Rechtsanwalt für Wegerecht in Wuppertal

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Dr. Markus Graunke bietet Rechtsberatung zum Rechtsgebiet Wegerecht gern in der Umgebung von Wuppertal

Hofaue 41-45
42103 Wuppertal
Deutschland

Telefon: 0202 558080
Telefax: 0202 557148

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Wegerecht
  • Bild BGH: Vergabe von Stromnetzkonzessionen durch die Gemeinden (18.12.2013, 16:27)
    Gemeinden müssen den Konzessionär für ihr Stromnetz in einem diskriminierungsfreien und transparenten Verfahren auswählen. Das gilt auch im Fall der Übertragung an einen Eigenbetrieb. Das hat der Kartellsenat des Bundesgerichtshofs in zwei heute verkündeten Urteilen entschieden. Die Parteien streiten über Ansprüche auf Übereignung der Stromversorgungsnetze in schleswig-holsteinischen Gemeinden. Aufgrund Ende ...
  • Bild Ohne Wegerecht kein Parken in der Garage (25.02.2013, 12:18)
    Hamm (jur). Ist der Bau einer Garage teilweise auch auf dem Nachbargrundstück erlaubt worden, darf damit die über das Grundstück ebenfalls verlaufende Garagenzufahrt nicht automatisch benutzt werden. Nur wenn im Grundbuch konkret ein Wegerecht eingeräumt wird, darf die auf dem Nachbargrundstück teilweise liegende Zufahrt benutzt werden, urteilte das Oberlandesgericht (OLG) ...
  • Bild Keine Zweideutigkeiten beim Verbot der Prostitution im Grundbuch (10.09.2013, 14:09)
    Karlsruhe (jur). Soll auf einem Grundstück die Prostitution durch einen Eintrag im Grundbuch verboten werden, darf es dabei keinerlei Zweideutigkeiten geben. Ist der Eintrag nicht klar, kann der Eigentümer die Löschung verlangen, wie das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe in einem am Samstag, 7. September 2013, veröffentlichten Urteil vom 20. August 2013 ...

Forenbeiträge zum Wegerecht
  • Bild Wegerecht? Nachbar und Gemeinde wollen Grundstück nicht kaufen (03.12.2006, 20:18)
    Ich habe folgendes Problem: Mir gehört ein ca 2m breiter und 40m langer Streifen Land an einer Straße; dahinter liegt das Grundstück des Nachbarn. Der Nachbar hat also keinen Zugang zu seinem Grundstück, ohne über mein Land zu gehen. Das Ganze hatte seine Ursache darin, dass die Gemeinde ursprünglich die Straße ...
  • Bild Wegerecht & Notwegerecht (21.09.2006, 02:25)
    Was ist der Unterschied zwischen einem Wegerecht & einem Notwegerecht?
  • Bild Kündigung EFH wegen beabsichtigtem Verkauf (29.07.2013, 09:36)
    Guten Morgen zusammen,stellen wir uns folgenden Sachverhalt vor:Vermieter V möchte Mieter M sein Haus verkaufen.An das gemietete Grundstück A grenzt noch ein Stück Bauland BUm B vermarkten zu können, soll die Grenze bis 3 Meter an Grundstück A versetzt werden, da Grundstück B jetzt noch keine öffentliche Anbindung hat. Die ...
  • Bild Vermieter äussern sich nicht bzg vom Nachbarn verbotenes Wegerecht. (07.05.2013, 20:13)
    Stellen Sie sich folgendes vor: Es gibt zwei Reiheneckhäuser nebeneinander. Getrennt werden Sie von einem kurzen Ausfahrt, ca 3 Mtr breit. Beide Häuser haben ein Hinterhof. Nun ist das eine Haus, sagen wir das rechte, vermietet. Es sind in diesem Haus zwei Wohnungen geschafft worden: eine im Souterrain und Hochparterre, und ...
  • Bild Fahr und Wegerecht (11.01.2012, 13:00)
    Hallo, mal angenommen A hat vor ca. 20 Jahren eine Doppelhaushälfte erworben. Das Grundstück wurde geteilt und B hat ein personenbezogenes Fahr und Wegerecht bekommen da keine Zufahrt zur Strasse besteht, aber B kann über eine Treppe zur Strasse gelangen. B hat kein Auto oder Führerschein. A parkt sein Auto auf ...

Urteile zum Wegerecht
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 5 S 2473/89 (20.08.1991)
    1. Die Frage, ob eine Veränderung oder Verlängerung eines (unterstellt) kraft unvordenklicher Verjährung öffentlichen Fußweges über ein in Privateigentum stehendes Grundstück wesentlich ist, beurteilt sich aus der Sicht des betroffenen Grundstückseigentümers. 2. Wird ein (unterstellt) kraft unvordenklicher Verjährung öffentlicher Fußweg über ein in Privatei...
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 2 S 3312/11 (19.06.2012)
    1. Zum Verhältnis des Erschlossenseins im Sinne von § 39 Abs. 1 Satz 1 KAG (juris: KAG BW) einerseits und der Beitragspflicht des § 40 KAG (juris: KAG BW) andererseits. 2. Ein durch ein bauliches genutztes oder nutzbares Anliegergrundstück von der abzurechnenden Anbaustraße getrenntes Hinterliegergrundstück wird grundsätzlich nicht durch diese Erschließung...
  • Bild NIEDERSAECHSISCHES-OVG, 9 ME 108/09 (22.12.2009)
    1. Eine bei natürlicher Betrachtungsweise bestehende öffentliche Einrichtung im Sinne von § 6 Abs. 1 NKAG wird nicht dadurch in mehrere öffentliche Einrichtungen aufgespalten, dass an die auf ganzer Länge als Innerortsstraße einzustufende Straße Außenbereichsflächen angrenzen.2. Eine wirksame Abschnittsbildung setzt voraus, dass das Bauprogramm der Gemeinde ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.