Rechtsanwalt in Wunstorf Steinhude

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Wunstorf Steinhude

Gosebrinks Eck 15
31515 Wunstorf
Deutschland

Telefon: 05033 1500
Telefax: 05033 2602

Zum Profil
Rechtsanwältin in Wunstorf Steinhude
Bitterling-Neumann & Schüßler
Südstraße 40 a
31515 Wunstorf
Deutschland

Telefon: 0511 401041
Telefax: 0511 406055

Zum Profil

Seite 1 von 1

Jetzt Rechtsfrage stellen

Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Erlebnissauna - Stadt als Betreiber trotz privater Konkurrenz (01.07.2008, 10:19)
    Die Stadt Wunstorf darf Erlebnissauna durch eigene Bädergesellschaft betreiben. Das Verwaltungsgericht lehnt den Antrag konkurrierender privater Anbieter ab. Die Antragsteller hatten sich darauf berufen, dass der Errichtung/Erweiterung der Saunaanlage § 108 Abs. 1 S. 2 Nr. 3 Niedersächsische Gemeindeordnung (NGO) entgegenstehe. Nach dieser Vorschrift ...
  • Bild 1. und 2. Staatsexamen Niedersachsen: Gut 7 Punkte-Schnitt bei den Examensnoten 2008 (27.02.2009, 16:13)
    Busemann: "In der niedersächsischen Justiz besonders willkommen" CELLE. "Eine so anspruchsvolle Staatsprüfung wie die Juristischen Staatsexamen mit herausragenden Noten zu absolvieren, ist eine Leistung, die Anerkennung verdient", hat der Niedersächsische Justizminister Bernd Busemann heute (27.02.2009) im Landesjustizprüfungsamt in Celle den jahrgangsbesten Nachwuchsjuristinnen und -juristen zu ihrem Erfolg gratuliert. Im ersten Staatsexamen (Altrecht) ...
Jetzt Rechtsfrage stellen

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)


Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildErbe: Wie funktioniert eine Erbausschlagung im Erbrecht?
    Meistes ist es so, dass man sich zunächst freut, wenn man erfährt, dass man geerbt hat. Diese Freude ist leider häufig schnell vorbei, denn eine Erbschaft ist nicht immer gleichbedeutend mit einem Geldsegen und daraus resultierendem sorgenfreien Leben: auch sämtliche Verbindlichkeiten, welche der Erblasser besessen hat, werden mit ...
  • BildOnlinescheidung
      Was ist eine Onlinescheidung? Zeitweise war sie in aller Munde. Die Onlinescheidung. Onlinescheidung ist die Bezeichnung für eine günstige Art der Ehescheidung, bei der sich die Parteien einig sind und keine langwierigen Besprechungen mit dem Anwalt nötig sind. Die Anwaltskanzlei muss in dem ...
  • BildBGH vereinfacht Ausstieg bei Geschlossenen Fonds
    Mit Urteil vom 18.03.2014 (AZ.: II ZR 109/13) hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass Fondsanbieter sich dann nicht auf die Schutzwirkung der Musterwiderrufsbelehrung der BGB-InfoV verlassen können, wenn sie diese einer eigenen inhaltlichen Bearbeitung unterziehen. Auch wenn die Musterbelehrung durch Aufnahme von insoweit zutreffenden Zusatzinformationen abgeändert wird ...
  • BildEnde des Widerrufsjokers – Darlehen noch bis 21. Juni 2016 widerrufen
    Wer noch den Widerruf seines Darlehens erklären möchte, sollte jetzt handeln. Der Bundestag hat das Aus für den Widerrufsjoker beschlossen. Der Widerruf von zwischen 2002 und 2010 geschlossenen Immobiliendarlehen ist nun nur noch bis zum 21. Juni 2016 möglich.   Hintergrund für das Ende des ...
  • BildKeine Sozialversicherungspflicht von Bereitschaftsärzten bei selbstständiger Tätigkeit
    Die Sozialversicherungspflicht von Medizinern ist immer wieder ein Streitthema. Das Landessozialgericht Baden-Württemberg stellte nun mit Urteil vom 23. Mai 2017 fest, dass Bereitschaftsärzte ihren Nachtdienst in einer Klinik als selbstständige Tätigkeit ausführen können und damit nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind (Az.: L 11 R 771/15). In dem zu Grunde ...
  • BildEuropawahlen: Warum gab es eine 3 Prozent Hürde?
    Am 26.02.2014 urteilte das Bundesverfassungsgericht (BVerfG, Az.: 2 BvE 2/13): „Eine Sperrklausel bei den Europawahlen im Mai 2014, wonach Partien, die nicht mehr als 3 % der Stimmen erhalten, ist verfassungswidrig.“ Dieser Paukenschlag sorgte für eine rege Diskussion in den Medien, doch warum eigentlich? Als Kläger ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.