Rechtsanwalt für Privatinsolvenz in Wuppertal

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Wuppertal (© Tobias Arhelger - Fotolia.de)
Rechtsanwälte in Wuppertal (© Tobias Arhelger - Fotolia.de)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Frau Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler aus Wuppertal berät als Rechtsanwalt Mandanten engagiert bei aktuellen Rechtsthemen im Rechtsgebiet Privatinsolvenz
Kanzlei Scheibeler
Heinz-Fangman-Str. 2
42287 Wuppertal
Deutschland

Telefon: 020276988091
Telefax: 020276988092

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Privatinsolvenz
  • Bild Privatinsolvenz: Urlaubsgeld kann gepfändet werden (23.05.2012, 11:14)
    Karlsruhe (jur). Auch wenn überschuldete Arbeitnehmer Privatinsolvenz anmelden müssen, können sie ihr vom Arbeitgeber bezahltes Urlaubsgeld grundsätzlich behalten. Übersteigt das Urlaubsgeld nicht den Rahmen des Üblichen, kann der Insolvenzverwalter dieses nicht pfänden, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Dienstag, 22. Mai 2012, veröffentlichten Beschluss (Az.: IX ZB ...
  • Bild Wann gilt das internationale Insolvenzrecht? (12.05.2009, 12:00)
    Wann gilt das internationale Insolvenzrecht?Symposium an der Universität zu Köln klärt aktuelle Fragen zum internationalen und europäischen InsolvenzrechtDie Weltwirtschaftskrise zeigt ihre Auswirkungen auf die Finanzkraft der deutschen Haushalte: Mehr als drei Millionen Haushalte können ihre Schulden nicht mehr bezahlen (Untersuchung der Schufa). Für viele bleibt nur die Möglichkeit der Privatinsolvenz. ...
  • Bild Privatinsolvenz schützt nicht vor Aufrechnung der Rente (11.03.2008, 09:02)
    Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) ist trotz des Restschuldbefreiungsverfahrens in der Privatinsolvenz nicht gehindert, unpfändbare Rentenzahlbeträge gegen Rückzahlungsforderungen aus vorangegangenen Überzahlungen aufzurechnen. Dies entschied das Sozialgericht Dortmund im Falle einer 57jährigen Witwe aus dem sauerländischen Welver. Die DRV Bund stellte eine Überzahlung ihrer Witwenrente i.H.v. 7714,- Euro fest, weil sie rentenminderndes Einkommen ...

Forenbeiträge zum Privatinsolvenz
  • Bild Unterhaltsberechtigte Ehefrau (24.04.2013, 21:38)
    Jemand geht in Privatinsolvenz. Er verdient nettobereinigt 1900 Euro. Wieviel darf seine Ehefrau maximal selbst verdienen, damit sie als unterhaltsberechtigt gilt? Gibt es da eine Tabelle? Wenn sie als unterhaltsberechtigt gilt, verringert sich laut Pfändungstabelle der pfändbare Betrag.
  • Bild Bei privInso Arbeitswechsel verschweigen -> Konsequenzen? (02.11.2012, 22:19)
    Guten Tag,mich würde mal interessieren, welche Konsequenzen es hat, wenn jemand, der in der Privatinsolvenz steckt, seinen Inso-Verwalter nicht über einen Arbeitswechsel informiert, und zwar speziell in folgendem Konstrukt:Die Person ist sowohl angestellt in Teilzeit mit einem Einkommen von ca. 450-550€ / Monat, also weit unterhalb der Pfändungsfreigrenze. Dazu besteht ...
  • Bild Privatinsolvenz, Pfändung, Wohneigentum (23.10.2013, 17:33)
    Eine ausgedachte Geschichte: Manni der Mantafahrer wohnt zur Miete, und hat ein Kind, das bei der Mama wohnt. Manni hat auch einen Job mit 40 Stundne in der Woche und verdient so etwa 1100 Euro netto im Monat, davon zahlt er 100€ Unterhalt für sein Kind. Dem Manni seine ...
  • Bild In der Bewährungszeit wieder Kriminell !!! (20.09.2006, 22:44)
    Hallo, Im Januar 2000 wurde A zu 9 Monaten Freiheitsstrafe, ausgesetzt auf 2 Jahre Bewährung wegen Betrugs in 14 Fällen (Bestellungen bei diversen Versandhäusern ohne zu bezahlen, teilweise mit falschem Namen) und versuchten Betrugs verurteilt. A hatte mit B ca. 4 Jahre in einer Wohngemeinschaft zusammengelebt. A unterstützte B am Anfang ...
  • Bild Neue insolvenz im Ausland? (15.10.2007, 04:07)
    in 2 Jahren schuldenfrei? angeblich soll es in England im Rahmen einer .ltd eine INsolvenzklausel geben die auch in Deutschland einem Schulder möglich macht nach 2 Jahren komplett schuldenfrei zu werden. angenommen, Gläubiger1 hat in der vergangenheit einen Titel gegen Schuldner (S) in Höhe von 8000 € erwirkt. Dieser Betrag ist aufgrund nichtgeleisteter ...

Urteile zum Privatinsolvenz
  • Bild SAARLAENDISCHES-OLG, 9 WF 67/09 (24.09.2009)
    Es entspricht grundsätzlich nicht dem Kindeswohl, eine bereits vollzogene einstweilige Anordnung über das Aufenthaltsbestimmungsrecht ohne schwerwiegende Gründe abzuändern und vor der Entscheidung in der Hauptsache über einen erneuten Ortswechsel des Kindes zu befinden....
  • Bild VG-SCHWERIN, 6 A 317/07 (30.05.2007)
    Ein Hinderungsgrund im Sinne des § 10 Abs. 3 Satz 2 Nr. 3 BAföG liegt grundsätzlich nicht darin, dass der Auszubildende vor Erreichen des 30. Lebensjahres einer Vollzeitbeschäftigung nachgegangen ist, um seiner nichtehelichen, bei der Mutter lebenden Tochter in entsprechendem Umfang Unterhalt gewähren zu können.Ein Privatinsolvenz-Verfahren vermag einen Ausn...
  • Bild LSG-BADEN-WUERTTEMBERG, L 10 U 708/09 PKH-B (02.04.2009)
    1. Die Abfindung der Unfallrente nach § 221a SGB VII steht in atypischen Fällen im Ermessen des Unfallversicherungsträgers. Ein solcher atypischer Fall liegt vor, wenn die Abfindung vom Insolvenzverwalter beantragt wird und zur Befriedigung der Insolvenzgläubiger dienen soll, während der Versicherte hilfsbedürftig i.S. SGB II und III zu werden droht. Im Rahm...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.