Rechtsanwalt für Vergaberecht nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Vergaberecht

Das Vergaberecht wird auch als Auftrags-, Beschaffungs- oder Verdingungswesen bezeichnet. Das Vergaberecht enthält die Gesamtheit aller Rechtsnormen, die ein Träger öffentlicher Gewalt bei der Beschaffung von Sachgegenständen und Leistungen zu beachten hat.

Öffentliche Ausschreibung von Aufträgen (© Marco2811 - Fotolia.com)
Öffentliche Ausschreibung von Aufträgen
(© Marco2811 - Fotolia.com)

Diese Gegenstände und Dienstleistungen benötigt der Auftraggeber zur ordentlichen Erfüllung seiner Aufgaben. Sowohl Rechts- als auch Verfahrensregeln werden aufgeführt. Es geht hierbei um den Rechtsschutz des Bieters für den Fall, dass Verfahrensfehler bei der Ausschreibung aufgetreten sind. Der Abschluss der Beschaffungsverträge wird auf Basis zivilrechtlicher Verträge vorgenommen.

Grundsätzlich geht es beim Vergaberecht um die Überwachung der amtlichen Dienststellen. Diese sind dazu angehalten, öffentliche Mittel so wirtschaftlich wie möglich zur Verwendung zu bringen. Aus diesem Grunde wurde das entsprechende Reglément geschaffen. Die Umgehung dieses Regelwerkes wird durch strenge Überwachung der Vergabe größerer Positionen nahezu ausgeschlossen.

Nicht nur deutsche Rechtsnormen sind bei der Auftragsvergabe zu beachten. Auch die Vorschriften der EU finden Geltung. Ebenso ist es wichtig, wenn die Ausschreibungen für einen Dienstleistungsauftrag von einer Behörde europaweit ausgegeben werden, dass die aktuellen Wechselkurse, die von der EU für derartige Geschäftsverbindungen alle 2 Jahre überarbeitet werden, Beachtung finden. Da es um sorgfältigen Einsatz der öffentlichen Mittel geht, wäre eine falsche Berechnung aufgrund eines inkorrekten Wechselkurses eine fatale Angelegenheit.

Weitere beachtenswerte Rechtsnormen finden sich in den nachfolgenden Rechtsnormen:

Anwaltliche Beratung

Es ist eine Vielzahl von Verordnungen und Rechtsnormen zu beachten, wird von einem öffentlichen Träger eine Auftragsvergabe vorbereitet. Doch auch bei bestem Wissen und Gewissen ist es nicht immer einfach, diese ohne Widerspruch eines Anbieters vergeben zu können. Ist es erst einmal zu einer Verkettung widriger Umstände gekommen, ist es an der Zeit, die Hilfe eines Rechtsanwalts für Vergaberecht in Anspruch zu nehmen. Dies gilt sowohl für den Anbieter wie auch für die Behörde. In einer Anwaltskanzlei für Vergaberecht ist man optimal aufgehoben. Denn durch die Spezialisierung der Kanzlei auf Vergaberecht kann davon ausgegangen werden, dass die Anwälte nicht nur über fundiertes theoretisches Fachwissen, sondern auch über eine Fülle an praktischer Expertise verfügen, um den Mandanten bestens zu betreuen.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Vergaberecht:


Orte zu Rechtsanwalt Vergaberecht

A  B  C  D  F  G  H  K  L  M  N  P  R  S  T  W  Z  

A

B

C

D

F

G

H

K

L

M

N

P

R

S

T

W

Z


Vergaberecht erklärt von A bis Z

  • Nachprüfungsverfahren - Vergaberecht
    Bieter, welche sich in einem Vergabeverfahren eines öffentlichen Auftraggebers um die Vergabe des betreffenden Auftrags bemüht haben, bekommen häufig einen ablehnenden Bescheid. Ist sich der Bieter allerdings sicher, dass sein Angebot das wirtschaftlichste gewesen muss, weil er es derart knapp kalkuliert hatte, dass kein Mitbewerber ihn unterbieten konnte, oder
  • Rechtsschutz - Vergaberecht
    Das Vergaberecht regelt die Vergabe öffentlicher Aufträge durch öffentliche und gegebenenfalls auch private Auftraggeber. Für den Auftragswert werden sogenannte "Schwellenwerte" festgelegt, welche gemäß § 100 GWB definiert werden. Beim Rechtsschutz im Vergaberecht bestehen unterschiedliche Möglichkeiten, da zwischen Rechtsschutz oberhalb der Schwellenwerte und Rechtsschutz unterhalb der Schwellenwerte unterschieden



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!


News zum Vergaberecht

Forenbeiträge zum Vergaberecht
  • BildVergaberecht VOL/A (19.10.2010, 16:56)
    Grundsätzlich kommt doch ein Auftrag in einem Vergabeverfahren durch Erteilung eines Zuschlags nach § 18 VOL/A zustande, oder? Welchen Grund kann es denn geben, wenn der Ausschreibende von dem Anbietenden im Rahmen des schriftlichen Zuschlags eine Auftragsbestätigung innerhalb von 10 Tagen fordert? Und was passiert, wenn der Anbietende den Auftrag ...
  • BildDGAP-News: Noerr LLP: Amnestieprogramme, Investitionsschutz und die Rolle von Unternehmenswerten - d (30.07.2010, 10:12)
    Noerr LLP / Rechtssache30.07.2010 10:12 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.---------------------------------------------------------------------------Das Thema Compliance und seine Umsetzung in der Praxis sind ungebrochen aktuell: Auch beim diesjährigen traditionellen Compliance Day der Kanzlei Noerr ...
  • BildJuristische Einschätzung - Wettbewerbs- und Vergaberecht (12.09.2008, 16:55)
    Hallo erstmal in die Runde, ich schreibe gerade an meiner Diplomarbeit (Wirtschaftsprivatrecht) und wollte mal eure fachkundige Meinung zu einem Sachverhalt hören, der sich mir in der Bearbeitung meines Themas gerade stellt: Ich untersuche gerade i.R.d. Arbeit gesetzlich normierte "objektive Berufszulassungsbeschränkungen" im Gesundheitssektor. Aufgrund des mit der Berufsausübung verbundenen verfassungsgemäßen Zieles des ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.