteigerung - Praxis
    Die Teilungsversteigerung ist eine besondere Form der Zwangsversteigerung einer Immobilie. Sie wird oftmals auch als Zwangsversteigerung zur Aufhebung der Gemeinschaft tituliert. Die Teilungsversteigerung wird insbesondere dann angewendet, wenn es mehrere Eigentümer an einem Grundstück gibt. Dieser Fall kann etwa eintreten, wenn zwei Kinder gleichberechtigt geerbt haben. Dann gehört Ihnen
  • Versteigerung
    Bei einer Versteigerung (oder: Auktion) handelt es sich um eine spezielle Form der Preisermittlung sowie des Zustandekommens eines Kaufvertrags. Bei einer Versteigerung werden von potentiellen Käufern (Bietern) Angebote für ein Auktionsgut abgegeben, welche verbindlich sind. Diese Angebote werden als Willenserklärungen angesehen, die auf den Abschluss eines Vertrages gerichtet sind.
  • Versteigerung Polizei
    Im gesamten Bundesgebiet in Deutschland finden Versteigerungen der Polizei statt, an denen interessierte Bürger teilnehmen können. Grundlage dieser Auktionen sind Bestimmungen im Haushaltsrecht der Länder, welche eine bestmögliche Monetarisierung für beschlagnahmte Sachen und ausgemusterte oder unrentabel gewordene Dienstfahrzeuge der Polizei vorsehen. Versteigerung: Polizei verkauft Dienstfahrzeuge auch online
  • Versteigerungsrecht - Versteigerergewerbe / Auktionen
    Bei der Versteigerung handelt es sich um ein Verfahren, bei dem der Vertragsabschluss zu einem höchstmöglichen Preis das Ziel ist. Ihre gesetzliche Grundlage erhält die Versteigerung im Zivilrecht aus dem § 156 BGB; für Zwangsversteigerungen hingegen gelten andere gesetzliche Regelungen. Der Vertrag kommt bei einer Versteigerung durch zwei
  • Zwangsversteigerung
    Bei der Zwangsversteigerung handelt es sich um ein Vollstreckungsverfahren, in dessen Folge  die Verwertung einer Sache durch Versteigerung erfolgt. Ihr Zweck ist die Befriedigung eines Gläubigers aus dem Erlös. Im Gesetz ist die Zwangsversteigerung in § 869 ZPO geregelt. Die Zwangsversteigerung an sich ist die Durchsetzung eines schuldrechtlichen
  • Übernahmeprinzip
    Das Übernahmeprinzip besagt, dass bei der Zwangsversteigerung eines Grundstücks diejenigen Rechte am Grundstück bestehen bleiben, die in das geringste Gebot fallen.



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!


News zum Zwangsversteigerungsrecht
  • BildProf. Dr. Mellinghoff als Verfassungsrichter verabschiedet (01.11.2011, 14:30)
    Der Bundespräsident händigt am Montag, dem 31. Oktober 2011, Herrn Richter des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. h. c. Rudolf Mellinghoff die Entlassungsurkunde aus, weil er als Präsident an den Bundesfinanzhof wechselt. Die Ernennungsurkunde...

Forenbeiträge zum Zwangsversteigerungsrecht
  • BildAnerkennung eines vorherigen Studiums zum Diplom-Rechtspfleger (07.09.2008, 21:52)
    Hallo an alle! Ich würde gern wissen, ob ihr Leute kennt, die vor ihrem Jurastudium ein Diplom in Rechtspflege gemacht haben und wieviel ihnen nach diesem Diplom für das Jurastudium anerkannt wurde Habe jetzt schon ein einjähriges Studium an der FH für Rechtspflege hinter mir und würde gerne, ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.