Rechtsanwalt für Ehevertrag in Wiesbaden

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Wiesbaden (© Blickfang - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Wiesbaden (© Blickfang - Fotolia.com)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Sebastian Windisch mit Anwaltskanzlei in Wiesbaden berät als Rechtsanwalt Mandanten qualifiziert juristischen Fragen aus dem Bereich Ehevertrag
Vollmer,Bock,Windisch und Renz
Adelheitstraße 82
65185 Wiesbaden
Deutschland

Telefon: 0611 1574639
Telefax: 06131 57639797

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Ehevertrag
  • Bild Nicht nur Kate und William brauchen einen Ehevertrag (10.05.2011, 16:38)
    Auch für Selbständige sind Eheverträge ein Muss. Ein Ehevertrag ist nicht nur ein Thema, mit dem sich gekrönte Häupter beschäftigen sollten, die ihren Ehegatten „aus dem Volke“ wählen. Insbesondere auch Selbständige sollten an die Möglichkeit des Abschlusses eines Ehevertrages denken, um sich vor den mitunter einschneidenden gesetzlichen Folgen einer Scheidung ...
  • Bild Der Zugewinnausgleich bei der Ehescheidung (30.05.2013, 10:21)
    Haben die Ehegatten weder einen Ehevertrag geschlossen, noch einen besonderen Güterstand gewählt, so leben sie im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. GRP Rainer Rechtsanwälte und Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Bremen und Nürnberg www.grprainer.com führen aus: Endet die Zugewinngemeinschaft der Ehegatten, so hat nach den Vorschriften ...
  • Bild Ehepaare können wohl unter Umständen den Zugewinnausgleich wirksam in einem Ehevertrag ausschließen. (28.03.2013, 11:52)
    GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Bremen und Nürnberg www.grprainer.com führen aus: Mit Urteil vom 21.11.2012 (Az.: XII ZR 48/11) entschied der Bundesgerichtshof (BGH), dass der Ausschluss des Zugewinnausgleichs im Ehevertrag grundsätzlich nicht sittenwidrig sei, da der Zugewinnausgleich einer Regelung im ...

Forenbeiträge zum Ehevertrag
  • Bild Abfindung für Teilverzicht auf nachehelichen Unterhalt bei Beginn der Ehe ist schenkungssteuerpflich (30.05.2008, 11:50)
    Der BFH hat klargestellt, dass eine Geldzuwendung zu Beginn der Ehe als Ausgleich für einen ehevertraglich vereinbarten Teilverzicht auf nachehelichen Unterhalt schenkungssteuerpflichtig ist (BFH vom 17.11.2007, Az. II R 53/05). Der Schenkungsteuer unterliegt als Schenkung unter Lebenden (§ 1 Abs. 1 Nr. 2 ErbStG) jede freigebige Zuwendung, soweit der Bedachte ...
  • Bild Pflichtanteil und Infos zum Vermögen bei Tod der Mutter (12.12.2009, 14:08)
    Hallo, ich habe eine grundsätzliche Frage, falls folgender Sachverhalt eintrifft: Tod der Mutter, Ehemann und 3 Kinder (2 davon unter 18) sind vorhanden. Wie erfährt man vom Vermögen der Mutter, wenn der Vater (=Ehemann) keine Auskünfte erteilt und nicht zur Zahlung des Pflichtanteils bereit ist? Nach Aussage besteht ein Ehevertrag indem ...
  • Bild Frage zur Bigamie (14.06.2011, 15:26)
    Angenommen, 2 deutsche Staatsbürger heiraten in Las Vegas OHNE EHEVERTRAG (angeblich handelt es sich wirklich um eine Liebesheirat), der Mann ist aber noch in D verheiratet. Keine Kinder mit der 2. Ehefrau, nur mit der ersten. Nach ca. 10 Monaten Ehe mit der 2. Ehefrau, reicht die 1. Ehefrau die ...
  • Bild Scheidung und § 1578 BGB (02.03.2012, 14:09)
    Hallo zusammen, man nehme an zwei Parteien ließen sich Scheiden. Im Ehevertrag stünde das der Unterhaltspflichtige sich dazu verpflichtet die gesetzlichen Unterhaltsbeträge zu zahlen, maximimal jedoch XXXX €. Was ist wenn die ehelichen Lebensverhältnisse (§ 1578 BGB) als Maß für die gesetzlichen Unterhaltsbeträge genommen werden und der Betrag über dem zuvor festgesetzten ...
  • Bild Erbansprüche (10.08.2011, 18:38)
    Es sei folgender Fall angenommen: Ein Mann verstirbt, er hinterläßt eine Ehefrau, 1 Mutter, 4 Schwestern (im weiteren noch eine Stieftochter, diverse Schwager, Neffen und Nichten). Er hinterläßt "lediglich" Ersparnisse im kleinsten 5 stelligen Bereich (auf Gemeinschaftskonto, -depot und -sparbuch mit der Ehefrau), ein altes Auto, diverse persönliche Kleinigkeiten, gemeinsamer Hausstand mit ...

Urteile zum Ehevertrag
  • Bild OLG-CELLE, 15 UF 282/04 (19.12.2006)
    Ein Ehegatte kann sich auf die Formnichtigkeit eines in Österreich geschlossenen gerichtlichen Vergleichs über den Ausschluss des Versorgungsausgleichs, der im Übrigen der gerichtlichen Inhaltskontrolle Stand hält, nach Treu und Glauben nicht berufen, wenn die Vereinbarung zwischen den Parteien vollständig abgewickelt wurde und seit deren Abschluss ein Zeitr...
  • Bild OLG-FRANKFURT, 6 UF 85/01 (15.01.2002)
    Zur Berechnung einer Richterversorgung, wenn die Ehegatten eine von der Ehezeit abweichenden früheren Endstichtag vereinbart haben....
  • Bild BFH, II R 28/06 (07.11.2007)
    Zahlt eine GmbH auf Veranlassung eines Gesellschafters einer diesem nahestehenden Person überhöhte Vergütungen, liegt regelmäßig keine freigebige Zuwendung des Gesellschafters an die nahestehende Person gemäß § 7 Abs. 1 Nr. 1 ErbStG vor. Eine gemischte freigebige Zuwendung kann jedoch im Verhältnis der GmbH zur nahestehenden Person gegeben sein....



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (1)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Ehevertrag
  • BildDie Rechte und Pflichten einer Ehe
    Die Hochzeitsglocken läuten, die Familie und Freunde feiern und am Ende der Feierlichkeiten steht ein großes Minus. Die Magie der Ehe verfliegt dann leider schneller als es den meisten Menschen lieb ist und was bleibt sind die Rechte und Pflichten. Rechte und Pflichten? Was genau verändert der Bund ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.