Rechtsanwalt für Mediation im Arbeitsrecht in Wiesbaden

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei juristischen Angelegenheiten zum Rechtsbereich Mediation im Arbeitsrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Jörg Klepsch gern vor Ort in Wiesbaden

Adolfsallee 55
65185 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 974510
Telefax: 0611 9745111

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Bei Rechtsfragen zum Rechtsbereich Mediation im Arbeitsrecht berät Sie Herr Rechtsanwalt Peter Lesko kompetent in der Gegend um Wiesbaden

Teplitzstraße 7
65203 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 6099682
Telefax: 0611 7732642

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Mediation im Arbeitsrecht
  • Bild Freiwillige Zusatzzahlungen des Arbeitgebers dürfen nicht unklar formuliert sein (13.03.2013, 14:21)
    Arbeitsvertragliche Regelungen, welche freiwillige Zusatzzahlungen des Arbeitgebers regeln, müssen verständlich formuliert sein. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Aus dem im BGB verankerten Transparenzgebot soll hervorgehen, dass unklare Formulierungen bezüglich freiwilliger Zusatzzahlungen des Arbeitgebers nicht zulässig sind. Der Arbeitsvertrag müsse einen ...
  • Bild Beate Merk zum Sorgerecht lediger Väter: "Ein Verfahren nach Schema F wird dem Kindeswohl nicht gere (04.07.2012, 14:39)
    Bayerns Justizministerin Dr. Beate Merk kritisiert in einigen zentralen Punkten die für heute erwartete Regelung zum Sorgerecht lediger Väter: Der Grundgedanke, dass eine gemeinsame Sorge auf Antrag des Vaters durch das Familiengericht begründet werden kann, wenn dies dem Kindeswohl nicht widerspricht, sei zwar zutreffend. Hierdurch würden Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts und ...
  • Bild Arbeitgeber muss Betriebsrat Fachzeitschriften bezahlen (21.08.2014, 09:07)
    Erfurt (jur). Arbeitgeber müssen Betriebsräten grundsätzlich auch ein Abo für eine arbeitsrechtliche Fachzeitschrift als Sachmittel bezahlen. Dies geht aus einem am Mittwoch, 20. August 2014, veröffentlichten Beschluss des Bundesarbeitsgerichts (BAG) in Erfurt hervor (Az.: 7 ABN 91/13).Im konkreten Fall ging es um ein Abonnement der Zeitschrift „Arbeitsrecht im Betrieb“. Der ...

Forenbeiträge zum Mediation im Arbeitsrecht
  • Bild Gewissen im Grundgesetz (04.06.2006, 09:24)
    In meinem Beitrag "Gibt es ein Eigentumsrecht" sind wir auf das Thema Gewissen gestoßen. Im Grundgesetz taucht es mehrfach auf. Es gibt die "Gewissensfreiheit" (Art. 4(1)) und die Gewissensunterwerfung (Art.38 (1)). Nun stellt sich mir die Frage: Was ist das Gewissen für einen Juristen? Da das Thema sicherlich umfangreich werden könnte ...
  • Bild Ausschluss des Täters bei Aussage des Opfers - wie wahrscheinlich (§238StGB + GewSchG) (27.06.2012, 23:03)
    Bei einer Verhandlung wegen Nachstellung und Verstößen gegen das Gewaltschutzgesetz möchte das Opfer, das der Täter den Saal verlassen muss, wenn es seine Aussage macht. Aufgrund der hohen psychischen Belastung über die lange Zeit der Nachstellung und die daraus bereits resultierenden körperlichen Beschwerden. Außerdem fürchtet das Opfer, das der Täter ...
  • Bild Strafe für Körperverletzung und absichtliches anfahren mit dem pkw (26.11.2017, 20:07)
    Hallo ich hätte da mal eine Frage !! Folgender fiktiver Fall:Also ein exmann kommt vorbei um seine Kinder für das Wochenende abzuholen, die Kinder und die Mutter gehen nach unten und die Kinder steigen in den pkw, die Mutter hat noch eine Tasche der Kinder und möchte sie in den ...
  • Bild Hausarbeit Strafrecht AT 1.Semester - Wo liegen die Probleme im Fall? / Einschlägige Normen (24.02.2015, 10:40)
    Hallo,ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen helfen.Ich habe vor jetzt meine erste Hausarbeit in Strafrecht zu schreiben und habe irgendwie das Gefühl ich erkenne die Probleme im Fall gar nicht wirklich. Ich möchte mir jetzt erstmal eine grobe Lösungsskizze anhand eines Lehrbuches machen und dann mit Kommentaren usw. beginnen ...
  • Bild Patientenkartei abholen müssen? (05.12.2011, 10:53)
    Patient P bittet um Zusendung vollständige Kopie der Kartei, mit Frist 2 Wochen , keine Antwort. Fragt nochmal an mit Frist 10 Tagen, keine Antwort. Fragt nochmal an mit Frist 7 Tage. Danach mailt der Arzt: "Zusenden bin ich nicht verpflichtet. Holen Sie es ab oder geben mir Ihre Faxnummer." a)Gegen Erstattung der Portokosten kann ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.