Rechtsanwalt für Verbraucherinsolvenz in Wuppertal

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Stephan Krasberg berät zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Verbraucherinsolvenz engagiert im Umkreis von Wuppertal
Krant & Multhaup Rechtsanwälte
Hagenauer Str. 30
42107 Wuppertal
Deutschland

Telefon: 0202 870460
Telefax: 0202 8704610

barrierefreiZum Profil

Seite 1 von 1


News zum Verbraucherinsolvenz
  • Bild Stärkung der außergerichtlichen Verhandlungen auch bei der Verbraucherinsolvenz (04.07.2011, 11:54)
    Entlastung der Justiz und der Insolvenzverwalter Berlin (DAV). Die außergerichtlichen Verhandlungen vor der Verbraucherinsolvenz führen bislang ein Schattendasein. Dies möchte der „Runde Tisch Verbraucherinsolvenz“ der Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung im Deutschen Anwaltverein (DAV) ändern. Im Rahmen der von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger auf dem 8. Deutschen Insolvenzrechtstag angekündigten Änderung der Verbraucherinsolvenz geht ...
  • Bild Keine Obliegenheit des Unterhaltsschuldners zur Einleitung der Verbraucherinsolvenz (12.12.2007, 18:24)
    Der u. a. für Familiensachen zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte sich erneut mit der Frage zu befassen, ob ein Unterhaltsschuldner verpflichtet ist, laufenden Unterhaltsansprüchen durch Einleitung der Verbraucherinsolvenz Vorrang vor sonstigen Verbindlichkeiten zu verschaffen. Mit Urteil vom 23. Februar 2005 (BGHZ 162, 234) hatte der BGH entschieden, dass ...
  • Bild Kein unbefristeter Einbehalt der Miete bei Mängeln oder Privatinsolvenz (18.06.2015, 10:59)
    Karlsruhe (jur). Mieter dürfen weder wegen Verbraucherinsolvenz noch wegen eines Schimmelschadens unbefristet die Mietzahlung verweigern. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Mittwoch verkündeten Urteil im Fall eines Mieters aus dem nordhessischen Baunatal entschieden (Az.: VIII ZR 19/14).Der Mieter wohnt zusammen mit seiner Ehefrau seit 1988 in ...

Forenbeiträge zum Verbraucherinsolvenz
  • Bild Verbraucherinsolvenz (23.01.2012, 22:46)
    Person A ist Student, Arbeitet( hat regelmässiges kleines Gehalt) und wohnt bei Person B. Person A hat Schulden. Person B ist Schuldenfrei. Gehalt von Person A geht auf das Konto von B. B bezieht ALG 2. Person A ist in der Bedarfsgemeinschaft mit B zusammen und das Einkommen von A wird B entsprechend ...
  • Bild Fristlose Kündigung....formelles...Begründung usw... (19.02.2009, 18:47)
    Hallo, alles mal rein theoretisch: mal angenommen jemand, hier "X" genannt, erhält nach ca. 1,5 Jahren Beschäftigung am 14.01.09 ein Kündigungsschreiben mit folgendem Wortlaut: "...wir kündigen das Arbeitsverhältnis -unter Zugrundelegung des Manteltarifvertrags Zeitarbeit zwischen dem IGZ e.V. und den unterzeichneten Mitgliedsgewerkschaften des DGB- miit Ihnen innerhalb der Probezeit fristlos, ersatzweise frist- und formgerecht ...
  • Bild Regelinsolvenz --> Verbraucherinsolvenz (10.04.2005, 12:03)
    Guten Tag, Mal angenommen Firma A, mit mehreren Gesellschaftern und mit Rechtsform GbR, geht mit sehr viel Schulden und weit mehr als 20 Schuldnern in die Regelinsolvenz. Da noch einige offene Verfahren wg. strittiger Zahlungen gegen Fa. A laufen , kann der Inso-verwalter nur eine vorläufiges Gläubigerverzeichnis gem. § 152 InsO ...
  • Bild Unterschreitung der Pfändungsfreigrenze und Interessenkollission des Rechtsanwaltes (25.06.2013, 17:35)
    Unterschreitung der Pfändungsfreigrenze und Interessenkollission des Rechtsanwaltes Hallo Liebe JURA-Gemeinde, beim Tagelangen Googeln, Twittern und Internet umkrämpeln bin ich auf diese seite gestoßen und erhoffe mir hier, "Ja, keine Rechtsberatung" aber zumindest ein bisschen verständis für die Materie "JURA, Paragraphen und Gestzeslagen" Folgendes Problem einer Geschichte beschäftigt mich und läßt Fragen ...
  • Bild Insolvenz und Versicherungsbeiträge (04.04.2011, 21:31)
    Angenommen A geht in die Verbraucherinsolvenz mit dem Ziel der Restschuldbefreiung. Nun muss er Versicherungsbeiträge zur Krankenversicherung zahlten. Gekündigt kann der Vertrag nicht, da eine Versicherungspflicht besteht. Fallen nun Neuschulden an, oder handelt es sich um Schulden, die monatlich zur Tabelle angemeldet werdne müssen?
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (1)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.