Rechtsanwalt für Unfallversicherung in Wuppertal

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Bei Rechtsproblemen zum Rechtsgebiet Unfallversicherung vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Stephan Mildner kompetent in der Gegend um Wuppertal

Von-Eynern-Str. 7
42275 Wuppertal
Deutschland

Telefon: 0202 2621008
Telefax: 0202 2621007

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Unfallversicherung
  • Bild Verletzung beim Kopf-in-Bauch-Rammen gilt nicht als Arbeitsunfall (11.12.2017, 10:15)
    Stuttgart (jur). Greift ein rabiater Arbeitnehmer einen Kollegen körperlich an, kann er dabei selbst erlittene Verletzungen nicht als Arbeitsunfall anerkannt bekommen. Zwar könne die Klärung eines Disputs durchaus im betrieblichen Interesse liegen, nicht aber das Rammen des Kopfes in den Bauch des Kollegen, entschied das Landessozialgericht (LSG) Baden-Württemberg in einem ...
  • Bild Gesetzlicher Unfallschutz für Ehrenamtliche in schulnahem Verein (21.04.2015, 08:35)
    Erfurt (jur). Haben Kommunen in an Schulen angegliederten Vereinen das Sagen, stehen die ehrenamtlichen Vereinsmitglieder unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Dies hat das Thüringer Landessozialgericht (LSG) in Erfurt in einem am Montag, 20. April 2015, bekanntgegebenen Urteil zur sogenannten Zooschule in Suhl entschieden (Az.: L 1 U 16239/12).Die Zooschule ...
  • Bild Unfallschutz nur bei Betriebsfeier im Auftrag vom Chef (27.06.2014, 12:26)
    Kassel (jur). Eine Betriebsfeier mit Kollegen sollte immer vom Vorgesetzten oder dem Chef veranlasst worden sein. Denn nur dann stehen Arbeitnehmer bei einem Unfall unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung, urteilte am Donnerstag, 26. Juni 2014, das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel (Az.: B 2 U 7/13 R). Wünscht ein Vorgesetzter ...

Forenbeiträge zum Unfallversicherung
  • Bild Kontopfändung (29.10.2009, 12:23)
    Hallo, eine Frage bezüglich eines Girokontos. Person A hat ein Girokonto bei der Bank xy, er ist selbständig als Kleinunternehmer und mit den Zahlungen der KK-Beiträge im Rückstand. Nun hat die KK also das Konto gepfändet, sodass A von diesem Konto nur noch Beträge an die KK überweisen kann. Auf diesem ...
  • Bild Rechte in der Mittagspause (22.07.2009, 10:48)
    Mal angenommen, die Mitarbeiter einer Firma arbeiten in einem Bürokomplex. Da Mitarbeiter A aber nicht in die Kantinegeht, sondern lieber seine Mittagspause auswärts in einer belebten Einkaufsstraße verbringt, wurde Mitarbeiter A nun von Vorgesetzten MGC (=Möchtegernchef) das nun verboten. Lt. Aussagen von MGC darf der Mitarbeiter in seiner Pause nur ...
  • Bild fahrlässige Körperverletzung oder Arbeitsunfall (11.06.2008, 19:05)
    Folgender fiktiver Fall: A arbeitet auf dem Bau und trägt eine schwere Stange auf der Schulter. Nun ruft ihn B und er dreht sich gedankenverloren um. Dabei dreht sich die Stange mit und trifft C schwer am Kopf. Wäre das Verhalten von A nun eine fahrlässige Körperverletzung (Sorgfaltspflicht im Umgang ...
  • Bild Verhandlungstermin bei Sozialgericht (30.06.2017, 10:03)
    Ist es üblich, dass es Jahre dauern kann, bis das Sozialgericht einen Verhandlungstermin nach Klageerhebung ansetzt?
  • Bild Wegeunfall, Minijob (18.05.2015, 15:28)
    Jemand ist auf 400 Euro Basis fest angestellt. Nun hat er sich auf dem Weg zur Arbeit die Hand gebrochen und fällt nun längere Zet aus. Der AG zahlt für 6 Wochen das Gehalt weiter. Aber was ist danach? Sollte derjenige danach noch nicht arbeitsfähig sein, springt dann die BG ...

Urteile zum Unfallversicherung
  • Bild LSG-DER-LAENDER-BERLIN-UND-BRANDENBURG, L 2 U 610/08 (09.09.2009)
    Verlegt die Beklagte ihren Sitz während des Laufs der Widerspruchsfrist und ändert sich dadurch die örtliche Zuständigkeit des Sozialgerichts, so sind in der Rechtsbehelfsbelehrung beide Sozialgerichte im Hinblick auf den Zeitpunkt der Verlegung des Sitzes zu benennen....
  • Bild SG-KARLSRUHE, S 4 VJ 6010/07 (23.11.2010)
    Zu den Voraussetzungen eines wiederholenden Antrags nach § 109 Abs. 1 SGG...
  • Bild BAYOBLG, 3Z BR 10/01 (21.02.2001)
    Es steht im pflichtgemässen Ermessen des Tatrichters ob, für welchen Zeitraum und in welchem Ausmaß einem Berufsbetreuer auf der Grundlage von § 1 Abs. 3 BVormVG ein Härteausgleich gewährt wird....
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.