Rechtsanwalt für Ordnungswidrigkeiten in Wiesbaden

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Herr Rechtsanwalt Thomas Schnädelbach mit Anwaltsbüro in Wiesbaden hilft als Anwalt Mandanten jederzeit gern juristischen Fragen aus dem Bereich Ordnungswidrigkeiten

Wilhelmstraße 34
65183 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 3415804
Telefax: 0611 3418810

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Bei Rechtsfragen im Ordnungswidrigkeiten berät Sie Herr Rechtsanwalt Dr. Klaus T. Renaud immer gern im Ort Wiesbaden

Adolfsallee 43
65185 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 999950
Telefax: 0611 9999555

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Anwaltliche Rechtsberatung im Rechtsbereich Ordnungswidrigkeiten offeriert kompetent Herr Rechtsanwalt Kay Gorywoda mit Büro in Wiesbaden
Foerster & Partner Rechtsanwälte
Danziger Straße 85
65191 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 1871014
Telefax: 0611 1871020

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsangelegenheiten zum Ordnungswidrigkeiten hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Helmut Seidl kompetent in Wiesbaden

Weglache 50
65205 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 761044
Telefax: 0611 761099

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsfragen rund um den Schwerpunkt Ordnungswidrigkeiten berät Sie Herr Rechtsanwalt Peter Sermond kompetent im Ort Wiesbaden

Kornblumenweg 9
65201 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 8905626
Telefax: 0611 404294

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Frau Rechtsanwältin Susanne Rauscher mit Niederlassung in Wiesbaden vertritt Mandanten fachkundig juristischen Themen im Rechtsbereich Ordnungswidrigkeiten
Rechtsanwaltskanzlei Rauscher
Untere Albrechtstraße 15
65185 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 9745060
Telefax: 0611 34166324

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. Kevin Grau mit Niederlassung in Wiesbaden berät Mandanten aktiv bei aktuellen Rechtsthemen im Schwerpunkt Ordnungswidrigkeiten
GRAU Rechtsanwälte
Wilhelmstr. 16
65185 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 58533700
Telefax: 0611 58533711

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Rüdiger Müller bietet Rechtsberatung zum Anwaltsbereich Ordnungswidrigkeiten engagiert in der Umgebung von Wiesbaden

Adelheidstr. 42
65185 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 5058394

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Roland Hauptstein bietet anwaltliche Beratung zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Ordnungswidrigkeiten jederzeit gern in der Umgebung von Wiesbaden

Forststr. 1
65193 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 954880
Telefax: 0611 9548817

Zum Profil
Bei juristischen Angelegenheiten zum Rechtsbereich Ordnungswidrigkeiten berät Sie Herr Rechtsanwalt Ruben Goldmann persönlich in der Gegend um Wiesbaden

Faulbrunnenstr. 12
65183 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 3368993
Telefax: 0611 3602814

Zum Profil
Bei Rechtsangelegenheiten zum Ordnungswidrigkeiten berät Sie Herr Rechtsanwalt Marc Stieb persönlich in der Gegend um Wiesbaden

Faulbrunnenstraße 12
65183 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 5058862
Telefax: 0611 5058864

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Veronica Pütz mit Anwaltskanzlei in Wiesbaden berät Mandanten kompetent bei Rechtsproblemen im Schwerpunkt Ordnungswidrigkeiten
EGH Rechtsanwälte
Adolfstr. 10
65185 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 900597
Telefax: 0611 9005999

Zum Profil
Bei Rechtsfällen zum Schwerpunkt Ordnungswidrigkeiten vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Thomas Spintig immer gern im Ort Wiesbaden

Friedrichstr. 34
65185 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 900497
Telefax: 0611 9004980

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Ordnungswidrigkeiten
  • Bild Kostenrisiko bei Einspruch gegen Bußgeldbescheid wegen Ordnungswidrigkeiten (04.01.2005, 14:19)
    Wem ein Bußgeldbescheid wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit ins Haus flattert, hat zwei Möglichkeiten: Reuig zu bezahlen, womöglich das zusätzlich ausgesprochene Fahrverbot zu akzeptieren oder Einspruch einzulegen. In letzterem Fall hat ein Richter darüber zu entscheiden, ob der Betroffene die Verkehrsordnungswidrigkeit begangen hat und die Sanktion hierfür (Bußgeld/Fahrverbot) korrekt festgesetzt worden ist. Dies ...
  • Bild Anwälte gegen flächendeckende Erhöhung der Bußgelder im Verkehrsrecht (11.12.2007, 09:29)
    Berlin (DAV). An diesem Donnerstag wird sich eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe mit der vom Bundesverkehrsministerium geplanten generellen Erhöhung der Bußgelder im Straßenverkehr befassen. Der Deutsche Anwaltverein (DAV) lehnt die reguläre generelle Erhöhung der Bußgelder, die nahezu zu einer Verdopplung führt, ab. Sinnvoll sei es vielmehr, ganz bestimmte Delikte, wie beispielsweise illegale Autorennen ...
  • Bild Geldbuße darf nicht verdoppelt werden (01.06.2006, 16:49)
    Berlin (DAV). Eine Geldbuße darf nicht ohne weiteres vom Gericht verdoppelt werden, wenn auf ein Fahrverbot verzichtet wird. Das geht aus einem Beschluss des Pfälzischen Oberlandesgerichts (OLG) Zweibrücken vom 22. Februar 2006 (Az.: 1 Ss 10/06) hervor, auf den die Deutsche Anwaltauskunft aufmerksam macht. Gegen den Betroffenen war ursprünglich ein ...

Forenbeiträge zum Ordnungswidrigkeiten
  • Bild Prüfung eines Sachverhaltes im Ordnungswidrigkeitenrecht - Wo steckt hier die Owi? (16.10.2010, 13:48)
    Man stelle sich folgenden Sachverhalt vor:B befährt mit einer Geschwindigkeit von etwa 45 km/h eine Durchgangsstraße. Plötzlich läuft ein 2-jähriges Kind hinter einer auf dem Gehweg abgestellten Mülltonne hervor. B macht eine Vollbremsung und kann im letzten Moment noch anhalten. Alle Beteiligten kommen mit einem leichten Schrecken davon. Dem B ...
  • Bild Newsletter (22.05.2010, 17:30)
    Die letzten Tage erhielt ich von irgend woher einen Newsletter in dem stand, dass sich ein Gesetz geändert hat. Ein Beklagter kann durch die Polizei in einer Ermittlung zu erkennungsdienstlichen Maßnahmen bestellt. werden. Jetzt würde uns interessieren, ab welchen Strafen hier angefangen wird.Was ist das Mindestmass an Straftaten. Danke Cosmos
  • Bild Akteneinsicht versus Bußgeldbescheid (18.11.2009, 19:32)
    Mal angenommen der Halter eines PKW wird wegen einer Ordnungswidrigkeiten nach § 49 StVO angeschrieben und teilt daraufhin der Verfolgungsbehörde einen möglichen Fahrer mit. Der Betroffene nutzt die Gelegenheit sich zu der Beschuldigung zu äußern und verlangt von der Verwaltungsbehörde die ihm nach § 49 OWiG zustehende Akteneinsicht, welche im ...
  • Bild Platzverweis auf Privatgelände/Wohnungen (17.10.2008, 02:58)
    P steht auf dem Parkplatz (nicht befriedet) des Supermarktes S und übt dort die Prostitution aus. Jedoch befindet sich der Parkplatz im Sperrbezirk. Darf die Polizei nach § 34 PolG NRW dort einen Platzverweis erteilen? Darf die Polizei auch in Wohnungen Platzverweise erteilen um z. B. eine Party aufzulösen (wegen ...
  • Bild Approbation und Führungszeugnis (16.01.2014, 12:55)
    Nehmen wir an, eine Person hätte (tatsächlich versehentlich!) bei einem Antrag auf Ausbildungsförderung eine Änderungsangabe in den Wohnverhältnissen nicht gemacht, was dann jedoch von der zuständigen Behörde bemerkt worden sein könnte. Die betreffende Person hätte hierzu ein Schreiben nach dem §58 erhalten und müsse sich nun äußern. Wie könnte sich dies ...

Urteile zum Ordnungswidrigkeiten
  • Bild VG-KARLSRUHE, 6 K 1563/06 (21.08.2006)
    Zur Frage der Abgrenzung eines typischen Bolzplatzes, der auch und vor allem der spielerischen und sportlichen Betätigungen Jugendlicher und junger Erwachsener dient, von einem Ballspielbereich innerhalb eines Kinderspielplatzes, der auf die körperliche Freizeitbetätigung von Kindern zugeschnitten ist (im Anschluss an OVG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 06.03.2...
  • Bild VG-BERLIN, 14 A 44.07 (15.12.2010)
    Nährwertangaben auf Fertigpackungen versteht der Durchschnittsverbraucher, soweit es an besonderen Zusätzen fehlt, automatisch als Aussage zu den Teilen des Produktes, die üblicherweise verzehrt werden. Nährwertangaben zu in Öl eingelegten Matjesfilets sind deshalb ohne Weiteres auf die Nährwerte der Matjesfilets zu beziehen, da das zu Konservierungszwecken ...
  • Bild HESSISCHER-VGH, 8 A 199/11.Z (28.11.2011)
    1. Eine kriminalpolizeiliche Gefährderansprache, mit der der Geschäftsführer eines Inkassounternehmens unter Hinweis auf mögliche Ermittlungsmaßnahmen darüber "bösgläubig" gemacht wird, dass das Einziehen erkennbar unberechtigter Forderungen - etwa aus verbotenen und strafbaren Internet-Glücksspielen - Beihilfe zum Betrug darstellen kann, greift zw...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Ordnungswidrigkeiten
  • BildGrundzüge des Bußgeld- bzw. Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahrens nach OWiG
    Der Artikel soll einen kurzen Überblick über das richtige Vorgehen in Bußgeld- bzw. Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren, insbesondere wegen Geschwindigkeitsüberschreitung, verschaffen. In Verfahren wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten, meistens wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen, sollten Sie grundsätzlich keinerlei Angaben zur Sache und insbesondere auch nicht zur Person des Fahrers machen. Bereits auf einen Anhörungsbogen sollten Sie einen ...
  • BildEinspruch gegen einen Bußgeldbescheid
    Blitzer, Falschparken, Telefonieren beim Fahren, Temposünden – bundesweit werden wir täglich mit neuen Knöllchen beschert. Und das kann kosten. Doch kann man dagegen auch vorgehen? Ja, das ist möglich, kann aber auch richtig teuer werden. Wie gehe ich nun gegen einen Bußgeldbescheid vor? ...
  • BildWas kostet eine Beamtenbeleidigung?
    Es ist wohl jedem Menschen schon einmal passiert, dass er einem Mitmenschen beleidigende Worte an den Kopf geworfen hat, insbesondere im Straßenverkehr kommt dies immer wieder vor. Zwischenmenschlich gesehen ist dies vielleicht nicht schön, jedoch muss der Betreffende kaum mit Repressalien oder gar Strafen rechnen: Beleidigungen unter Zivilpersonen ...
  • BildBußgeldkatalog 2014: Neues Punktesystem für Verkehrssünder ab Mai
    Das „Fahreignungsregister“ wird angepasst und von 18 Punkten auf maximal 8 Punkte gekürzt. Hinzu kommt das Aussortieren vieler Verstöße, die für die Sicherheit des Straßenverkehrs nicht von Belang sind. Der Führerschein ist schlechtenfalls aber viel schneller weg als zuvor – aufgrund der Reform der Flensburger Punktekartei. Aus dem ...
  • BildBußgeldbescheid: wann tritt Verjährung ein?
    Begeht man als Fahrzeugführer im Straßenverkehr eine Ordnungswidrigkeit, so besteht noch etwas Hoffnung, dass diese nicht geahndet wird: Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr sind im Allgemeinen nach drei Monaten verjährt. Dies bedeutet, dass der Betroffene nach Ablauf dieser Zeit nicht mehr für sein Vergehen haftbar gemacht werden kann. Die gesetzliche ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.